Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Stadt
In was für einer Stadt wollen wir leben ? In welcher Stadt sollen unsere Kinder leben? Entscheiden Investoren, Verwaltung, Politik oder Bürger? Wessen Interessen haben Gewicht?
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Familienfreundlich mit Kitas und Center? Gehört zu einer "normalen" Familie nicht auch ein Mann? Was gibt es für den? Genau ein Massage-Salon. Damit ist das Viertel doch nun "wirklich" familienfreundlich - für jeden was dabei. Ist doch gut so...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hilfe Hilfe Hilfe, Ein Salon
Die Petition ist viel Lärm um Nichts. Ein MassageSalon in einem Vierten mit Kindern, Hilfe. Meine lieben Jungeltern, haltet ein! Eure Kinder werden nicht verdorben weil ein Salon im Kiez ist, Kinder laufen auch nicht über rot nur weil es jemand anderes tut. Erzieht euren Nachwuchs zu guten Menschen, zu zukünftigen Architekten, Anwälten oder Ärzten und erzählt Ihnen wie wild Ihr früher mal gelebt habt.
0 Gegenargumente Widersprechen
Teil 3 Im übrigen bin ich der Meinung, dass Sexualdienstleistungen weiter legalisiert und normalisiert werden sollten. Das betrifft besonders Steuer- und Sozialversicherungspflicht. Warum sich unsere politisch Verantwortlichen bisher nicht dazu durchringen wollten, bzw. die Verwaltung Gesetze nicht anwendet, kann spekuliert werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Teil 2 Solange aber die Dienstleistenden eigenverantwortlich und freiwillig arbeiten, sehe ich keinen Handlungsbedarf. Es gibt vermutlich bereits ein Bordell in der Werderstraße, so wirkt das zumindest von außen. Ich gehe dort oft vorbei, eine negative Auswirkung auf das Wohnviertel konnte ich nicht feststellen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Teil 1 Sexualdienstleistungen haben in unserer Gesellschaft eine wichtige Ventilfunktion und wirken gegen Kriminalität. Diesem positiven Aspekt stehen möglicherweise negative Aspekte entgegen wie Ausbeutung durch Zuhälterei oder Menschenhandel. Sobald kriminelle Dinge sichtbar werden, sollten natürlich die staatlichen Stellen eingreifen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden