openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Warum schreiben all jene, die FÜR die Petition sind, unter CONTRA ? Ich bin für die Petition und gegen eine Großtrasse durch die Naturlandschaft des Ammertals und dagegen, daß Unterjesingen von der seit 1000 Jahren zu ihm gehörenden Weite des Ammertals getrennt wird. Sie basiert auf Denken und "Zukunftsperspektieven der 70er und 80er Jahre und ist aus mindestens 2 Gründen unsinnig: (Fortsetzung gleich) Reinhold Klett (Tübingen)
2 Gegenargumente Anzeigen
-- im Neckartal eine Autobahn geplant und demnächst realisiert wird, die den Verkehr von Stuttgart (B27) und Reutlingen zur "blauen" Autobahn zum großen Teil aufnehmen wird. -- der Industriegüterbedarf und der Bewegungsbedarf der Bevölkerung aus verschiedenen, benennbaren Gründen in den nächsten Jahrzehnten abnehmen werden. Reinhold Klett (Tübingen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Zwei Gründe für die Petition und gegen die Trasse im Ammertal: Bei einem solchen Neubauantrag wird von der gegenwärtigen - unerträglichen - Verkehrssituation in Unterjesingen ausgegangen und diese auch noch exponentiell in die Zukunft hochgerechnet. Dabei bleibt unberücksichtigt, daß (leider nochmal Abbruch) Reinhold Klett (Tübingen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schnellere Umgehung bringt noch mehr Autos ins Jammertal
Der Bau schnellerer Straßen hat in der Vergangenheit zu einer Zunahme des Verkehrs geführt. Warum sollte dies in der Zukunft anders sein? Eine schnellere Straße durch das Ammertal erscheint auf jedem Navi und lenkt den Verkehr über eine Umgehungstrasse zwar an Unterjesingen vorbei, aber Vorsicht-- die Nachbarortschaften Entringen, Pfäffigen, Poltrigen, Reusten und die Tübinger Weststadt werden die neue Autolawine aushalten müssen. Es sollte ein Verkehrskonzept für das ganze Ammertal einschließlich der Weststadt entwickelt werden. Eine Einzellösung für Unterjesingen ist keine Zukunftslösung.
0 Gegenargumente Widersprechen
    pro loco
Die weitaus größte Gruppe der Petitionsbefürworter sind unmittelbar Betroffene aus dem PLZ Bereich 72070. Dort finden sich aktuell 279 Gegner einer Südumfahrung, bei der online-Petition der Befürworter jedoch nur 189 ! Viele Unterjesinger leiden unter der aktuell untragbaren Verkehrssituation, empfinden aber die negativen Auswirkungen einer Südumfahrung als zu hohen Preis. Die Südumfahrungs-Befürworter kommen vorwiegend aus Ammerbuch. Warum will gerade der Unterjesinger Ortsvorsteher unsere Ammerwiesen für die Pendler opfern statt für P&R Parkplätze und Mitfahrbörsen in Ammerbuch zu werben?
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wer davon träumt, dass der LKW/PKW Verkehr in Unterjesingen irgendwie plötzlich aufhört, muss diese Petition unterzeichnen. Laut Gutachten Heimlerl zum Neubau der Umfahrung Unterjesingen, Machbarkeitsstudie Regionalstadtbahn, Planfeststellungsbeschluss B28 neu bleiben bei Vollausbau im Jahre 2032 aber noch über 21.000 Fahrzeug täglich auf der Ortsdurchfahrt. Lebensqualität ? Feinstaub ? Stickoxide ? Lärm ? Sicherheit ? - Der Tunnel ist die einzige Lösung !
4 Gegenargumente Anzeigen
Wer solch eine Petition ins Leben ruft wohnt nicht in unmittelbarer Lage oder hat hier noch nie gewohnt. Der "Tunnel" ist und bleibt die einzige Alternative auch wenn hier gerne etwas anderes erzählt wird.Jeder der anders denkt darf sich gerne mal in der Hauptverkehrszeit zu uns gesellen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Erst informieren, dann beschweren! Er wohnt in Unterjesingen .Und wie schon zuvor gesagt hat das nichts mit der Petition zu tun. :/ Doch denken sie mal nach wenn es so wäre dass er nicht hier wohnen würde, wäre es doch gar nicht schlimm, es würde nur heißen dass die Natur des Ammertals gemocht werden würde.
0 Gegenargumente Widersprechen