openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Als NICHTRAUCHER! für Raucherräume!
Liebe Gesetzteshüter es tut mir echt leid aber ich muss voll und ganz zustimmen dass das Verbot der Raucherräume auf Blick in die Zukunft völlig inakzeptabel ist. Ihr wollt den Nichtrauchern einen gefallen tun sorry aber dass tut ihr in keinster weise denn jetzt kommen sie eher mit dem Qualm in verbindung als vorher da die Raucher vor die Diskotheken oder Kneipen gehen müssen. Und sorry als Nichtraucher möchte ich an dieser Wolke gar nicht erst vorbei um überhaupt in die Diskothek zu kommen !
Quelle: Eigene Erfahrung!
1 Gegenargument Anzeigen
    ALS NICHTRAUCHER FÜR RAUCHERRÄUME!
Ich bin überzeugter Nichtraucher (Asthma), hatte aber mit den Raucherräumen kein Problem. Jetzt habe ich eins, da ich an der Kasse oft warten muss, bis ich meine Karte zahlen kann und muss dann sogar noch an Rauchern vorbei. Ich meckere nicht. Mir tun die Clubs einfach leid. Es zwingt mich keiner in den Raucherraum zu gehen, ich werde von meinen rauchenden Freunden nicht ignoriert und es hat mich noch nie gestört!
0 Gegenargumente Widersprechen
    ICH SAGE JA!
Raucherräume sind auch für mich als Nichtraucher völlig ok! Seit November beobachte ich in Saarbrücken eine Art "Sterben der Weggehkultur": Selbst am Wochenende ist in der gesamten City abends überhaupt nicht mehr soviel los. DESHALB: UNTERSTÜTZT DIE AKTION FÜR MEHR (ER-)LEBEN IN DER CITY!
Quelle: Eigene Erfahrung
1 Gegenargument Anzeigen
    ich sage JA!!
Kann ja wohl nicht sein, dass der Raucher in seinem Leben komplett diskriminiert wird. Bei einer Schachtel Kippen von 5 € gehen 73%!!! an den Staat (2,85 € Tabaksteuer + 0,80 € Mehrwertssteuer). Durch die ganzen Raucher bekommt der Staat so viel Kohle und soll sich dann in der Kälte den Arsch abfrieren? Ein Raucher ist doch wohl ein "perfekter" deutscher Bürger...- zahlt die meisten Steuern und stirbt wahrscheinlich vor Eintritt in die Rente... besser kanns doch für den Staat nicht laufen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    KUFA SONDERGENEHMIGUNG
Sehr geehrte Gesetzesgeber, Das Nachtwerk SB kann man nicht mit FLASH vergleichen. Es war eine Tür vorhanden und es hatte sich nie jmd durch den Raucherraum belästigt gefühlt. Die KUFA Saarbrücken hat auch eine SONDERGENEHMIGUNG bekommen ! Da darf man im " Keller" rauchen . Warum darf man es dann im Nachtwerk nicht ? Sorgen sie für klare Verhältnisse oder vergrößern sie die äußeren Raucherzonen !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Eine faire Lösung!
Liebe Landesregierung!Ich gehe noch einen Schritt weiter, als das Einrichten der Raucherräume. Ich würde für Kneipen und Discotheken eine steuerliche Regelung treffen. Wer mit Raucherraum arbeitet zahlt weniger Steuern und wer ganz auf Qualm in seinem Laden verzichtet zahlt noch weniger Steuern. Wer dagegen qualmen lässt "wie früher", muss voll löhnen. So kann jeder Betreiber das für sich ausmachen, was ihm am liebsten ist und es hat jeder was davon.Ansonsten bin ich definitv für Raucherräume!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jy Loxx
Kinder und Schwangere können jetzt auch wieder ins Restaurant gehen und sind nicht ständig dem Qualm ausgesetzt und "müssen" passiv mitrauchen. So können sie ohne Probleme ins restaurant oder Kneipe gehen ohne diese schlechte Luft einzuathmen. =)
Quelle: pro und kontra
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Contra (!)
Unabstreitbar ist allerdings die Tatsache, dass ich in sogenannten "Zwei-Raum-Kneipen" die Qualität extrem gesteigert hat. So war der Raucherraum, in dem oftmals Kicker o.ä. standen selbst für Raucher - seien wir ehrlich - kaum zumutbar. Ekelhafter Zigarretenrauch stand im Raum bis zur völligen Rötung der Augen - so drastisch muss man es tatsächlich sagen. Seit dem Nichtraucher Gesetz gehe ich mit meinen Freunden wieder gerne in eine Kneipe und kann am nächsten morgen auch prima atmen - DANKE!
Quelle: Persönliche Erfahrung
7 Gegenargumente Anzeigen
    Eigene Erfahrung
Die Raucherräume sind in den meisten Discotheken nicht sehr gut vom Rest der Disco abgetrennt. Beispielsweise das "Flash" in St. Wendel benutzt als Trennung der Räume keine Türen, sondern Türvorhänger aus Plastik, durch die der Rauch einfach durchströmt. In anderen Discotheken im Saarland sieht es kaum besser aus. So oder so wird es einige Leute geben, die das Rauchverbot selbst definieren und auch auf den Mainfloors quarzen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Nein danke
Bitte nicht.. Wenn, dann in einem klar abgetrennten Raum mit Dichter Tür, die dann auch zu bleibt! Ich mein, ich geh weg um Spaß zu haben, mich mit Leuten zu treffen, und doch wohl nicht um zu Rauchen! Aber nein, die 'lieben' Raucher müssen ja überall die Luft verpesten, und das geht dann auf kosten der Nichtraucher, die damit zugesmogt werden.. Und unsere einzige Option bleibt dann komplett wegzubleiben, wenn wir nicht von den schlecht abgetrennten Räumen den mist mitkriegen wollen..
2 Gegenargumente Anzeigen
    Contra Lockerung Rauchverbot
Steht das Rauchen (also legalisierter Drogenkonsum) im Vordergrund bei diesen öffentlichen Veranstaltungen oder das ausgehen, tanzen und unterhalten? Erfahrungswerte aus anderen Ländern liegen vor und es ist klar, dass es durch die Intolleranz der Raucher nun zu einer "Marktbereinigung" des Veranstaltungsangebot kommt. Dies wird sich aber wieder erholen! Wenn ein Veranstalter nicht mit seinem Unterhaltungs-Angebot überzeugen kann, sollte er sich fragen ob sein Konzept richtig ist!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Martin Baumert
Wenn ich abends über den St. Johanner Markt gehe, kann ich nicht behaupten, dass die Kneipen leerer sind als früher. Im Gegenteil, sie sind auch spät abends randvoll. Die Raucher stehen brav draußen. In einem Restaurant kann man jetzt sein Essen genießen, ohne Angst zu haben, dass selbiges von Zigarettenrauch geräuchert wird. Rauchen kann man auch an "frischer" Luft.
0 Gegenargumente Widersprechen