openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Versicherer wollen sich verfassungswidrig Kundenvermögen im Umfang von 50 bis 75 MILLIARDEN Euro aneignen. Diese Enteignung kann 1000e von Euro Verlust für den einzelnen Kunden bedeuten.Europawahl ist Denkzettelwahl. Keine Stimme der CDU, die diesen Angriff auf die kleinen Leute politisch unterstützt.
5 Gegenargumente Anzeigen
Es wird Zeit das das Volk, welches in seiner Gesamtheit unendliche Kraft hat ,aufsteht gegen die längst beschlossene und zum Teil schon vollzogene 3. Weltherrschaft. Die Enteignung vom UNSEREM SCHON 3 MAL VERSTEUERTEM Geld wird sonst unaufhaltsam weitergehen, genau durch solch Versicherungen Energiekosten Lebensmittel Lügen Werdet WACH !!!
1 Gegenargument Anzeigen
kann man nicht mal diesen ganzen versicherungsfritzen, die hier ihre lügen verbreiten, den schnabel stopfen? reicht schon, daß sie die kunden mit halbwahrheiten an der nase herum führen. diese petition ist nicht als werbeplattform für eine zutiefst verrottete branche da sondern um einen verfassungsbruch durch die cdu und die versicherungslobby zu verhindern!
3 Gegenargumente Anzeigen
Unbedingt ansehen: www.youtube.com/watch?v=HLFk8uVFjo8//www.youtube.com/watch?v=HLFk8uVFjo8" rel="nofollow">www.youtube.com/watch?v=HLFk8uVFjo8 So eine Branche verdient, daß man sie sang- und klanglos konkurs gehen läßt. Das Vermögen gehört den Versicherungskunden. Die Aktionäre sollen ALLES verlieren und das Management an den Hammelbeinen ziehen. DAS ist gerecht. Finger weg von den Bewertungsreserven. Europawahl ist Denkzettelwahl, keine Stimme der CDU !!!
1 Gegenargument Anzeigen
Ein wesentlicher Bestandteil einer LV ist die vertraglich zugesicherte Überschußbeteiligung am Ende des Vertrages. Ohne diese Petition wäre wohl das ?Gesetz zur absoluten Einbehaltung aller Reserven?- als Nacht,- und Nebelaktion ? also klammheimlich ohne jede Öffentlichkeit ? einfach durchgewinkt worden. Dieser versuchte Rechtsbruch muss jeden Versicherten, jeden Besitzer eines Bankkontos alarmieren! Zahlen wir Versicherte/Sparer ?durch die Hintertür? - mit unseren Einlagen - die europaweiten Bankenrettungen und sonstige Umverteilungen?
1 Gegenargument Anzeigen
    Teilnahme an Petition
Es heißt, es gäbe in Deutschland mehr Lebensversicherungen als Einwohner, also um die 82 Millionen. Da verwundert es schon sehr, dass bis heute, 26. Mai, gerade mal 5178 an dieser Petition teilgenommen haben. Ist den Besitzern von Lebensversicherungen nicht klar, dass sie seit Jahren enteignet werden - und nun auch noch offiziell mit Rückendeckung durch die Regierung? Vermutlich kommen bald auch noch Negativzinsen - da können sich all die Menschen, die für Alter vorgesorgt haben, sich von einem entspannten Lebensabend verabschieden!
1 Gegenargument Anzeigen
    Neues Gesetz zu LV s
Ich habe einen LV Vertrag seit 1982, Ablauf 1.9.2014!. Über die ganze Laufzeit gesehen und ohne die Bewertungsreserven gerechnet, eine miserable Rendite bei ERGO/Victoria. Wer liebe Politiker hat die Niedrigzinspolitik zur Hilfe der PIG s Länder entschieden und umgesetzt. Mr. Draghi von der EU sowie mit Zustimmung des BT. Zuerst haben wir die Banken gerettet, jetzt retten wir die Versicherungen aufgrund verfehlter politischer Entscheide, die ich als Versicherungsnehmer nicht zu verantworten habe. Das ist Flickwerkpolitik - meine Stimme zur EUWahl werden Sie so nicht bekommen.
1 Gegenargument Anzeigen
www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/lebensversicherung-lasst-die-finger-von-meinen-reserven/9631388.html//www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/lebensversicherung-lasst-die-finger-von-meinen-reserven/9631388.html" rel="nofollow">www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/lebensversicherung-lasst-die-finger-von-meinen-reserven/9631388.html hervorragender beitrag in der wirtschaftswoche, der exakt die interessen der versicherungskunden beleuchtet. qualitätsjournalismus und unbedingt als hintergrundinformation zu dieser online-petition lesenswert.
2 Gegenargumente Anzeigen
Wenn ich schon lese "Maßnahmenpaket". WOZU brauchen wir denn so eine Filzbranche wie die Lebensversicherer überhaupt? Private Altersvorsorge? Lachhaft! Die Demographielüge ist doch genau der Betrug, mit dem man die Milliarden der Deutschen in diese trüben Kanäle geleitet hat. Wenn der Staat Anleihen verkaufen will, brauchen wir dazu keine Lebensversicherer. Die können wir Bürger auch DIREKT kaufen. Damit kann dann Infrastruktur finanziert werden, ohne die Bordellreisen von Versicherungsdrückern zu blechen. "Rentenanleihen" für Internetausbau,Stromtrassen,Autobahnen usw.fällig zum 65.Geburtstag
1 Gegenargument Anzeigen
    Bewertungsreservenbeteiligung
Es kann nicht sein, dass die Versicherer die Bilanzen nach unten manipulieren und so Panik bei der Regierung erzeugen, um irgendwelche Gesetzesänderungen zu erreichen, die zum Nachteil der Versicherer gelangen. Boni für höhere Chefetage wird erhöht!!?? Ein lebenlang einzahlen und dann bei Fälligkeit den Kürzeren ziehen! Bei meinem Mann kam vor Jahren auch kurz vor der Auszahlung die Mitteilung, dass die zugesagten Beträge leider nicht ausgezahlt werden können. Man hat um Verständnis gebeten. Man hat gemeint was anzusparen zur Altersabsicherung - was kommt sind einfach nur drastische Abzüge.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kalte Enteignung der Geldanlage "Kapitallebensversicherung"
35 Jahre sauer verdientes Geld eingezahlt, nun durch politischen manipulierten Niedrigzins und nachträgliche Änderungen der Spielregel (Bewertungsreserven) kalt enteignet. In drei Jahren sind meine Verträge fällig, nach 38 Einzahlungsjahren ist die Absicherung meiner Haus-Hypothek gefährdet. Allein in den letzten fünf Versicherungsjahren verliere ich rund 30.000 Euro. Mein Versicherungsagent hat einen neuen "Firmenwagen" der locker das doppelte meines Verlustes kostet. Rechne ich mit spitzer Feder nach so hat sich mein eingezahltes Geld in 38 Jahren mit 1,6 Prozent amortisiert.
1 Gegenargument Anzeigen
Es ist ein humoristisches Highlight, wie hier einige Versicherungsfritzen krampfhaft versuchen, für ihre Branche die Werbetrommel zu rühren. Ihr seid gescheitert mit dem ZWEITEN Versuch, die Versicherten klammheimlich um Milliarden zu erleichtern. Ich kann mir gut vorstellen, wie Euch das schmerzt. Aber die verdrehten und unrichtigen Argumente wirken nicht mehr. Einfach den Clip unserer Spitzenkabarettisten aus der "Anstalt" ansehen, da wird Eurer ganzen Zunft das Töpfchen aufgedeckt. Wer DANACH noch einen Lebensversicherungs- oder Riestervertrag unterschreibt, dem ist nicht mehr zu helfen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Erst die Streichung von Schulzeiten in der RV. Dann die KV-Nachverbeitragung der Direktversicherungs-auszahlungssumme. Jetzt die Aussetzung des Anteils an den Bewertungsreserven? Alles ohne Vertrauensschutz und ohne Möglichkeit sich zu wehren. Es reicht mit dem legalisierten Betrug am Wähler und am Versicherten.
1 Gegenargument Anzeigen
Politik-schiebt-die-Rettung-der-Lebensversicherer-auf. Da scheint man die Europawahl und Landtagswahlen abwarten zu wollen... Es bleibt spannend... www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article126592426/Politik-schiebt-die-Rettung-der-Lebensversicherer-auf.html//www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article126592426/Politik-schiebt-die-Rettung-der-Lebensversicherer-auf.html" rel="nofollow">www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article126592426/Politik-schiebt-die-Rettung-der-Lebensversicherer-auf.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Bund will Reform mit Gewalt durchpeitschen!
DESHALB!!! ist die Teilnahme an dieser Petition so wichtig! Bund will Reform durchpeitschen - Versicherten-Vertreter prüfen Klage Zerren um Zinsen, Überschüsse und Bewertungsreserven: Die Reform der Lebensversicherung schlägt Wellen bei Kunden und Verbraucherverbänden Die Reform der Lebensversicherung bringt Einbußen für Versicherte. Das Finanzministerium hat den Verbänden nicht einmal 2 Werktage Zeit zur Stellungnahme gegeben - heute läuft die Frist ab.
Quelle: www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/reform-lebensversicherung-stellungnahme-von-vzbv-und-bdv-a-972465.html//www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/reform-lebensversicherung-stellungnahme-von-vzbv-und-bdv-a-972465.html" rel="nofollow">www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/reform-lebensversicherung-stellungnahme-von-vzbv-und-bdv-a-972465.html
1 Gegenargument Anzeigen
Ausführlich erklärt in: ÖKO-TEST Februar 2014
Quelle: www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=103589&bernr=21&gartnr=1&suche=bewertungsreserven//www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=103589&bernr=21&gartnr=1&suche=bewertungsreserven" rel="nofollow">www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=103589&bernr=21&gartnr=1&suche=bewertungsreserven
3 Gegenargumente Anzeigen
    Gewichtung
Schachzug der Provinzial !Originaltext aus der aktuellen Information zur Überschussbeteiligung vom07.03.2014 Wir verschieben allerding die Gewichtung zwischen beiden Komponenten.Der Schlussüberschuss wird gesent und die Sockelbeteiligung an den Bewertungreserven entsprechend erhöht Sprich:Rückkaufswert aus Schlussüberschuss 603,-? Rückkaufswert aus der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven 1808,-?.Im Jahr 2013 war das genau andersherum. Ein Schelm der böses denkt!!!! Ich fühl mich betrogen
Quelle: Provinzialschreiben
2 Gegenargumente Anzeigen
    Bewertungsreserven
Heute (28.03.2014) wurde im Ausschuss für Finanzstabilität über Handlungsoptionen und das geplante Maßnahmenpaket der Bundesregierung auch zu den Bewertungsreserven beraten, über konkrete Inhalte das Maßnahmepakets bzw. die Handlungsoptionen habe ich allerdings im Internet bislang nichts finden können!
Quelle: www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2014/03/2014-03-28-PM14.html?source=stdNewsletter//www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2014/03/2014-03-28-PM14.html?source=stdNewsletter" rel="nofollow">www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2014/03/2014-03-28-PM14.html?source=stdNewsletter
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich kann mich dem Kommentar unter mir nur anschließen. Es wird endlich Zeit gegen die Lobby der Banken, Konzerne und Politiker aufzustehen und dem Einhalt zu gebieten. Wir rasen immer schneller einem großen Crash entgegen und jeder spürt das doch nur wenige, die sich nicht von den Medien zulullen lassen, versuchen was zu ändern. Schaut z.b. mal auf www.wissensmanufaktur.de//www.wissensmanufaktur.de" rel="nofollow">www.wissensmanufaktur.de oder auf youtübe, da kann man etliche Berichte sehen die nicht Mainstream beeinflusst sind. Dies was wir heute haben, ist schon lange keine Demokratie mehr.
1 Gegenargument Anzeigen
    Lebensversicherung
Trotz Niedrigzinsen wachsen die Finanzpolster der Lebensversicherungen. Weil alte Anleihen im Wert gestiegen sind, haben sich die Bewertungsreserven in zwei Jahren verdreißigfacht. Jetzt tobt der Streit darum, ob die Konzerne die Anleger wie bisher an den Gewinnen beteiligen müssen. www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/a-881235.html//www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/a-881235.html" rel="nofollow">www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/a-881235.html
Quelle: www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen///www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/" rel="nofollow">www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Das Ende der Bewertungsreservenbeteiligung ist nur gerecht
Eine Ausschüttung von Bewertungsreserven auf Aktien und Immobilien ist grundsätzlich richtig. Es war ein handwerklicher Fehler bei der Gesetzgebung, auch die Bewertungsreserven auf festverzinsliche Wertpapiere einzubeziehen. Dieser Fehler soll nun korrigiert werden. Es ist ökonomisch völlig unsinnig, für die Beteiligung an den Bewertungsreserven hochverzinste Wertpapiere verkaufen zu müssen. Kunden, deren Verträge zufällig in dieser Phase auslaufen erhalten sog. Windfallprofite, der Rest geht leer aus. Entgegen der landläufigen Meinung steigert das Ende der Bewertungsreservenbeteiligung n
Quelle: eigenes Wissen
1 Gegenargument Anzeigen
    Warum sollte ich unterschreiben?
Bevor Sie diese Petition unterschreiben, beantworten Sie bitte folgende Frage: Sie haben vor 10 Jahren ein festverzinsliches Wertpapier im Wert von 10.000 Euro mit einer Laufzeit von 20 Jahren und einem Zins von 4% gekauft. Heute bekommen Sie solche Papiere nur noch zu einem Zins von 2%. Wie hoch (in Euro) ist die Bewertungsreserve? Wenn Sie diese Frage beantworten können, haben Sie so viel Ahnung von der Sache, dass Sie zu der Erkenntnis gelangen, dass die Beteiligung an den stillen Reserven völliger Schwachsinn ist. Falls Sie diese Frage nicht beantworten können,
1 Gegenargument Anzeigen
An alle die behaupten die Versicherten mit später auslaufenden Verträgen Würden von zukünftig steigenden Zinsen profitieren hier ein Bsp. Der Versicherer legt auch momentan sein Geld an und das in Anleihen mit Zinsen die man vergessen kann. Steigen nun die Zinsen, sinkt der Wert dieser Anleihen. Der Versicherer hat dann die Wahl die Anleihen mit Verlust zu verkaufen (was auch Verlust für den VN bedeutet) oder diese bis zum Ende zu halten, was länger niedrige Zinsen bedeutet. Das Argument ist damit also als falsch anzusehen.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Die Beteiligung an den Bewertungsreserven wird gar nicht in Frage gestellt.
Die Kunden werden auch weiterhin an den Netto-Bewertungsreserven beteiligt. Netto-Bewertungsreserven sind nach dem BVerfG-Urteil Überschüsse, die bei realsistischer Bewertung über die handelrechtlichen Überschüsse hinaus anfallen. 2006 konnte sich das BVerfG nicht vorstellen, dass es auch auf der Passivseite negative Bewertungsreserven geben könnte und hat sie daher nicht explizit erwähnt. D.h. Bewertungsreserven, die tatsächlich Bewertungsverluste in der Deckungsrückstellung bedecken, sollen nicht ausgeschüttet werden müssen, da sie bei realistischer Bewertung kein Überschuss sind.
4 Gegenargumente Anzeigen
Ich denke, man sollte erst mal abwarten, was in dem beabsichtigten Gesetzespaket eigentlich stehen wird. Der Gesetzgeber wird sich sicher nicht über das Verfassungsgerichtsurteil (aus dem Jahr 2006!) hinwegsetzen, dass die VN "angemessen" an den BWR beteiligt werden müssen. Die aktuelle 50%-Regel hat der GG wegen mangelndem (oder wider besseres) Wissen in 2008 als angemessen angesehen. Vielleicht kommt er ja mit einem Verfahren um die Ecke, dass die durchaus unterschiedlich verteilten Interessen in der Versichertengemeinschaft "angemessener" unter einen Hut bringt!
3 Gegenargumente Anzeigen
Begründung stimmt nicht! 1. fließen die nicht ausgeschütteten Reserven nicht in die Gewinne der Versicherer, sondern sie bleiben "im Topf" als Spargelder ger gesamten Versichertengemeinschaft. Nur so kann das Ziel, starke Schwankungen der Leistung zu vermeiden, erreicht werden. Die relative Stabilität und Sicherheit auch in der Finanzkrise zeigt, wie das funktioniert. 2. Wird weiterhin ausgeschüttet, profitieren nur die Kunden, die in den nächsten 1-2 Jahren fällige Verträge haben. Alle anderen verlieren!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Kein eigentständies Anrecht auf Bewertungsreserven
Die VN werden gemäß dem Urteil des BVerfG nur im Rahmen der Überschussbeteiligung (!)an den BWR beteiligt. Das BVerfG spricht ausschließlich von Überschussanteilen, nicht von einem unbedingten Anspruch auf die BWR. Nur dann, wenn die BWR bei Realisierung tatsächlich zu einem Überschuss führen, weil alle garantierten Leistungen für die bestehenden Verträge bereits finanziert sind, kommt es zu einer Beteiligung an den BWR. Soweit es einen Sicherungsbedarf gibt, sind die BWR kein Überschuss, sondern gehöhren nach BVerfG zuerst dem VU für die Erbringung der garantierten Leistungen.
Quelle: BVerfG 1 BvR 80/95, Rdnr. 59, 65f und 69 zur Bestimmung des Überschusses, 65 und 71 zum Eigentumsrecht des VU
0 Gegenargumente Widersprechen
Wer hier unterschreibt hat nicht verstanden was eine Lebensvers. ist. Es handelt sich dabei um ein gemeinschaftliches Sparen! Mit der monentanen Regelung hat man aber dieses gemeinschaftliche Sparen nicht, sondern schafft Vorteile für die kurzfristig auslaufenden Verträge. Eine Lebebsvers. ist kein Sparbuch bei der Bank wo nur die eigenen Gelder berücksichtigt werden. Wird die momentan Situation beibehalten, werden die Erträge und Auszahlungen für jüngere Versicherte noch stärker in den Keller gehen und dann schreien die Verbraucherschützer wieder, wie schlecht doch die Lebensvers. ist.
5 Gegenargumente Anzeigen
Es ist sehr traurig wie hier viele auf die Versicherer und deren Vertreter schimpfen und deren Abschaffung fordern. Eine Welt ohne Versicherungen möchte sich aber keiner vorstellen!!! Immer sind die Versicherungen die Betrüger, aber ich wette so gut wie jeder hier hat auch schon die Versicherung betrogen. Ich sag nur "Huch, meine Brille ist kaputt. Mal schaun wer sich da drauf gesetzt haben könnte, über dessen Haftpflicht wir das regeln können."
3 Gegenargumente Anzeigen