openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wenn ich mir die Verfasser der Stellungnahmen, deren Parteizugehörigkeit ansehe, weiß ich schon heute, dass der Willen der Anwohner ignoriert, bewusst falsch gedeutet und mit Füßen getreten werden wird. Ich hoffe nur, dass dies die Wähler nicht vergessen werden und zukünftig entsprechend abwählen. Bis dahin hilft nur der montägliche Spaziergang mit dem legendären Ruf: "Wir sind das Volk" Je mehr sich die enttäuschten Dresdner daran beteiligen - um so eher werden wir die Demokratie leben, in der es wirklich übersetzt heißt: "Herrschaft des Volkes"
1 Gegenargument Anzeigen
Ich habe nichts gegen Ausländer, aber es sollen nur solche Menschen aufgenommen werden die vom Krieg bedroht sind und nicht Menschen die flüchten weil sie kein warmes Wasser in der Wohnung haben. In der DDR und nach dem Krieg hatten auch nicht alle das Paradies. Man könnte die Asylsuchenden auch im ehemaligen Schokopack Hochhaus unterbringen, da hätten sie auch gleich Beschäftigung und könnten ihre Bleibe mit Unterstützung selbst herrichten.Warum muss es ein Hotel sein in der Nähe der Schule?
0 Gegenargumente Widersprechen
Weil ein Asylantenheim in einem reinen Wohngebiet der falsche Ort ist. Weil mit der Belegung von 95 Personen von den eigenen Vorgaben der Verwaltung abgewichen wird. Dies mit Wirtschaftlichkeit des Objektes zu begründen schon eine Dreißtigkeit darstellt. Seit wann ist sind Asylverfahren wirtschaftlich. Hier einem Spekulanten (Eigentümer des Objektes) nur ermöglicht wird, ohne Not noch größeren Profit aus diesem Obkekt zu erzielen und dies auf Kosten der Anwohner und auch der Asylanten selbst
Quelle: Gewinnoptimierung Wirtschaftlichkeit
1 Gegenargument Anzeigen
    Obdachlosenheim zu - Asylantenheim auf!
Obdachlosenheim zu - Asylantenheim auf! Heute früh nahtlose Berichterstattung bei Radio Dresden: Obdachlosenheim in der Innenstadt muss aufgrund Mangel an finanziellen Mitteln dieses Jahr noch schließen. Die Obdachlosen müssen vor Weihnachten noch ausziehen. Statement der Stadt: Man wolle sich drum kümmern. Direkter Übergang zur Berichterstattung über das Öffnen von Asylantenheimen... Waren finanzielle Mittel da für den Kauf des "Prinz Eugen"? Meines Erachtens - "JA" Wo verbringen deutsche Obdachlose ihre Weihnachten? "Wir werden uns drum kümmern...!" Ohne weitere Worte....
Quelle: Radio Dresden, 25.11.2014, 8:50 Uhr
0 Gegenargumente Widersprechen
    Demokratie ...?
Heut ist der 12.12.14 : Der Stadtrat hats entschieden. Es ist gelaufen wie "früher" ... Die Obrigkeit hat über die Köpfe hinweg entschieden. Bürgermeinung wird ignoriert. So wird es auch weitergehen , machen wir uns nichts vor. Die Zeit wirds jedoch bringen.... !!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Soziale Verantwortung auch den Einwohnern gegenüber
Ich fordere von den Verantwortlichen der Stadt die Offenlegung der Prüfung/Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Standorte für die Sammelunterkünfte: * Nachweis , dass alle Kosten berücksichtigt wurden * Nachweis, dass die potentiell zu zahlenden Sozialleistungen (ALG I, ALG II, ...) für die Mitarbeiter des/der Hotels, die auf die Straße gesetzt werden, mit eingerechnet wurden * Nachweis, dass alles Steuerausfälle aufgrund Schließung der Hotels eingerechnet wurden * dass vorrangig leerstehende Objekte genutzt werden, ohne billigend in Kauf zu nehmen, das Menschen ihrer Stadt arbeitslos werden
2 Gegenargumente Anzeigen
    Sachliche Debatte zum Thema
Ich habe diese Petition unterzeichnet, weil es nachvollziehbare Argumente gibt gegen den Standort in Laubegast und auch die Ängste und Bedenken der Bürger verstehe ..und außerdem geht es doch hier nicht nur um diesen Standort..es geht auch darum eine sachliche Debatte anzuschieben in der Gesellschaft über das Thema Asyl in Deutschland mit allen positiven und eben auch negativen Facetten !!..und nicht alle Befürworter sind. Kleingeister oder dem rechten Lager zuzuordnen..lest alle mal die SZ vom 14.11..dort den Kommentar von Hr. Patzelt!!Genau darum geht es....
1 Gegenargument Anzeigen
    OB in Laubegast
Eine Einwohnerversammlung mit der OB am Nachmittag? Weil dann die politisch interessierten und unbequemen fast alle arbeiten ? Leute nehmt euch am 12.11.nachmittags frei !!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Für alle betroffenen Anlieger hier ein paar Hinweise. Schaut mal im Internet das Urteil des Verwaltungsgerichtes München v. 27.09.2010 mit dem AZ. M8K 09.1924 an. Der Fall ist ähnlich gelagert und der Klage des Nachbarn gegen eine Asylantenunterkunft in einem Wohngebiet wurde stattgegeben. Außerdem gab es heute eine wichtige Entscheidung im Bundestag. Schaut mal hier rein: www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/asylheime-gewerbegebiet-bundestag//www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/asylheime-gewerbegebiet-bundestag" rel="nofollow">www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/asylheime-gewerbegebiet-bundestag Damit gibt es für die Verwaltung keine Ausrede mehr, das Asylantenunterkünfte nicht in Gewerbegebieten untergebracht werden dürfen
Quelle: Urteil des Verwaltungsgerichtes München v. 27.09.2010 mit dem AZ. M8K 09.1924http://www.zeit.de
3 Gegenargumente Anzeigen
    Asylflut stoppen!
Es liegt doch auf der Hand das es der falsche Weg ist sämtliche benachteiligte Völker hierher umzusiedeln! Man sollte doch die Probleme an Ort und Stelle lösen und nicht die Probleme von A nach B verlagern!!! Hoffentlich ziehen alle Stadtteile und viele Städte nach um diesen Irrsinn ein ende zu bereiten!!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Keine Asylanten in Dresden
Was sind das denn für Volksvertreter? Obdachlosenheim soll geschlossen werden und Asylanten (alles Männer) in ein schönes gepflegtes Hotel. Wo bleibt die Verantwortung für die Menschen , die in unserer Stadt Hilfe brauchen?Die nächste Wahl kommt.Ab jetzt geht es Montags auf die Straße!!! Wir wollen Mitspracherecht!!
0 Gegenargumente Widersprechen
2 Argumente dagegen: 1. Hat vielleicht jemand an die Angestellten im Hotel Prinz Eugen gedacht. Sie stehen jetzt auf der Straße. Darunter sind Alleinerziehende mit kleinen Kindern. 2. Als wir nach langem Ringen die Grundstücke in Laubegast von der Stadt erwerben durften, haben sie einen besonders hohen Verkehrswert angesetzt. Laubegast wurde besonders hoch eingestuft. Das dürfte sich wohl jetzt wohl erledigt haben.
7 Gegenargumente Anzeigen
    freie Unterbringungskapazitäten schaffen
Ich habe gelesen, die Zahl der „vollziehbar ausreisepflichtigen Personen“ (sprich: der abgelehnten Asylbewerber) lag in Deutschland Ende August 2014 bei insgesamt 145.000 Personen. Warum sorgen der Staat und die Politik nicht dafür, dass die aktuell hierfür belegten Unterbringungskapazitäten nun den wirklich bedürftigen und tatsächlich Asylsuchenden zugutekommen? Auf diese Weise schafft die Landeshauptstadt Dresden die notwendigen Unterbringungsplätze, wie von der Landesdirektion Sachsen gefordert, jedoch ohne weitere Maßnahmen.
0 Gegenargumente Widersprechen
98 Männer aus Syrien mitten in einem kleinen Wohnviertel wie Laubegast, keine Familien, sondern Männer, die ihre Familien offensichtlich im Kriegsgebiet zurück gelassen haben - die möchte ich nicht in der Nachbarschaft haben. Anwohner aus Freital, die schon mit solchen Flüchtlingen aus Syrien leben berichten von täglichen Alkohol-Exzessen und Schlägereien... sowas brauchen wir hier nicht. Im Übrigen bin ich durchaus für Multi-Kulti, aber SO NICHT!!!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Sondereinheit gegen straffällige Asylbewerber
Heute, am 24.11.2014, findet man im Netz folgenden Text: Neuregelung in Sachsen - Sondereinheit soll gegen straffällige Asylbewerber vorgehen. Angesichts der Demonstrationen der letzten Wochen gegen die Errichtung von Flüchtlingsheimen will die Große Koalition in Sachsen nun durchgreifen. So sollen künftig spezielle Polizeieinheiten für straffällige Asylbewerber zuständig sein. "Wir beginnen mit dem Modell in Dresden und wollen sie dann im ganzen Land einsetzen", sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU) der "Dresdner Morgenpost".
Quelle: www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_71905966/sachsen-sondereinheit-soll-gegen-straffaellige-asylbewerber-vorgehen.html//www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_71905966/sachsen-sondereinheit-soll-gegen-straffaellige-asylbewerber-vorgehen.html" rel="nofollow">www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_71905966/sachsen-sondereinheit-soll-gegen-straffaellige-asylbewerber-vorgehen.html
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bin nicht gegen die Flüchtlinge aber es sind einfach mal zuviele die wir aufnehmen und die kosten sind der Wahnsinn. . Ich arbeite in einem Kindergarten und da sieht man das nicht mal da genug geld da is.. die Kindergärten werden voll gestopft weil kein geld für neue Häuser da sind unsere bzw eure Kinder haben kein platz mehr zum spielen sieht das jemand.. leider nein!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Flüchtlingsströme
Die Asylsuchenden trifft keine Schuld und ich wäre froh,wenn mir in deren Situation geholfen würde. Aber wer hat die Asylflut der Syrer und der Iraker verursacht? Waren es nicht die USA,die dort Krieg geführt haben und den gesamten Nahen Osten destabilisiert haben? Oder war es Absicht Amerikas, das erstarkte Europa durch Flüchtlinsströme an deren Wachstum zu hindern? Was tut Amerika außer Bomben werfen? In der Asylpolitik-nichts!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Realistisch sein...
Deutschland ist immer im Zugzwang anderen zu helfen. Wenn es uns einmal so geht, werden alle die Türen verschließen. Ich lebe in DD selbst in der unmittelbaren Nähe eines Asylantenheimes. Und es ist keine Bereicherung. - ungern geht man als Frau nachts, selbst tagsüber daran vorbei oder fährt mit den Bewohnern gerne Bahn oder läuft den gemeinsamen Weg. Billige Anschmachtungen vom untersten Niveau und sogar einmal ein handgreiflicher übergriff stehen auf dem Programm. Das ist alles andere als bereichernd. - es gibt solche und solche. Leider bestätigen die Negativen die Mehrheit.
Quelle: ...
3 Gegenargumente Anzeigen
Es ist grundsätzlich der falsche Weg, in bestehende Wohngebiete Asylbewerberwohnheime zu integrieren. Da es immer und überall Gegenwehr geben wird, sollten die zuständigen Behörden andere Wege finden, um die Situation zu entspannen. Über Alternativen nachdenken. Das hier ist auf keinen Fall der richtige Weg.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Steuerzahler bezahlt dafür
Ich finde es immer wieder Schlimm wenn leichtfertig das Argument des Rassismus benutzt wird!!! Ich würde die Ausländer nicht gerade als Bereicherung sehn sondern als Problem und das sind sie leider auch nicht nur was dieKultur betrifft sondern auch Sozial,denn wer Bezahlt denn das alles das sind wir die Steuerzahler!!! Und bekommen haben wir nur Probleme,denn die Statistik besagt das 70-80% sich nicht einmal Integriern wolln!!! Und außerdem bezieht die Wirtschaft einen großen Teil der Ausländer als Billiglöhner Gefördert von der Politik!!!
Quelle: Falsche Politik der Humanität
6 Gegenargumente Anzeigen
Es hat keiner was gegen Menschen bzw. Flüchtlingen an sich sondern das Problem besteht in dem Punkt das der größte Teil dieser Flüchtlingen aus Ländern kommt die den Islam als Religion angenommen haben und ganz andere zum Teil aggressive Glaubensrichtungen unterstützen und vertreten und teilweise Frauen diskriminierende Ansichten besitzen . An sowas können sich ungläubige und auch Christen nicht gewöhnen da das im Konflikt mit der Religion der meisten Flüchtlinge steht !!!! Die aktuelle Problem Situation mit dem aggressiven Islamismus ist bekannt und Hauptgrund der Flüchtlingswelle
2 Gegenargumente Anzeigen
Als gebürtiger Hoyerswerdaer hab ich leider erleben müssen was passiert, wenn Asylpolitik am Reißbrett gemacht wird. Die zentrale Unterbringung von Asylbewerbern, noch dazu gegen den Willen und ohne jegliche Einbindung der dort lebenden Bevölkerung kann nicht funktionieren. Zudem werden „Brennpunkte“ geschaffen, an denen der braune Sumpf seine Propaganda lostritt. Auch Asylsuchende untereinander, mit ihren verschieden Kulturkreisen schaffen auf so engen Raum Probleme. Den Asylbewerbern muss so geholfen werden, das sie auch eine Chance haben sich zu integrieren.
2 Gegenargumente Anzeigen
Generell habe ich nichts gegen solche Unterkünfte, oder das Hilfe bereitgestellt wird. Durch folgendes Argument habe ich mich für diese Petition entschieden: "Die Integrations- und Ausländerbeauftragte Kristina Winkler stellt klar, dass in Laubegast KEINE Familien und allein lebende Frauen untergebracht werden sollen." Sorry, aber ich als Frau (in Laubegast wohnend) fühle mich damit nicht sicher! Liebe Grüße Sarah
Quelle: www.meinlaubegast.de/hintergr%C3%BCnde///www.meinlaubegast.de/hintergr%C3%BCnde/" rel="nofollow">www.meinlaubegast.de/hintergr%C3%BCnde/
2 Gegenargumente Anzeigen
    gebt den Flüchtlingen doch Geld damit die das Rathaus besetzen .)
Ab Minute 1.10 sagt die Gewerkschaftstuusi doch glatt ": ..wenn von uns erwartet wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beheben...."...Natürlich nicht liebe Laubegaster. Die Gewerkschaften und das linksgrüne Gesindel holen die sogenannten Flüchtlinge nur ins Land - zu tun wollen die mit dem Pack aber verständlicherweise nichts haben. - das sollen gefälligst andere ausbaden. www.youtube.com/watch?v=j-hWpTuqF7Iube.com/watch?v=j-hWpTuqF7I" rel="nofollow">www.youtube.com/watch?v=j-hWpTuqF7I
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich wohne seit 16 Jahren in Laubegast einem ruhigen und beschaulichen Ort und ich liebe es hier zu leben. Ich fühle mich als Frau auch spät abends noch sicher auf der Straße und weiß, dass meine Kinder sicher von der Schule nach Hause kommen. Und das soll so bleiben!!! Das Problem der Kriegsflüchtlinge ist schlimm. Was nützt es aber auf Dauer immer mehr Asylbewerber aufzunehmen. Das Problem muss dort vor Ort gelöst werden mit Hilfe aller Staaten. Wer soll dort den wirklich hilfsbedürftigen Menschen helfen wenn alle nach Europa kommen ?
6 Gegenargumente Anzeigen
Laubegast ist Überflutungsgebiet. Wo soll man bei der nächsten Evakuierung so schnell Ersatzunterkünfte hernehmen. Die Bevölkerung kommt bei Freunden u. Verwandten unter, gebuchte Hotelzimmer kann man stornieren, aber wohin auf die schnelle mit ca. 100 Asylanten. Laubegast ist schon aus diesen Grund nicht geeignet
7 Gegenargumente Anzeigen
DANKE an die Bundesregierung und alle anderen Regierungen, die durch jahrelange Waffenlieferungen ins Ausland, es erst einmal zulassen, dass es auf unserer Erde immer wieder zu Kriegen kommt und Betroffene fliehen und Schutz suchen in Ländern, denen es besser geht. Das würden wir auch tun, wenn wir in dieser Lage wären. Nein, ich habe nichts dagegen, wenn auch Dresden Flüchtlinge aus derzeitigen Kriegsgebieten aufnimmt, ABER nicht um jeden Preis. Das Hotel "Prinz-Eugen" ist meiner Meinung aber der falsche Ort.
1 Gegenargument Anzeigen
Hier geht es nicht um Ausländerfeindlichkeit. Es ist Bürgerpflicht, die Volksvertretung zu unterstützen, d.h. wie unter Neuigkeiten geschrieben, „… die Stadt vor überhasteten, nicht ausreichend geplanten, finanziell risikobehafteten und juristisch zweifelhaften Entscheidungen und Vorhaben zu bewahren“.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Ein Hoch auf unsere Wilkommenskultur
Asylheim-Feuer | Haftbefehl gegen einen Bewohner - NISKY. Nach dem Brand in einem Flüchtlingsheim in Niesky (Kreis Görlitz) ist Haftbefehl gegen einen 20-Jährigen Bewohner wegen schwerer Brandstiftung erlassen worden. Laut den Erkenntnissen hat der Mann am vorigen Donnerstag in seinem Zimmer absichtlich Feuer gelegt und das Haus verlassen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Görlitz gestern mitteilten. Die Gründe seien unklar. Die Flammen breiteten sich schnell und auch auf andere Räume aus. Das Gebäude ist unbewohnbar ... Die 98 Bewohner mussten anderweitig untergebracht werden.
Quelle: DNN vom 02.12.2014 Seite 4
0 Gegenargumente Widersprechen
Mein Vorschlag: alle hilfsbereiten Dresdner Bürger sollen eine Patenschaft übernehmen und einen Asylanten/Flüchtling bei sich zu Hause aufnehmen. Ich bin mir sicher das es kein Problem sein wird in Dresden 4000 Gastfamilien zu finden (oder liebe Petitionsgegner?)
13 Gegenargumente Anzeigen
    Hier noch das entlarvende DGB-Plakat
So arbeitet die Solidargemeinschaft! - Asylbetrüger werden durch das Gutmenschenpack ins Land geholt, aber andere - z.B. die Laubegaster - sollen sich dann um sie kümmern. Frechheit! lowerclassmag.com/files/2014/10/img_1333.jpg//lowerclassmag.com/files/2014/10/img_1333.jpg" rel="nofollow">lowerclassmag.com/files/2014/10/img_1333.jpg
Quelle: Flüchtlingen helfen ja - unser Haus besetzen nein
1 Gegenargument Anzeigen
Ich möchte: eine sichere Umgebung für mich und meine Familie. Ein friedliches Miteinander mit den Menschen meiner Stadt. Das geht nicht mit/durch: konzeptloser Politik ("Integration"-die keine ist, weil sich nicht um die Flüchtlinge gekümmert wird), Tatsachen ohne Absprachen und Übereinkünften (Hotelnutzungen durch Flüchtlingen: wieso wissen nicht einmal die Betreiber davon?) Wie sollen unter diesen Umständen alle friedlich miteinander leben? Dafür fehlen Integrationsprogramme für Flüchtlinge und Bewohner! Wenn viele Mitmenschen Haus und Hof öffnen wollen, geschieht das ohne Nachzudenken.
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde es gut und richtig, das Laubgast nun endlich auch kulturell bereichert wird. Diesen armen Asylsuchenden, mit ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude, stehen hoffentlich die Türen all der links/grünen Künstler offen. Endlich werden mal die bereichert, welche für den ganzen Spuk verantwortlich zeichnen. Sehr schön! Ich hoffe ihr habt jeden Tag 10 Neger im Haus!
2 Gegenargumente Anzeigen
90 nur männliche Asylanten...von meinem Vater und Großvater weis ich, sie haben im Krieg ihr Vaterland verteidigt und sind nicht ins Paradies geflüchtet. In Deutschland tummeln sich 140000 Asylanten deren Asylantrag abgelehnt wurde. Raus aus Deutschland mit denen, da ist Platz für neue Asylanten und neue Heime überflüssig. Der Name des Betreibers des Hotel sagt doch alles!
1 Gegenargument Anzeigen
    Asylsuchende auf Bäumen in München - Ohne Worte
Nach der Räumung ihres Camps haben sechs Flüchtlinge stundenlang auf zwei Bäumen in der Münchner Innenstadt ausgeharrt. Erst am frühen Morgen kamen sie freiwillig herunter. Laut "Süddeutscher Zeitung" ist Oberbürgermeister Dieter Reiter vor Ort und im Gespräch mit den Männern. Das Camp hungerstreikender Flüchtlinge war am Mittwochabend mit einem Großaufgebot geräumt worden. Dabei seien die sechs Asylsuchenden auf die Bäume geklettert, hieß es. Das zuständige Kreisverwaltungsreferat hatte den Einsatz laut Polizei angeordnet, ...
Quelle: www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_71956390/muenchen-fluechtlinge-harrten-stundenlang-auf-baeumen-aus.html//www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_71956390/muenchen-fluechtlinge-harrten-stundenlang-auf-baeumen-aus.html" rel="nofollow">www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_71956390/muenchen-fluechtlinge-harrten-stundenlang-auf-baeumen-aus.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Pro
Man muss sich dort nur mal auf die Straße stellen, um die ganze Dimension politischer Verantwortungslosigkeit, und Inkompetenz zu erkennen, bei dieser Entscheidung. Da sind weder Einheimische noch Flüchtlinge, sondern ganz klar die Politiker selbst zur Verantwortung zu ziehen, und gehören aus ihren Ämtern sofort entfernt. Die sind die Brandstifter, und alle anderen die Opfer. Ich gebe auch nichts auf Vermieter, die nun auf einmal ihr Herz und ihre Nächstenliebe entdecken. Auch der "Westen" diese Eliten haben in der Welt schweren Schaden angerichtet, und nun sind WIR auf einmal in der Pflicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
Auch Laubegast hat schöne Ecken, Kneipen und Geschäfte. Warum sollen sich diese armen Geschöpfe dort nicht wohlfühlen? Gebt ihnen eine Zukunft. Es gibt genug Arbeitsplätze und Wohnjngen, wo ist das Problem. Denkt an die IS-Kämpfer! Das sind auch unsere Söhne und Töchter die dort Greueltaten verüben! Sagt zumindest unser Innenminister. Deshalb stehen wir in der Verantwortung und müssen uns um alle traumatisierten Opfer kümmern. Öffnet eure Häuser, teilt euren Reichtum, laßt alle daran teilhaben, rettet die Welt!
1 Gegenargument Anzeigen
    flut geld zahlen
Kann man den Laubegastern nicht verdenken. Immerhin verschandelt ja schon eine Flutmauer, die groessere Schaeden an den Villen und Hauesern verhindern koennte, das Dorfbild. Wie da wohl eine Handvoll Asylbewerber, womoeglich noch mit einer anderen Hautfarbe anrichten koennten, ist ja wohl klar!1 Im Gegenzug verzichten die Laubegaster dann auf die Zahlung zur Schadensbeseitigung nach der naechsten Elbflut.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich persönlich möchte mich am liebsten auf keine Seite stellen, weil mich das an die Zustände der 30er Jahre erinnert..ein gegenseitiges Hochschaukeln der Emotionen, ohne die wirklichen Ursachen zu verstehen (das Falschgeldsystem..), was zu einem totalen Kollaps führen wird. Von mir aus kann jemand einen Mülleimer, Gartenzwerg oder Dackel anbeten, solang er damit niemandem schadet. Wie kann man sich nur so instrumentalisieren lassen..
0 Gegenargumente Widersprechen
www.20min.ch/schweiz/news/story/In-dieser-Gemeinde-sind-Asylbewerber-willkommen-31961368//www.20min.ch/schweiz/news/story/In-dieser-Gemeinde-sind-Asylbewerber-willkommen-31961368" rel="nofollow">www.20min.ch/schweiz/news/story/In-dieser-Gemeinde-sind-Asylbewerber-willkommen-31961368 Das es auch anders geht, beweist dieser Artikel. Versperrt Euch nicht vor Menschen, die Asyl brauchen. Sie können durchaus unser Stadtviertel bereichern, indem sie ein Stück fremde Kultur in unser manchmal doch sehr spiessiges Leben hier bringen.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Nicht vergessen - liebe Petenten...
...danken Sie auch Ihren Unterstützern von der P E G I D A (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) - wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde!!
5 Gegenargumente Anzeigen
Mein Grundstück grenzt unmittelbar an ein Wohnheim, das Mitte der 60er von einer Textilfabrik für Gastarbeiter errichtet wurde. Nachdem die Fabrik geschlossen hatte, kamen und gingen über die Jahrzehnte die unterschiedlichsten Bewohner, Balkankriegsflüchtlinge, Asylbewerber, von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen oder Station für Leute, die ausm Knast gekommen sind oder kurz davor standen. Unsere Nachbarn haben weder uns noch den anderen Dorfbewohnern je nennenswerten Ärger gemacht. Das 'Schlimmste' war zu laute Musik im Hof. Einen Verlust von Wohnqualität oder Sicherheit hat keiner erlebt.
8 Gegenargumente Anzeigen
Alle die für diese Petition sind können ja gern einmal 1 Woche in die Länder gehen, aus welchen diese Menschen geflüchstet sind. Kein Laubegaster wird es länger als 1 Tag aushalten. Sie brauchen unsere Hilfe. Es ist beschämend wie über diese Menschen geurteilt wird. Es sind Menschen und keine Tiere.
11 Gegenargumente Anzeigen
Warum lassen sich derart viele Menschen manipulieren? Zum einen wird die soziale Umwelt verzerrt wahrgenommen. Zum anderen will man sie verzerrt wahrnehmen. Informationen werden reduziert, Erfahrungen in Schubladen sortiert, um Energie zu sparen und schnell reagieren zu können. Deshalb aktiviert das Gehirn Stereotype unbewusst und unkontrolliert. Ob wir danach handeln, hängt vor allem davon ab, ob wir uns unsere vorschnellen Urteile bewusst machen..Wohin vermeintlicher Wohlstand führt, sieht man ja leider..salem aleikum
0 Gegenargumente Widersprechen
Diese Petition ist nur wieder ein Versuch, die breite Masse für die rechte Ecke zu gewinnen. Hauptsächlich die völlig verfehlte Politik des Westens ist Schuld an der Völkerwanderung. Die USA und ihre Vasallen brechen ständig neue Kriege vom Zaun und und verwandeln ehemals stabile Staaten in Herde des Terrors. Der Aufbau einer funktionsfähigen Wirtschaft und eines Staatsapparates sind das was diese Staaten dringendst benötigen, aber da kommt vom Westen nichts. Demonstriert nicht gegen die Folgen einer unfähiger Politik, sondern demonstriert gegen das System, das BRD-Regime!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Neuigkeiten...
...der ganz besonderen Art: im Fall des Falles will un ser Petent "seine Haltung g e r i c h t l i c h durchsetzen" - wie das ?....auf Unterlassung klagen....und wer ist die Beklagte ?? - die freie Marktwirtschaft ???
0 Gegenargumente Widersprechen
    #CONTRAheisstGEGENdiePETITION
Daher ist es für mich der wohl einzig sinnvolle Weg, den die Landeshauptstadt mit der dezentralen Verteilung ÜBER ALLE STADTTEILE hier geht. Und ja, auch ich sorge mich um das was passiert. Aber mehr sorge ich mich um die Schicksale der Menschen, die ihr Heim wegen der Gräultaten von islamischen Terrorgruppen verlassen mussten. Daher bin ich GEGEN diese Petition - eben Contra, nicht Pro ;-)
4 Gegenargumente Anzeigen
    Diese Petition ist unmenschlich.
Alle die diese Petition unterschreiben haben nichts begriffen. Diese Menschen haben weder ein Fell noch sind sie ungebildet. Sie kommen aus Regionen, in denen kein Mensch aus Laubegast auch nur einen Tag leben möchte. Viele die diese Petition unterstützen haben haben wahrscheinlich weniger Schulbildung als die Flüchtlinge. Vielleicht mal weniger Bild oder Morgenpost lesen und ein paar billige Dokusoaps im Fernsehen weglassen.
Quelle: Cornelia Hofmann
8 Gegenargumente Anzeigen
    T.Otto
Sehr geehrter Herr T.Otto Ich weiß zwar nicht wie Sie auf die Idee kommen das diese Menschen an allem selber Schuld sind. Das einzige was diese Menschen wollen ist in Frieden leben. Am besten bei sich zu Hause. Aber das geht ja zur Zeit nicht. Deshalb müssen wir Ihnen solange Schutz gewähren bis Sie wieder in das eigene Zuhause können. Deutschland ist ein reiches Land. Und wir haben, auch aufgrund unserer Geschichte, die verdammte Pflciht diesen Menschen zu helfen.
Quelle: Stephan
5 Gegenargumente Anzeigen
Es geht hier um Schicksale armer, traumatisierter, vom Tode bedrohter Menschen. Hier sind Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt die tragenden Säulen unserer Willkommenskultur. Eure Argumentation ist sowas von rassistisch, rechtsradikal, nationalistisch, d geht gar nicht. Wir müssen allen helfen, egal wieviele noch kommen. Wir schaffen das, wir dürfen unsere Vergangenheit nicht vergessen und wir müssen jetzt Opfer bringen. Nehmt sie bei euch zu hause auf, gebt ihnen alles was sie wollen, oder brauchen. Individuelle Pflege für jeden Einzelnen. Keine Zelte, Container oder Gemeinschaftsunterkünfte!
5 Gegenargumente Anzeigen
    #CONTRAheisstGEGENdiePETITION
...Keine macht soetwas freiwilig. Des Weiteren werden überall im Netz Gerüchte gestreut, wie z.B. das Asyl-Beantrager den Staat gut 3.000€ im Monat kostet. Wer sich mit den Zahlen beschäftigt weiß, dass die Kosten unter denen liegen die unser Land seit Jahren mit Hartz IV Bezug belasten, weil sie z.T. zu faul zum arbeiten sind. Die Frage ist, was ist die Alternative? Da rufen einige, zentrale Unterbringung. Hier gibt es genug Beispiele, die zeigen, dass das nicht gut ist. Hier kommen dann zu viele Nationen zusammen und das Konfliktpotenzial ist hoch.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Rucksackdeutscher
Ihr Christen, Demokraten, Humanisten, weltoffene Inselbewohner und Gutmenschen aus Laubegast! Wenn heute Jesus Christus an Euer Tor klopfen würde, Ihr würdet Ihn davonjagen. Als "Rucksackdeutscher" aus Schlesien habe ich dieses Schicksal erleiden müssen. Ich wurde nach dem 8.Mai 45 davongejagd und habe nur mit viel Glück überlebt.
5 Gegenargumente Anzeigen
    O Du schönes Laubegast - Teil 1
Sehr erhellend ist die Webseite der B-Initiative. - Man erhält z.B. unter Rubrik "Hintergründe" die "prophetische" Feststellung,dass Integration der potentiellen Heimbewohner nicht gelingen kann, weil kein Schwimmbad(!) und kein Kino(!) geboten werden kann!! - Das wäre noch zu verkraften - aber (ich zitiere):" Der Wahlkreis Leuben-Laubegast ist ein politisches Risikogebiet)"....zweit höchste NPD - Wählerrate...daher prädestiniert für politische Konflikte mit den Heimbewohnern...
2 Gegenargumente Anzeigen
Oh ja...ich sehe die Katastrophe schon vor meinem geistigen Auge ablaufen: das "Gartenzwergland" wird von einer enormen "Flüchtlingswelle" überspült...W e h r t Euch (wenn Euch jemand Eure Vorurteile nehmen will)!!
2 Gegenargumente Anzeigen
Zwar wird der vage Versuch unternommen, diese Petition durch unzureichende "finanzielle, juristische und sozial-kulturelle Umsetzbarkeit" zu begründen, doch bleibt es ein Aufruf, der Menschen, in diesem Fall Asylsuchende, diskriminiert. Statt an konstruktive Überarbeitungsvorschläge zu unterbreiten, geht es doch letztlich allein darum, die Unterbringung in Laubegast zu verhindern. Natürlich wäre eine dezentrale Unterbringung die bessere Alternative. Hier wird unterstellt, dass das beschauliche Zusammenleben in L. durch Asylsuchende gefährdet ist. Das ist Rassismus!
7 Gegenargumente Anzeigen
    #CONTRAheisstGEGENdiePETITION
Lieber Unterzeichner - oder diejenigen, die gerade darüber nachdenken..., zu erstmal bin ich schwer verwundert das Kenneth selbst (lt. Impressum) auf der Pirnaer Landstraße - als weit weg von Laubegast wohnt. Des Weiteren zeigen schon einige Contra -Argumente (also GEGEN die Petiton), was für Gutmenschen sich hier erneut produzieren. Natürlich habe ich Verständnis, dass man sich sorgt, wenn auf einmal ein Hotel zum Asyl-Übergangswohnheim werden soll. Nur mehr Sorge ich mich um Menschen die aus Angst vor schwersten Menschenrechtsvergehen ihr Zuhause verlassen mussten...
Quelle: just me
1 Gegenargument Anzeigen
Die ganze Aufregung ist nichts wert! Niemand wird die Unterstützer einer solchen "Petition" auch nur Andeutungsweise ernst nehmen! Das ist schlicht und ergreifend nur Polemik gegen Menschen die dringend unserer Hilfe bedürfen, auch mit solchen Mitteln! Besser wäre es sogar einzelne Wohnungen durch die Stadt anzumieten und diese Leute schneller zu integrieren. Unterschreiber - Ihr habt alle noch nicht gesehen und begriffen wie meschenunwürdig Flüchtlinge leben und wie gut es hier selbst unseren Harz-IV Empfängern geht!!!!
1 Gegenargument Anzeigen
    Interessant...
...die ersten Stellungnahmen der Parteienvertreter der Stadtverwaltung - dass die braunen Kameraden für diese Petition die Arme hochreissen, ist logisch - sie haben ja hier (gemeinsam mit der Laubegaster Spiessergemeinde) größtenteils die Diskussion dominiert!! - bezeichnend ist auch die äußerst knappe und sehr vorsichtige Ablehnung der Linken...warum wohl? - weil die Parteioberen ganz genau wissen, dass ein großer Teil auch ihrer Wähler fremdenfeindlich eingestellt ist - und die will man doch nicht mit unnötigen Solidaritätsbekundungen verschrecken !!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Mit dieser Kenneth-Koeth-Petition wird nicht nur der bildungsferne und kleinbürgerliche Mob im Stadtteil mobilisiert, sondern auch von außerhalb hierher gelenkt. Möchte Laubegast eines Tages den zweifelhaften Ruhm von Hoyerswerda (1991) oder von Rostock-Lichtenhagen (1992) teilen? Schon die Bezeichnung seiner Bürgerinitiative - "Mein Laubegast" - ist ziemlich altbacken und anmaßend! Die Zeiten, da einem Einzelnen ein ganzes Dorf, eine Stadt, ein Land oder gar ein Reich gehörten, sind in Deutschland lange vorbei - davon sollte eigentlich auch ein Rechts-Anwalt mal was gehört haben.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Helfen gern, aber bitte nicht hier ...
Es ist immer das gleiche Schema, wir helfen gut und gern, aber bitte nicht bei uns in der Nachbarschaft. Dort ist mir der nette Konservative dann doch viel lieber als eine Flüchtlingsfamilie, die am Ende gar anders aussieht als wir. Ich wette, dass viele der Unterzeichner diese Woche mit ihren Kindern beim Martinsumzug waren und sich die ach so schöne Geschichte gerührt angehört haben, allein verstanden haben sie nichts. Diese schrecklichen Bilder in der Tagesschau – furchtbar, doch bitte nicht vor meiner Haustür! Wo doch bald Weihnachten ist - da soll doch heile Welt sein ...
0 Gegenargumente Widersprechen
    O Du schönes Laubegast - Teil 2
Nanu - Laubegast doch keine Oase des Friedens und der Harmonie, die nicht gestört werden darf - sondern eine kleinbürgerliche "Patrioten"-Hochburg, in der die Bürger sowohl vor sich selber als auch vor Fremden Angst haben...No go - area für diejenigen, die nicht "ins Bild passen...? Mein Fazit: die sog. Mitte der Gesellschaft hat sich in diesem Fall ein reichlich verlogenes Mäntelchen umgehängt!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Hallo - besorgte Frauen und Mütter...
...die Rate von Vergewaltigern und Kinderschändern unter den Flüchtlingen dürfte erfahrungsgemäß gering sein...viel höher ist dagegen bekanntermaßen die Rate unter Ihren Söhnen und Männern, die in den "Bumsbombern" nach Thailand fliegen!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
Das diese Leute überhaupt noch in den Spiegel schauen können Auf diesen Teil Deutschlands kann man wirklich nicht stolz sein. Diese Lebewesen kommen aus keinem Zoo und haben auch kein Fell am Körper und sprechen sogar auch noch eine Sprache, wahrscheinlich haben sie auch eine Schule oder Universität besucht. Ihr habt so einen hohen Lebensstandard in Deutschland und könnt froh sein, noch nie einen Krieg erlebt zu haben. Vielleicht solltet Ihr euch mehr mit diesem Thema befassen und vielleicht ein paar billige Dokusoaps im Fernsehen dafür weglassen. Wäre ein erster Versuch.
5 Gegenargumente Anzeigen
Errette den, dem Gewalt geschieht, von dem, der ihm Unrecht tut. (Sirach, K. 4, V. 9) Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leihet und richtet seine Sachen aus, daß er niemand Unrecht tue! (Psalm, K. 112, V. 5)
1 Gegenargument Anzeigen
    Zum Thema: Asylflut stoppen
Flüchtlingsschutz Für die Zuerkennung von Flüchtlingsschutz müssen folgende Voraussetzungen vorliegen: Nach § 3 Abs. 1 AsylVfG wird ein Ausländer als Flüchtling anerkannt, wenn er sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, politischen Überzeugung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe außerhalb seines Herkunftslandes befindet, dessen Schutz er nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht nicht in Anspruch nehmen will. Es kommt nicht darauf an, ob der Antragsteller tatsächlich die Merkma
Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
0 Gegenargumente Widersprechen
    Blauäugig...
"Ausländerfeindlichkeit ist verabscheuungswürdig..." - Nun - ich fürchte, dass eine Vielzahl Ihrer Unterstützer diese Meinung eher n i c h t teilt - oder lesen Sie die teilweise widerlichen Kommentare nicht?!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Achtung - liebe Laubegaster...
...von Dresden-Gorbitz lernen, heißt s i e g e n lernen !! - Drohbrief an eine syrische Flüchtlingsfamilie mit 3 Kindern, die in einer Wohnung im Stadtteil wohnt: "Siegheil !!! Wir wollen euch nicht haben, versteht ihr es nicht? Macht euch weg, sonst machen wir es !!"
0 Gegenargumente Widersprechen
Da wird einem schlecht, wenn man diese Nazischeisse hier liest. Wird Zeit, dass diese Website dicht gemacht wird und die Betreiber wegen Volksverhetzung abgeurteilt werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hilfsbereitschaft
Winde wehen rauher Wellen schäumen Wut Nur ums nackte Leben Nicht um Hab und Gut Bleiche Ausgesetzte Klammern sich ans Boot Draußen treiben Hände Ab in höchster Not Bringen wir das fertig Ist die Arche voll Weiß hier keiner was Man tun und lassen soll Du wirst nie zuhause sein Wenn du keinen Gast Keine Freunde hast Dir fällt nie der Zauber ein Wenn du nicht verstehst Dass du untergehst wie alle Menschenschänder Aller Herren Länder
Quelle: Songtext "Aller Herren Länder", Heinz Rudolf Kunze
0 Gegenargumente Widersprechen
    "Balken im eigenenAuge..."
Alter Hut: zeigt man mit e i n e m Finger auf andere, zeigen d r e i a n d e r e auf einen selbst zurück - siehe Stellungnahme Stadtrat Christian Avenarius vom 11.12.: offenbar hat Laubegast eigene hausgemachte Probleme mit Straftätern, die man (elegant umschrieben) als extreme "Kinderfreunde" bezeichnen könnte!!! - Also wäre doch wohl zunächst "Kehren vor der eigenen Haustür" angesagt!!
0 Gegenargumente Widersprechen