openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Keine Umwidmung des Hotels Prinz Eugen in Dresden-Laubegast in ein Übergangswohnheim. Keine Umwidmung des Hotels Prinz Eugen in Dresden-Laubegast in ein Übergangswohnheim.
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeisterin Helma Orosz
  • Region: Dresden mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 5.727 Unterstützende
    4.575 in Dresden
    Quorum für Dresden (4.400) erreicht.

Keine Umwidmung des Hotels Prinz Eugen in Dresden-Laubegast in ein Übergangswohnheim.

-

Fragen, Bedenken, Sorgen und Ängste aus der Mitte Laubegasts in Bezug auf das Vorhaben der Landeshauptstadt Dresden, ein Übergangswohnheim in Dresden-Laubegast für Asylbewerber mit 94 Plätzen im bisherigen Hotel Prinz Eugen zu errichten.

Begründung:

Die Landeshauptstadt Dresden plant die Umwidmung des Hotels Prinz Eugen in Dresden-Laubegast in ein Übergangswohnheim für Asylbewerber mit 94 Plätzen. Die Bürgerinitiative MeinLaubegast hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Vorhaben der Landeshauptstadt Dresden zu überprüfen. Die dem Stadtrat vorliegende Beschlussvorlage des Sozialbürgermeisters Martin Seidel weist dabei deutliche Defizite im Hinblick auf die finanzielle, juristische und sozial-kulturelle Umsetzbarkeit auf. Wir als Bürger und Bürgerinnen des betroffenen Stadtteils Dresden-Laubegast können diese Mängel nicht einfach akzeptieren und fordern die Landeshauptstadt Dresden auf, das Vorhaben zu überprüfen und auf eine haltbare Grundlage zu stellen.

Sämtliche Hintergrundinformationen und Dokumente finden sie auf www.meinlaubegast.de. www.meinlaubegast.de/app/download/12938751/Petition.pdf

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 31.10.2014 (aktiv bis 27.11.2014)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer, trotz mehrfacher Kontaktaufnahmen mit der Stadtverwaltung konnte sich diese bisher nicht verbindlich zu unserer Petition äußern. Nach dem Rückzug des Eigentümers haben wir unser Petitionsziel vorerst erreicht. Aber die geheimen Bemühungen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wenn ich mir die Verfasser der Stellungnahmen, deren Parteizugehörigkeit ansehe, weiß ich schon heute, dass der Willen der Anwohner ignoriert, bewusst falsch gedeutet und mit Füßen getreten werden wird. Ich hoffe nur, dass dies die Wähler nicht vergessen ...

PRO: Ich habe nichts gegen Ausländer, aber es sollen nur solche Menschen aufgenommen werden die vom Krieg bedroht sind und nicht Menschen die flüchten weil sie kein warmes Wasser in der Wohnung haben. In der DDR und nach dem Krieg hatten auch nicht alle das ...

CONTRA: Ich persönlich möchte mich am liebsten auf keine Seite stellen, weil mich das an die Zustände der 30er Jahre erinnert..ein gegenseitiges Hochschaukeln der Emotionen, ohne die wirklichen Ursachen zu verstehen (das Falschgeldsystem..), was zu einem totalen ...

CONTRA: www.20min.ch/schweiz/news/story/In-dieser-Gemeinde-sind-Asylbewerber-willkommen-31961368 Das es auch anders geht, beweist dieser Artikel. Versperrt Euch nicht vor Menschen, die Asyl brauchen. Sie können durchaus unser Stadtviertel bereichern, indem sie ...

>>> Zur Debatte



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen