openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Was bewirken Aussagen wie "Homosexualität gegen Gottes Wille"?
Weil die "Bibeltreuen" immer neu es homosexuellen Menschen schwer machen und auf angebliche Heilungserfolge hinweisen, braucht es Leute wie Herrn Raschka, die aufklären und Vertreter der Ex-Ex-Gay Bewegung, die auch den Herrn Bischof und seine "Bekenntnisbewegung" zum Nachdenken bringen sollten. Ich kenne leider einen schwulen Christen, der durch diese Heilungsversprechen in den Suizid getrieben wurde, weil es eben nicht "funktionierte" mit der Heilung und er nun den Eindruck gewann, "gegen Gottes Willen" zu sein.
Quelle: www.evangelisch.de/comment/52786#comment-52786r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.evangelisch.de/comment/52786#comment-52786" rel="nofollow">www.evangelisch.de/comment/52786#comment-52786
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verdrehung von Bibelstellen durch Homophobie
"deine Sünden sind dir vergeben, sündige hinfort nichtmehr" und "Verhaltensweisen umdeklarieren" - schon interessant, dass eine Bibelstelle, in der es um Ehebruch geht nun auf homosexuelle Menschen umgemünzt wird. Bibelstellenpicking und Verdrehung durch homophobe Christen. Jesus sagte aber im Blick auf Homosexualität gar nichts! Und wenn man die Evangelien liest, wird klar: Er wurde von den Schriftgelehrten und Pharisäern kritisiert, weil er sich auf Sünder eingelassen hat, mit ihnen Mahlzeiten hielt - inkl. Judas beim letzten Abendmahl. Ganz anders die Kreuzkirche Klaffenbach.
Quelle: www.helmut-theodor-rohner.eu/pdf/ansprachen/Tischgemeinschaft.pdfr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.helmut-theodor-rohner.eu/pdf/ansprachen/Tischgemeinschaft.pdf" rel="nofollow">www.helmut-theodor-rohner.eu/pdf/ansprachen/Tischgemeinschaft.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
Das bislange öffentliche Schweigen des Landesbischofs gegenüber der Zusage "Ja aber" zu seiner Amtseinführung ist skandalös. Längst wäre Raum und Zeit gewesen, sich auseinander zu setzen. Die Ablehnung homosexueller Liebe durch Bischof Rentzing ist skandalös einseitig und unbiblisch. Biblische Autoren haben ihresgleichen nicht zensiert. So gehört David und Jonathans Liebe zur unbestrittenen Überlieferung des Alten Testaments, siehe 1. Sa 18,1.3; 20,17; 2. Sam 1,26. Das kann heute weder in Abrede gestellt noch verschwiegen werden.
Quelle: Pfr. Dr. Gregor Reichenbach, Oderwitz
0 Gegenargumente Widersprechen
    Diskriminierung an der Tagesordnung?
Leider scheint Homophobie in der sächsischen Kirche weit verbreitet zu sein. Wenn schon ein Organist gefeuert wird, weil er schwul ist, ist das ein Zeichen für dringenden Reformbedarf. So was geht einfach gar nicht. So stellt sich Kirche klar gegen das deutsche Recht und die Demokratie und meint, unabhängig vom Recht selber entscheiden zu dürfen, was arbeitsrechtlich geht... - Eine Körperschaft des öffentlichen Rechts darf nicht so handeln. Sonst gehören die Körperschaftsrechte entzogen.
Quelle: www.queer.de/detail.php?article_id=24534r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.queer.de/detail.php?article_id=24534" rel="nofollow">www.queer.de/detail.php?article_id=24534
1 Gegenargument Anzeigen
    weil Sexualität angeboren ist
"aber Verhaltensweisen, welche in der Bibel als Sünden bezeichnet werden" - und genau darum muss man die Bibel historisch-kritisch lesen, denn Homosexualität ist genauso wenig eine "Verhaltensweise" im wissenschaftlichen Sinn, auf die man Einfluss hat wie sie bei Heterosexualität oder der Hautfarbe keinen Einfluss darauf haben. Darum macht es keinen Sinn von "Sünde" zu reden, denn Sünde setzt die Möglichkeit voraus, etwas nicht zu tun bzw. sich entscheiden zu können.
Quelle: www.wann-hast-du-entschieden.de/r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.wann-hast-du-entschieden.de/" rel="nofollow">www.wann-hast-du-entschieden.de/
1 Gegenargument Anzeigen
    Es braucht Bildungspläne statt Schlagworte wie Pädophilie
"aber Pädophilie..." - mal wieder ein Vorurteil gegen homosexuelle Menschen, bei dem deutlich wird, wie dringend Bildungspläne sind. Pädophilie hat nichts mit Homosexualität zu tun. Sexuelle Übergriffe sind immer abzulehnen - egal, ob sie von heterosexuellen Menschen (das ist die klare Mehrheit) oder anderen ausgehen. Übergriffigkeit ist Sünde, weil sie den anderen in seinem Person-Sein angreift. Deshalb sagte Jesus, das schon das begehrliche Ansehen Sünde ist und zielte damals auf heterosexuelle Männer.
Quelle: www.predigten.uni-goettingen.de/archiv/antithesen2.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.predigten.uni-goettingen.de/archiv/antithesen2.html" rel="nofollow">www.predigten.uni-goettingen.de/archiv/antithesen2.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Abgrenzung zu Neonazis und deren Mythen?
Wenn man liest, was für eine rechtsradikale Aussage ein Gottesdienstbesucher nach der Amtseinführung von sich gab, fragt man sich: Sind das nun diejenigen, die den neuen Bischof und seine "Bekenntnis-Fraktion" unterstützen? Wie will man sich in der Kirche vor solchem rechtsextremen Gedankengut eines "Enrico" wehren, wenn Familie ideologisch überhöht wird und andere mit Bibelstellenpicking und Verweis auf "Pädophilie" abgewertet werden, wie es Neonazis mit ihren Mythen schon immer taten?
Quelle: www.sonntag-sachsen.de/2015/36/segen-und-schmerzr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.sonntag-sachsen.de/2015/36/segen-und-schmerz" rel="nofollow">www.sonntag-sachsen.de/2015/36/segen-und-schmerz
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter und kann zu schlimmem Missbrauch führen: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
Quelle: Dr. Rolf Füllmann
0 Gegenargumente Widersprechen
Es ist mir unbegreiflich, wieso immer wieder Christen auftreten, denen die Ausgrenzung homosexuell Liebender ein derart bedeutsames Anliegen erscheint, dass gar eine Kirchenspaltung riskiert wird? Was ist daran so wichtig? Nur das eigene Weltbild, dass dem Streiter so mehr Sicherheit/Orientierung gibt? Oder maßt er sich wirklich an Gottes Meinung gänzlich verstanden zu haben? Wir alle sind Suchende, keiner kann sich das anmaßen. CTJ, Aktives Gemeindemitglied
0 Gegenargumente Widersprechen
    Debatte zum Bibelverständnis nötig
Es braucht m.E. innerhalb der Landeskirche eine Debatte um das Bibelverständnis - auch das des Bischofs. Sonst rückt Kirche immer mehr in Richtung mancher fundamentalistischer Freikirchen und verliert diejenigen, die bei Krankheiten lieber zu einem Mediziner gehen als zu einem Exorzisten...
Quelle: www.spiegel.de/spiegel/print/d-134995232.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-134995232.html" rel="nofollow">www.spiegel.de/spiegel/print/d-134995232.html
3 Gegenargumente Anzeigen
    Zeit zum Hinsetzen
Bischof C.R. hat "Zeit zum Aufstehen" unterschrieben. Dort werden über die altkirchlichen Bekenntnisse hinaus Aussagen formuliert, die bestimmte Gruppen ausgrenzen bzw. dazu geeignet sind, Menschen auszugrenzen (z.B. These 4 wendet sich gegen die historisch-kritische Bibelauslegung und dogmatisiert eine fundamentalistische Sicht d.h. andere Christen mit anderem Bibelverständnis werden ausgegrenzt; These 5 dogmatisiert etwas, was in der Bibel nicht als Dogma gemeint ist und was intersexuelle Menschen ausgrenzt). Es wird Zeit "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" anzusprechen!
Quelle: www.netz-gegen-nazis.de/artikel/gmf-gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit-wissenschaftlicher-hintergrundr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/gmf-gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit-wissenschaftlicher-hintergrund" rel="nofollow">www.netz-gegen-nazis.de/artikel/gmf-gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit-wissenschaftlicher-hintergrund
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kirche der Freiheit
Ich ahne mit großer Sorge, dass diejenigen, die unserer Kirche nahe waren und sind, weil sie sich daran erinnern, dias diese Kirche in der DDR für Freiheit und Offenheit sand, weil diese Kirche denen Raum und Schutz gewährte die eine DDR nicht haben wollte, sich heute enttäuscht abwenden könnten, weil nun plötzlich diese Kirche nicht mehr für Offenheit und Freiheit steht. Das Evangelium von Jesus Christus ist aber ein Befreiendes und nicht Angstmachendes, daran ist die Verkündigung gerade eines Bischofs zu messen, Damals wie heute. Pf. C. Rast, Chemnitz
1 Gegenargument Anzeigen
    mehr Liebe und Menschlichkeit - auch für Minderheiten!
Die europäische Agentur für Grundrechte veröffentlichte 2013 auch in deutscher Sprache erschreckende Zahlen über die Diskriminierung von LGBT in Europa. Kirche sollte Vorreiter im Blick auf Menschlichkeit und Liebe sein - das jedenfalls sehe ich als Kern der Botschaft Jesu und der ersten Gemeinden. Ich wünsche Bischof Dr. Rentzing, dass er daran erinnert und für mehr Rechtssicherheit für LGBT in seiner Kirche sorgt. Gott segne seinen Dienst.
Quelle: fra.europa.eu/sites/default/files/eu-lgbt-survey-factsheet_de.pdfr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://fra.europa.eu/sites/default/files/eu-lgbt-survey-factsheet_de.pdf" rel="nofollow">fra.europa.eu/sites/default/files/eu-lgbt-survey-factsheet_de.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kein diskriminierender Bischof!
Ich sage nicht wirklich "Ja - aber" zu Herrn Rentzings Wahl zum Bischof. Ich sage klar: "Nein!!" Grund: Rentzing sagt in einem Interview mit der Welt: "Wir haben diesen Menschen in unserer Landeskirche immer schon Anstellungsperspektiven geboten und lediglich die Bedingungen ihres Dienstes eingeschränkt." Kann man DISKRIMINIERUNG besser beschreiben?? Ich bin schockiert, wie deutlich er sagt, dass er es als seinen kirchlichen Auftrag sieht, GEZIELT manchen Menschen das Leben schwerer zu machen als anderen.
Quelle: www.welt.de/politik/deutschland/article145495633/Bibel-sieht-Homosexualitaet-nicht-als-Gottes-Willen.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.welt.de/politik/deutschland/article145495633/Bibel-sieht-Homosexualitaet-nicht-als-Gottes-Willen.html" rel="nofollow">www.welt.de/politik/deutschland/article145495633/Bibel-sieht-Homosexualitaet-nicht-als-Gottes-Willen.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Einheit
ein Bischof soll in seinen öffentlichen Äußerungen die Einheit der Kirche im Blick haben und nicht Vertreter einer bestimmten Gruppe sein. Durch das Interview in der WELT polarisierte er und machte damit nicht das, was Jesus wollte
Quelle: www.bibleserver.com/text/GNB/Johannes17,23r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.bibleserver.com/text/GNB/Johannes17,23" rel="nofollow">www.bibleserver.com/text/GNB/Johannes17,23
1 Gegenargument Anzeigen
    Zurück zur Gemeinsamkeit
Die Petition ist gut, weil sie Spaltungstendenzen entgegenwirkt: Schon bei der Synode, in der er gewählt wurde, gab es gespaltene Meinungen. Das kann nun überwunden werden, indem diejenigen, die bislang nicht mit ihm übereinstimmen, ihn als Bischof akzeptieren und zugleich der Bischof das Spektrum des Glaubens derer, die ihn nicht gewählt haben, künftig ernsthafter beherzigt. Das wäre auch mein Wunsch, daher unterschreibe ich.
1 Gegenargument Anzeigen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter und kann zu Missbrauch führen: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
Quelle: Dr. Rolf Füllmann
0 Gegenargumente Widersprechen
Alles was Contra steht ist recht und gut - gilt aber ebenso für pro - denn: wenn ein kommender Bischof, der für alle in seiner Kirche stehen soll (qua Amt) so deutlich in Wort und Schrift ausgrenzt (=unbarmherzig ist), ist er bereits freiwillig auf den Pranger gegangen. Er wird nicht hingestellt! In dieser Online Petition, die JA sagt zu unserem Landesbischof, wird dieser aber - ganz im Sinne von Paulus (vgl. z.B. Römer 14) - daran erinnert, dass er nun für die gesamte Kirche steht und nicht nur für den Teil, der gerne richtet ohne diakonisches Feingefühl. Volker Holzendorf, Leiopzig
1 Gegenargument Anzeigen
    Akzeptanz
Es braucht keine neuen Feindbilder - sondern mehr Liebe, mehr Toleranz und Akzeptanz. Dafür stehe ich und deshalb habe ich auch die Petition unterschrieben.
Quelle: aufwind2012.wordpress.com/2013/12/16/ichdystonie-gelebte-toleranz-und-mitmenschlichkeit/r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://aufwind2012.wordpress.com/2013/12/16/ichdystonie-gelebte-toleranz-und-mitmenschlichkeit/" rel="nofollow">aufwind2012.wordpress.com/2013/12/16/ichdystonie-gelebte-toleranz-und-mitmenschlichkeit/
1 Gegenargument Anzeigen
    MDR Mediathek
Ein Zusammenfassungsversuch eines Journalisten kann fehl gehen - Das ist unter Neuheiten gut zurecht gerückt. Ein O-Ton aber der dermaßen deutlich unbarmherzig ist (ab Min 2:28): "Bei all dem was ich da aber auch an Fragen stelle, geht es mir um die Menschen. Darf ich ihnen das, was ich als Erkenntnis habe, vorhentahlten oder muss ich es Ihnen wenigstens geasgt haben können?" scheint vorsichtig formuliert, ist aber letztlich lediglich die "Man-wird-doch-mal-sagen-dürfen"-Lüge gängiger Dämagogen. JA zu diesem Mann, aber ein großes ABER muss erlaubt sein!
Quelle: www.mdr.de/mediathek/themen/sachsen/audio1258684_zc-3595804e_zs-5cf04862.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.mdr.de/mediathek/themen/sachsen/audio1258684_zc-3595804e_zs-5cf04862.html" rel="nofollow">www.mdr.de/mediathek/themen/sachsen/audio1258684_zc-3595804e_zs-5cf04862.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
Quelle: Dr. Rolf Füllmann
1 Gegenargument Anzeigen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf zurückhaltende Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu erinnern. In einem Land, in dem Mitmenschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordert wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Auf den biblischen Befund kann sich Herr Rentzing 2015 auch nicht ohne eth. Probleme berufen: Nach ihm wären z..B. Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" (1 Thess 2,15) oder dürften Frauen wie Frau Rentzing nicht predigen (1.Korinther 14:34).
Quelle: Dr. Rolf Füllmann
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter und kann zu schlimmstem Missbrauch führen: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verteidigen
Die Petition versucht auf behutsame Weise einen Kirchenmann an die Menschenwürde zu gemahnen. In einem Land, in dem Menschen für ihre homosexuelle Lebensweise in KZs ermordet wurden, sind die Positionen von Dr. Rentzing schlicht unethisch. Sie sind angesichts der Gleichstellung in der freien westlichen Welt auch widerrechtlich. Selbst das selektive Bibelzitieren hilft ohne Nächstenliebe nicht weiter: Nach 1 Thess 2,15 wären z. B. die Juden nicht gottgefällig und "allen Menschen Feind" , Frau Rentzing dürfte etwa nach 1. Korinther 14 gar nicht predigen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Das Ja-Aber kann ich nicht mittragen. Ich möchte in wichtigen Fragen Ja oder Nein sagen, aber nicht Ja Aber. Ich möchte auch keinen Segenswunsch durch ein Aber einschränken oder unter Vorbehalt stellen. Es sollte heißen: "Mit dem Landesbischof, den Mitarbeitenden und allen Gemeindegliedern möchten wir dem Aufbau der Kirche dienen, die…“ Bei dem Gespräch am 7. Juli im Leipzig haben die Äußerungen des künftigen Bischofs Brücken gezeigt, über die ich gehen will. Pfr. Michael Kühne, Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig
1 Gegenargument Anzeigen
Weltlich gesehen frage ich mich, was euch Geschwister bewegt, nach dieser demokratischen Wahl eine derartige Aktion (Petition) zu starten. Ist das Vertrauen in die Synode so erschüttert? Geistlich gesehen weise ich auf Paulus hin - sollten Christen ihre internen Streitigkeiten (die es ohne Frage gibt und die auch nicht totgeschwiegen werden sollen!) vor der Welt auf diese Weise austragen? Sicher ist "openpetion.de" kein weltliches Gericht aber eine Art digitaler Pranger allemal - zumindest wenn es um Menschen geht.
Quelle: Die Bibel - 1. Kor 6
2 Gegenargumente Anzeigen
Ist es stimmig einerseits »den barmherzigen Gott in der Mitte der Heiligen Schrift« zu erkennen und andererseits diese Petition quasi zur Amtseinführung des Bischofs zu starten? Reicht es also, den barmherzigen Gott nur zu erkennen oder erfordert diese Erkenntnis auch eigenes barmherziges Handeln als Folge? (Lässt sich Lk 10,37 hier anwenden?) Kurz: Ist diese Petition zu diesem Zeitpunkt barmherzig? Trotz inhaltlicher Zustimmung zögere ich zu unterschreiben. Gregor Claus, Plauen, 24. August 2015
3 Gegenargumente Anzeigen
    Bischofswahl
In unsere Landeskirche versammelten sich viele Christen zum gemeinsamen Gebet. Der Herr möge die Bischöfin oder den Beschiff schenken, der für unsere Landeskirche, die oder der Richtige ist. Ich wünsche Dr. Rentzing Gottes reichen Segen für dieses Amt. Gott hat ihn in dieses Amt gestellt. Dessen soll er sich auch gewiss sein.
2 Gegenargumente Anzeigen
Jetzt, zu diesem Zeitpunkt, kann ich diese Petition nicht verstehen geschweige denn unterstützen. Lasst Bruder Rentzing doch erstmal sein Amt aufnehmen und gebt ihm ein wenig Zeit. Den Segenswünschen für ihn schließe ich mich an. Wünsche ihm Weisheit und Rückgrat für sein Amt. (David Israel, Nordhausen).
1 Gegenargument Anzeigen
    Streit
Als die bekannte Diskussion um das Pfarrhaus damals begann, wurde den (bibeltreuen) Kritikern der Öffnung vorgeworfen, sie betreiben eine Kirchenspaltung. Ich frage mich nun, wie soll ich diese Aktion hier bezeichnen?
Quelle: 1. Mose 45,24
4 Gegenargumente Anzeigen
    Demokratie akzeptieren!
der Sinn einer Petition ist es, unvorhergesehene Entscheeidungen, die unter fragwürdigen Mehrheiitsverhältniissen zustande gekommen sind, zu hinterfragen. Bei der Bischofswahl, die noch gar niicht lange her ist, wurde aber die Haltung des Kandidaten und der Synode nicht verheimlcht. Alle, die hier meckern, hätten die Mitbestimmungsinstrumente nutzen können.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Pfarrer
Dass die Petition auch von Pfarrern unterschrieben wurde (manche geben es an, andere verschweigen es), die auf Schrift und Bekenntnis ordiniert sind, lässt tief blicken. Die Bekenntnischriften sagen u.a., dass die Heilige Schrift die einzige Richtschnur und Norm ist. Die Petition dagegen klingt, als würde dies in Frage gestellt.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Pauschalurteil
Die Petition unterstellt, dass Dr. Rentzing auch die in Abs. 1 und 2 genannten "signa ecclesiae" nicht bejahe. Das kann ich, anders als bei Abs. 3, nicht erkennen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Auf die Bekenntnisschriften ordiniert #checkurconstitution
"Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens steht […] auf dem Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift […] und in der Konkordienformel […] bezeugt ist." “die einige REGEL und RICHTSCHNUR nach welcher zugleich alle Lehren und Lehrer gerichtet und geurteilt werden sollen, sind allein die prophetischen und apostolischen Schriften Alten und Neun Testaments“
Quelle: Verfassung der EVLKS tinyurl.com/q4xd9jar:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://tinyurl.com/q4xd9ja" rel="nofollow">tinyurl.com/q4xd9ja Konkordienformel bookofconcord.org/german-ep.php
3 Gegenargumente Anzeigen
    Vorbild-Bischof
Ich würde mich freuen, hätte ich an der Spitze meiner Landeskirche einen solchen Bischof, der aus dem Wort Gottes lebt und gegen das ewige linke, genderfixierte und zeitgeistgeschwängerte Gerede vieler anderer Bischöfe und Kirchenfunktionäre
Quelle: Pfr. Dr. Klaus Brandberger
2 Gegenargumente Anzeigen
Wie kann man das verstehen, wenn mit großem Vetrauen in die Führung Gottes, die Sorgen über die Bischofswahl so groß sind, dass der neue Bischof noch vor seiner Amtseinführung gleichzeitig mit den guten Wünschen öffentlich in Frage gestellt wird? Wo bleibt die eingeforderte Liebe, das Vertrauen und gegenseitige Achtung? Woran soll die Welt erkennen, dass wir alle Jesu Jünger sind? Ute und Jörg Oelschläger aus der Kirchgemeinde Borsdorf-Zweenfurth
1 Gegenargument Anzeigen
    Theologisch unhaltbar und geistlich mies
Eine Segensbitte umfasst ummer ein uneingeschränktes JA, kein JA, aber... Die Petition ist darum eine theologische Beleidigung Gottes, in dessen Namen gesegnet wird. Liebe Ja-Aber-Funktionäre. Bitte besinnen Sie sich doch darauf und beten sie uneingeschränkt für eine gesegnete, vollmächtige an das Wort Gottes gebundene Amtsführung des Bischofs, denn es ist ein hohes und respektvolles Amt.
Quelle: Theologisch unhabltbar und geistlich mies
4 Gegenargumente Anzeigen
    100 Tage
Inhaltlich: JA! ABER: Noch nicht ins Amt eingeführt und schon abgestempelt? Warum gönnen wir ihm nicht einmal 100 Tage? Vor dem Text der Petition (Matth. 7, 21) steht Vers 20: „ An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“ Gewählt ist gewählt! (Leider). In den vor ihm liegenden 12 Jahren kann sich auch bei ihm ein Umdenkungsprozess abspielen!
1 Gegenargument Anzeigen
    Neuer Landesbischof
Gegen diese Petition spricht,daß der neue Landesbischof noch nicht einmal eingeführt ist und daß Toleranz immer von Minderheiten gefordert wird,aber selber nicht sind!Siehe Hr.Beck von den Grünen!Desweiteren ist Pfarrer nicht Schaffner oder ähnlich!Man kann nicht allesim Leben haben!!!
3 Gegenargumente Anzeigen
Wer im Zusammenhang mit dieser Petition fordert: "Wenn in einer Synode nur eine knappe Mehrheit für einen Bischof stimmt, wäre es ein Zeichen von Souveränität, wenn man ein Memorandum einlegt und ggf. neue Kandidaten sucht." stellt a) die Wahl von Volker Kreß und Jochen Bohl in Frage, die beide ebenfalls nur mit 1 Stimme Mehrheit zum Bischof gewählt wurden und b) die Kompetenz der Kirchenleitung, die Klatte, Bauer und Rentzing als geeignetste Bischofskandidaten vorgeschlagen hat.
1 Gegenargument Anzeigen
Mit großem Bedauern nehme ich diese seelsorgerlich unverantwortliche Petition zur Kenntnis, einerseits reduziert sie Dr. Rentzing auf ein Thema und andererseits spielt sie Kirchenkritikern in die Karten. Zum Wohle unserer Kirche wäre es wünschenswert gewesen, Geschlossenheit zu zeigen und Bruder Rentzing Zeit zu geben. Doch für diejenigen, die nur nach Belegen für ein negatives Bild von Kirche gieren, bieten wir nun eine herausragende Angriffsfläche. Aus meiner Sicht wurde uns damit ein Bärendienst erwiesen. Ich wünsche Bruder Rentzing Gottes Segen für seinen Dienst. Pfr. Dr. Christian Wedow
1 Gegenargument Anzeigen
    Ein Leipziger denkt anders als der Leipziger Pfr. Maier
Ich finde so eine Petition traurig. Keine 100 Tage Schonfrist, gleich zu Beginn ein dickeres ABER als das dünne JA (schon vom Textgewicht her). Ich habe mich schwer getan mit meiner Landeskirche und ihren bibelfernen Positionen (Gott als Schöpfer wäre ein naturwiss. widerlegter Mythos, Joseph ist Vater von Jesus). Biblische Botschaften weichgespült, Kirchentage kaum von Parteitagen der Grünen zu unterscheiden. Jetzt ein Hirte, der die Bibel wieder in den Mittelpunkt rückt. Für mich ist die Frage der Homosexualität nicht wichtig. Dennoch durch Rentzing jetzt endlich wieder meine Kirche! Danke.
1 Gegenargument Anzeigen
    Teil 2. Demokratieverständnis
Teil2: zerfleischen. Das macht mich traurig, auch wegen des Renommees unserer Landeskirche. Manchmal frage ich mich, wer eigentlich die Intoleranten sind...
Quelle: Angela - Beate Petzold
1 Gegenargument Anzeigen
    Demokratieverständnis
Schade, dass wir unsere eigenen Demokratieinstrumente nicht ernst nehmen. In allen 6 Wahlgängen lag Dr. Renzing in Führung, schließlich hat er die Wahl für sich entschieden. Sollten die Synodalen "voll süßen Weins" gewesen sein, dass sie unter intensivem Gebet eine falsche Wahl getroffen haben? Oder sollte Gott sich geirrt und die Gebete falsch verstanden haben?Der Bischof ist rechtmäßig gewählt; er ist ornungsgemäß eingeführt und eingesegnet worden- ohne Wenn und Aber-! Sollten wir ihn doch einfach anfangen lassen und uns immer kleiner werdende Christenschar nicht auch noch gegenseitig zerf
Quelle: Angela- Beate Petzold
1 Gegenargument Anzeigen
Meine Frau und ich sind froh, endlich einen Bischof zu haben, der die Bibel ernst nimmt. was bilden sich die Pfarrer ein, die eine Petition gegen den gewählten Bischof unterzeichnen. Sie sollten die Bibel lesen, wir empfehlen 3. Mose.18 und den Römerbrief Kap.1 21ff und um das rechte Verständnis beten anstatt öffentlich zu polemisieren. Wir wünschen Bischof Rentzing Gottes Segen! Dr. Sven Dirks Dresden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Theologie + Ökumene
Exegetisch kommen viele Theologen (z.B. W. Pannenberg, U. Wilckens, Dr. R. Slenczka u.v.a.m) zum Thema "Homosexualität" zu völlig anderen Ergebnisse als in dieser Petition dargestellt. Die theologisch-exegetische Position ist nicht so eindeutig, wie sie hier suggeriert werden soll. Die Mehrheit der christlichen Kirchen (orthodoxie Kirchen, römisch-katholische Kirche, lutherische Kirchen Ost- und Südosteuropas, Afrikas und Asiens) sehen die Entwicklung des westeuropäischen und nordamerikanischen Luthertums mit großer Sorgen. Unsere Kirche entfremdet sich immer mehr von den Kirchen der 3. Welt.
Quelle: www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-schwache-bastion-kirche_aid_163385.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-schwache-bastion-kirche_aid_163385.html" rel="nofollow">www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-schwache-bastion-kirche_aid_163385.html www.confessio-augustana.info/pdf_Dateien/Artikel/CA_2010_3u4_Seite_46bis51.pdf
3 Gegenargumente Anzeigen
Bischof Rentzing werden hier nicht mal die in der Politik üblichen "ersen 100 Tage" Schonfrist zugestanden, er wird nur auf das eine Thema festgelegt, und kritisiert. Er wurde gewählt, hatte in jedem Wahlgang die meisten Stimmen! Lutz Scheufler wurde damals für seine Kritik am Bischof suspendiert und entlassen, hoffentlich regiert der neue Bischof nicht genauso! Ich bete für ihn um Geduld und ein offenes Herz für alle Christen.
2 Gegenargumente Anzeigen
In diesem Zusammenhang Mat 7,21 zu zitieren, zeugt von unglaublicher geistlicher Arroganz! Es erschüttert, derartigen Umgang mit Bibelzitaten von Theologen zu erleben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Toleranz
Wo bleibt die viel beschworene Toleranz von Herrn Maier und den Unterzeichnern der Petition? Wird Toleranz nur von unserem zukünftigen Bischof und jenen, die aus der Schrift zu einer anderen Erkenntnis als die Unterzeichner der Petition kommen, erwartet? Diese Schlammschlacht vor der Amtseinführung ist unwürdig. Ich bin enttäuscht und traurig. Ruth Nischik, Leipzig, Bethlehemgemeinde
Quelle: xxx
2 Gegenargumente Anzeigen
    Toleranz ist eine Einbahnstraße
Die evangelische Kirche ist eben auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Diejenigen, welche am lautesten nach Toleranz schreien wissen im Zweifel nicht einmal wie es geschrieben wird geschweige denn was es bedeutet. Oder glaubt auch nur irgendeiner der Befürworter (Kritiker von Herrn Rentzing), daß, wäre die Wahl anders ausgegangen, jemand auf die Idee gekommen wäre ähnlich wie wir es jetzt alle erleben durften und dürfen, auf den noch nicht einmal ins Amt eingeführten, gewählten Nachfolger von Herrn Bohl, dermaßen verbal "einzuprügeln".
1 Gegenargument Anzeigen
    Logik
Manche Leute sagen: "Ich habe nichts gegen Ausländer, ABER..." Meinungsmacher in Politik und Medien haben sich damit auseinandergesetzt und verdeutlichen in ihrer Argumentation, das man den eingangs zitierten Leuten nur das nach dem ABER gesagte glauben soll und das davor nur zum Schein erwähnt wird. Wenn ich diese Analyse auf die vorliegende Petition anwende, wird also die Zustimmung gestrichen und die ABER-Argumente bleiben übrig. Aus den ABER-Argumente (m.E. teilweise an den Haaren herbeigezogen) läßt sich sogar eine gewisse Illoyalität gegenüber dem (zukünftigem) Vorgesetzten unterstellen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Gilt der Segen etwa nicht?
Die sächsische Synode hat um Gottes Segen für Amt und Person des neuen Bischofs gebetet. Die Petition polarisiert leider bereits, bevor der Bischof sein Amt angetreten hat. Gott der Herr schenke ihm Weisheit und seinen Segen im Umgang mit den unterschiedlichen Geisteskräften.
1 Gegenargument Anzeigen
Leider haben hier einige Pfarrer nichts besseres zu tun, wie den neuen Bischof der Lüge zu bezichtigen. Seine Aussagen "stehe zur Entscheidung der Kirchenleitung" und "werde mich schützend vor die... stellen" haben Sie ignoriert. Offensichtlich sind die Initiatoren und auch die Unterzeichner dieser Petition nicht am Frieden in unserer Landeskirche interessiert.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Atheisten und Kirchenhasser klatschen zu dieser Petition Beifall
Die Petition wird von extrematheistischer Seite benutzt, um Kirche und christlichen Glauben in den Schmutz zu ziehen. Das negative Bild, das jetzt von unserer Kirche gezeichnet wird, fällt letzlich auf den Petitionseröffner und die Unterzeichner zurück.
Quelle: blasphemieblog2.wordpress.com/2015/08/26/sachsen-online-petition-kritisiert-homophoben-bischof/r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://blasphemieblog2.wordpress.com/2015/08/26/sachsen-online-petition-kritisiert-homophoben-bischof/" rel="nofollow">blasphemieblog2.wordpress.com/2015/08/26/sachsen-online-petition-kritisiert-homophoben-bischof/
1 Gegenargument Anzeigen
Diese Unterschriftenaktion ist unter der Gürtellinie, Herr Bischof Rentzing hat - nur - seine eigene Meinung bekundet, dies hat keinerlei rechtliche Auswirkungen auf irgendwas oder irgendwen. Die unbedachte und übereilte Pfarrdienstrechtsänderung unter dem ehemaligen Bischof Bohl hingegen schon.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kurze Antwort zu Gga 1 zu #checkurconstitution
Die Verneinung der Schrift als Norm und (i.P. fehlzitiert) Richterin (eig. Richtschnur) aus der Petition verlässt eindeutg nachweisbar das konstituierte Gefüge der EVLKS. Wer Mitglied in einer Kirche ist, die so eindeutig das Evangelium von Christus in den Bekenntnisschriften als definierend wiedergespiegelt erkennt und für sich bestimmend festhält, muss auch dort nach jenem Evangelium suchen. Das Evangelium also, das die Antwort auf das Gesetz ist, dieses jedoch nicht außer Kraft setzt, sondern erfüllt. Die Predigt zur Buße zur/und Vergebung der Sünden.Lk. 24,47
Quelle: www.bibelserver.com/text/ELB/Lukas24r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.bibelserver.com/text/ELB/Lukas24" rel="nofollow">www.bibelserver.com/text/ELB/Lukas24
2 Gegenargumente Anzeigen
Wieviele positive Aussagen zur Homosexualitär stehen in der Bibel - und wieviele negative? Wenn die ev. Kirche die Warheit der Bibel bezweifelt und bestreitet, dann geht es gewaltig bergab. Leider gibt es nicht wenige Pfarrer, die nicht an Gott glauben. Es ist traurig, daß diese ihr nichtglauben zum Maßstab machen!
4 Gegenargumente Anzeigen