Pro

What are arguments in favour of the petition?

Positiv an der Petition ist doch die Tatsache, dass sich nicht so viele Personen mit den Schleusern und Schleppern im Mittelmeer identifizieren. Wohl auch deshalb, weil die Migranten direkt an der nordafrikanischen Küste absprachegemäß übernommen werden und nach Europa gebracht werden, anstatt direkt zur Küste des Landes, wo sie ihre gefährliche Schleusung begonnen haben. Gut, dass so wenige Menschen diese kriminellen Machenschaften unterstützen und dadurch viele Migranten vor einer lebensgefährlichen Flucht abhalten.

1 Counterargument Show

Contra

What are arguments against the petition?

Ich bin auch gegen die im Mittelmeer praktizierte Seenotrettung, weil sie viel zum Tod von Migranten beiträgt. Es entwickelt sich daraus ein Geschäftszweig, ohne Rücksicht auf die dadurch verursachten Toten. Ich bin sogar aus der ev Kirche ausgetreten, weil die ev Kirche ein weiteres Schiff ordert, um Migranten damit auf See zu locken. Und ich will nicht indirekt am Tod der vielen Migranten mit verantwortlich sein. Da spende ich mein Geld lieber nützlichen Institutionen wie PETA.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Der erste Absatz der Petition sagt es deutlich: "FAST 2000 MENSCHEN ERTRUNKEN". Aber warum: Weil "DIE VON KIRCHEN UND NGOs BETRIEBENEN ORGANISATIONEN..." die Migranten in der Hoffnung auf "Seenotrettung" erst auf See gelockt haben. Ohne diese selbsternannten Retter hätten viele die gefährliche Seereise gar nicht erst angetreten. Also: SOFORT DAMIT AUFHÖREN DEN MIGRANTEN RETTUNG ZU SIGNALISIEREN und damit Menschenleben retten.

3 Counterarguments Show

Jedes Land ist verpflichtet im Küstenbereich seines Hoheitsgebietes eine Seenotrettung aufrecht zu erhalten. Da bedarf es keiner europäischen oder deutschen Seenotrettung mehr. Siehe Quellenangaben

Source: philosophia-perennis.com/2019/07/27/initiativen-wie-die-seebruecke-sind-ausdruck-eines-zynischen-und-menschenverachtenden-pseudo-humanismus/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Es beruhigt mich, zu wissen, dass sich nach 3 Monaten nur 38 Personen mit den kriminellen Schleusern und Schleppern im Mittelmehr solidarisch erklären. Da lassen sich künftig wohl viele Menschenleben retten, wenn keine Migranten mehr auf See gelockt werden.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Früher wurden andere Länder durch Kriege erobert. Heute schickt man Migranten, die sich dann des Staates mächtig machen und ihn spätestens in der dritten Generation übernommen haben. Wir sind auf dem besten Weg dahin Deutschland friedlich an den Islamismus zu übergeben. Und die Schlepper und Schleuser der Seenotrettung tragen dabei viel zur Abschaffung Deutschland bei.

0 Counterarguments Reply with contra argument

"Deutschland beispielsweise verfügt über Satellitentechnologie mit deren Hilfe ....übervolle Boote, geortet werden können." --- Dieser Technik bedarf es nicht, weil die angeblichen Seenotretter ja per Handy in Kontakt mit den Schleusern stehen und Zeit und Ort der Übernahme der Flüchtlinge absprechen. Das findet dann unmittelbar an der Grenze zum Hoheitsgebiet des Herkunftslandes statt. Aber statt die wenigen Kilometer zurück zur Küste wird der lange Weg nach Europa angesteuert.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Hören Sie sich doch bitte mal die Rede von Bernd Baumann zur Migration an und entscheiden Sie dann, ob wir noch mehr Migration brauchen.

Source: philosophia-perennis.com/2020/09/19/moria-im-bundestag-bernd-baumann-afd/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Hören Sie sich doch bitte mal in der Quellenangabe an, was ein Islamwissenschaftler zur Migration sagt: Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler, Historiker und Autor Hamed Abdel-Samad über sein Buch "Aus Liebe zu Deutschland - ein Warnruf". Dann erkennen Sie die Fehler, die wir mit der Migration machen. Ich bin zwar durchaus für Migration, aber nicht so pauschal alle reinzulassen. Soll ruhig jede*r kommen, bei dem/der die Identität durch Pass geklärt ist.

Source: www.3sat.de/kultur/kulturzeit/gespraech-mit-hamed-abdel-samad-100.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

Im Mittelmeer findet keine Seenotrettung statt. Das sind alles kriminelle Schlepper- und Schleusertätigkeiten, die unter dem Deckmantel der Seenotrettung agieren und hart bestraft werden müssen.

Source: www.youtube.com/watch?v=BpaZCiN14iA&ab_channel=DS-TV
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international