Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich finde es eine tolle Leistung und ein super Angebot für Studierende, dass die Möglichkeit besteht, sich an der Klausursammlung zu bedienen usw. und es gut ist, wenn so etwas weiter erhalten bleibt. Was noch nicht einmal finanziell von der Uni unterstützt wird, kann doch wenigstens die Räumlichkeit geschaffen werden. Was nützt uns mehr Platz an der Uni, wenn unabhängige, kostengünstige Lernangebote schwinden. Ich kenne einige, die lieber mit den Materialien analog lernen als digital. Eine Unterschrift ist in einer Minute getan. Man kann auch mehrere Sachen unterstützen ;)
2 Gegenargumente Anzeigen
Diese Sammlung wird nach meiner Kenntnis seit Jahren von Jura-Studierenden aller möglichen Universitäten genutzt. Sie bietet uns die Möglichkeit, uns, ohne hohe Gebühren bei Repetitorien zu zahlen, auf unsere Klausuren mit echten Fällen und studienbezogenen Bearbeitungen vorzubereiten, Diese supergute Arbeit sollte hier nicht von irgendwelchen "Nasen" schlecht geredet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Superhilfreich
Für viele meiner Kommilitonen, die wie ich, einen Migrationshintergrund haben, ist „Jura“ eine weitere Fremdsprache. Obwohl ich in Deutschland geboren und aufgewachsen bin, war am Anfang die „Juristen-Sprache“ extrem schwer für mich und der Prüfungsaufbau in einer Klausur war mir völlig neu. Deshalb habe ich mir in den ersten Semestern viele Klausuren in der Sammlung geholt und diese durchgearbeitet, bis ich mir sicher war, den Prüfungsaufbau zu beherrschen. Ohne die Sammlung hätte ich mein Studium wahrscheinlich nicht so problemlos geschafft. Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter !!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    unseriös
Ungeachtet der Frage nach dem Sinn oder Unsinn einer solchen Klausurensammlung, fehlt es dieser Petition jedenfalls an der nötigen Seriosität. Sie richtet sich mit geradezu emotionalen Worten und reißerischer Rethorik an einen eng begrenzten Personenkreis (Studenten), die so auch nichts dagegen machen könnten. Eine ordentliche Petition würde sich sachlich an die zuständigen Stellen wenden.
6 Gegenargumente Anzeigen
    In-sich-Petition
Was soll diese Petition bezwecken? Dass Studierende dazu etwas tun, z. B. ihrerseits eine Petition an die Uni-Verwaltung zu starten? Wem soll die Petition am Ende überreicht werden? Dem AStA? Der Fachschaft? Die werden jeweils nicht als Adressaten genannt, sondern "wir Jura-Studenten". Petitionen an sich selbst zu richten, halte ich für einen Missbrauch des Petitionsrechts. Und so etwas kommt von angehenden Juristen?! Vor diesem Hintergrund kann man nur fordern: Petition einstellen und eine Petition an die Uni starten. Das mag dann auch sinnvoll sein!
1 Gegenargument Anzeigen
    Gleichberechtigung
Die Giraffen sind eine .-nicht einmal sonderlich bedeutende- hochschulpolitische Gruppe; die Klausurensammlung gehört zu ihrem hochschulpolitischen Programm. Wenn man den Giraffen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, muss man das auch für jede andere hochschulpolitische Gruppierung tun. Das wäre doch ein arg übertriebener Aufwand.
5 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden