Habitation

Änderung bzw. Abschaffung der Erhaltungssatzung (EHS) Nr. 55, Gesundbrunnenviertel, Halle/Saale

Petition is directed to
Stadt Halle
1,204 supporters 986 in Halle (Saale)
49% from 2,000 for quorum
1,204 supporters 986 in Halle (Saale)
49% from 2,000 for quorum
  1. Launched 28/02/2024
  2. Time remaining 5 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

Die Bewohner des Gesundbrunnen-Viertels und interessierte Bürger der Stadt Halle/Saale fordern die Änderung/Abschaffung der EHS Nr. 55. Die EHS verhindert die zukunftsfähige Umsetzung von Wohn-, Energie- und Mobilitätskonzepten nach heutigen Standards im Stadtteil Gesundbrunnen und ist aus diesem Grund nicht zeitgemäß. Die EHS ist bereits mit ihrem Inkrafttreten veraltet, da sie einen Erhaltungszustand beschreibt, der schon zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gegeben war.

Reason

Die EHS muss geändert bzw. abgeschafft werden, weil sie beliebig, wahllos und unpräzise gefasst ist. Die EHS schafft einen willkürlichen Handlungsspielraum der Behörden. Dieser wird seit zwei Jahren genutzt, um Modernisierungen zu verhindern und die Einwohner des Gesundbrunnen-Viertels in der Gestaltung Ihrer privaten Grundstücke massiv einzuschränken. Die Verwaltung nutzt die EHS um den Rückbau baulicher Maßnahmen zu erzwingen, mit dem Ziel, das Gesundbrunnen-Viertel in den Zustand nach der Erbauung (1930er-Jahre) zurück zu versetzen. Dabei wird auf diese Merkmale abgezielt:

  •  einheitliche Dachfarbe in Rot
  • einheitliche Dacheindeckung mit Biberschwanz Ziegeln und Fledermausgaupe
  • Gestaltung und Einfriedung des Vorgartens


Die u.a. folgende Massnahmen verhindern:

  • Nutzung von E-Ladestellen auf dem eigenen Grundstück (Energiewende)
  •  Aufbau von Wärmetauschern (Energiewende)
  • Solaranlagen auf Hausdächern (Energiewende)
  • Einhausungen von Mülltonnen (Geruchshemmung und Verschönerung)
  • Fahrrad-Garagen (alternative Mobilität)
  • Schaffung von zusätzlichen Stellplätzen (Verbesserung der schwierigen Parkplatzsituation)
  • barrierefreie und seniorenfreundliche Zugänge

Anzumerken ist, dass die Erhaltungssatzung im Jahr 2004 in Kraft trat und das Gesundbrunnen-Viertel zu diesem Zeitpunkt bereits seit 80 Jahren Veränderungen unterlag. Die als erhaltenswert beschriebenen Merkmale waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gegeben/vorhanden.


Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Translate this petition now

new language version

News

Die Entscheidung über eine Genehmigung liegt immer bei der Stadtverwaltung und ist daheriimmer Willkür. Die Satzung an sich ist nicht verwerflich, aber der Spielraum, den sich die Verwaltung rausnimmt. Es müsste eine ergänzende Richtlinie erarbeitet werden, die besagt, was für Eigentümer machbar und zu genehmigen (auch mit kleinen Auflagen denkbar) ist und was nicht (Haus abreissen als absurdes Beispiel).

No CONTRA argument yet.

Why people sign

Weil sie nicht zukunftsträchtig ist. Die Satzung ist unkonkret formuliert und verstößt gegen Bundesgesetze zum Ausbau der Mobilität, Solarenergie und zur Wärmeversorgung.
Desweiteren verstößt die Stadt Halle selbst regelmäßig gegen ihre eigene Satzung bei der Genehmigung von Bauvorhaben !

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages. To the tools

Translate this petition now

new language version

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now