Region: Mühldorf
Environment

Keine kommerzielle Vermarktung von Tiefenwasser in Weiding!

Petition is directed to
Bayrischer Landtag
3,793 supporters 1,931 in Mühldorf

Petitioner did not submit the petition.

3,793 supporters 1,931 in Mühldorf

Petitioner did not submit the petition.

  1. Launched 2022
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Pro

What are arguments in favour of the petition?

Write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Wasser ist ein Grundnahrungsmittel und gehört in öffentliche Hand und nicht in die Hände von profitorientierte Unternehmen. Die Dürre des diesjährigen Sommers und die zukünftigen Jahre lassen eine enorme Wasserverknappung erwarten. Wenn Wasser immer knapper wird, muß die öffentliche Hand über dessen Verteilung entscheiden und nicht privates Gewinnstreben.

Source:

4.6

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Das muss aufgehalten werden

Woher wissen wir, ob das Abpumpen dieses Wassers keine negativen Auswirkungen auf unseren Landkreis und die Umwelt hat. Aufgrund der aktuellen Krise, den anhaltenden Wetterumschwünge… und und und würde ich lieber weiter prüfen lassen. Ob das auch sicher ist und wirklich erstrebenswert.. das eine Firma damit Geld verdienen möchte, ist logisch .. aber bei Wasser geht es nunmal um unser Grundrecht. Lieber eine öffentliche Quelle für die Region.

Source:

4.0

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Wasser in 175m Tiefe ist Teil eines sich erneuernden Kreislaufssystems. Wenn dieses Wasser entnommen wird, wird zum einen der Grundwasserspiegel sinken, was zur Austrocknung der Böden darüber führt. Und es ist fraglich, in wieweit es die Trinkwasserverfügbarkeit in der Region in 10 - 20 Jahren beeinflusst. Natürlich, wer keine Kinder hat, dem mag es egal sein.

Source:

3.8

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Contra

What are the arguments against the petition?

Write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Was sind denn die Alternativen

Wir wollen Arbeitsplätze in der Region, aber bitte keine Unternehmen. Wir wollen Green Energy aber bitte kein Windrad vor unseren Haustüren. Wir wollen keinen Schwerlastverkehr auf den Autobahnen aber keiner kauft regionale Produkte. Die Diskussion sollte nicht geführt werden um die Dinge zu verbieten, denn Wasser brauchen wir nunmal alle. Viel mehr sollte die InnFood GmbH - Preisstabilität und Vermarktungsstrategien mit regionalen Verteilernetzwerken planen und offenlegen müssen.

Source:

0.5

3 Counterarguments
Show counterarguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now