openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Ja ... anstelle der Hundesteuer sollte eine Umweltabgabe von mindestens 300 EUR monatlich pro Köter eingeführt werden.
Von dieser Umweltabgabe kann man Hundefänger bezahlen, die alle Köter einsammeln, die auf Gehwegen und in öffentlichen Parkanlagen und auf Kinderspielplätzen ihren Kot absondern oder die unangeleint herumlaufen oder kläffen oder sonstiges aggressives Verhalten zeigen. Deren Halter muss man entsprechend mit Bußgeldern und Reinigungspauschalen zur Verantwortung ziehen, bzw. die auffällig gewordenen Köter kann man im Wiederholungsfall zu Hundefutter verarbeiten, falls die für nützliche Tierversuche ungeeignet erscheinen. Die Hundesteuer ist derzeit viel zu niedrig, um irgendwas zu steuern.
Quelle: www.landeszeitung.de/blog/lokales/860271-ebstorf-hundebiss
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Speziesismus, Mord, Gefangenschaft von Unschuldigen
Tierhaltung ist Tierquälerei Tiere sind nicht unser Eigentum. Menschenhandel ist illegal, aber Tierhandel völlig normal... Gesellschaftliche Normen, die die breite Masse nicht hinterfrägt ..alles 'normal '.... Traurig, aber wahr. Lasst Tiere doch endlich in Frieden. Sie gehören nicht euch Wer anderen seine Freiheit klaut, verdient selber keine. Außerdem tötet ihr für Hunde oder auch Katzen, für die als ''Haustier '' betitelten Tierarten andere Tierarten wie Schweine, Hühner, Rinder, Kaninchen usw... shizophren.Doppel-Moral. Wieso manche Tiere töten, damit andere leben können.Speziesismus
0 Gegenargumente Widersprechen