openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

"Familienfreundlichkeit im Fokus" ???? Die Grundlagen für eine erfolgreiche Bildungslaufbahn und soziale Integration werden in Kindertageseinrichtungen gelegt. Wer mit "Familienfreundlichkeit im Fokus" für sich selbst Werbung macht, der sollte dies auch in die Tat umsetzen. "Haste was - dann wirst Du was - Bildung muss man sich leisten können". Für mich hat das nichts mit "'Familienfreundliche Komune" zu tun, sondern zeigt doch eher, was Kinder(unsere Zukunft), unserer Stadt wert sind
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wenn hier eine Kürzung der KiGa - Gebühren verlangt wird, werden diese wohl auf die Allgemeinheit abgewälzt. Aber warum sollte die Allgemeinheit das bezahlen? Man sollte sich einfach entscheiden zwischen beruflicher Verwirklichung oder Kind. Und wenn man sich für den Beruf entscheidet, hat man wohl genügend Geld die Kosten für die Kinderbetreuung zu zahlen. Ich bin sogar für eine Erhöhung der Gebühren, damit die Erzieher/innen besser bezahlt werden können. Es ist doch egoistisch, Kosten seine Selbstverwirklichung anderen aufzuzwingen.
3 Gegenargumente Anzeigen
Kinder haben das Recht auf Bildung und Frauen das Recht auf Erwerbstätigkeit, so steht es im Petitionstext. Wer macht den Kindern denn die Bildung streitig und wer verbietet Frauen eine Erwerbstätigkeit ? Kinder haben aber auch ein Recht auf Ihre Eltern und Eltern eine Plficht gegenüber Ihren Kindern. Aber was hat das alles mit der Petition zu tun ? Euch gehts doch nur um mehr Kohle im eigenen Sack und den anderen fehlt das dann. Bitte denkt künftig vor dem Kindermachen drüber nach was individuell geht und was nicht. Bitte danach nicht permanent nach der Kohle anderen gieren liebe Eltern.
2 Gegenargumente Anzeigen
Sie wollten die Erhöhung der Bezüger der KITA Mitarbeiter??? Sie wollen, dass Arbeitslose ihre kinder auch in die Kita bringen dürfen ( Um tagsüber beim Bäcker bei dem sie arbeiten Kaffee zu trinken )? Sie wollen das Flüchtlinge hier integriert und bald ihren Kindern auf der Tasche liegen? Was ist dann ihr Problem, sie wollten es und nun können sie es auch bezahlen!
1 Gegenargument Anzeigen