openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Unsere Kinder sind unsere Zukunft
Nachdem ich nun die vielen Kommentare und Argumente gelesen habe möchte ich unsere Bundeskanzlerin zitieren: "Unsere Kinder haben Anspruch darauf, von früh an so gut wie möglich gefördert zu werden." Wir leben in einer Gesellschaft, in der es fast ausschließlich um Kapital geht. Ich meine, unsere Kinder sind das wertvollste Kapital, das dieses Land besitzt. Warum nur, wird dann an der Bildung unserer Kinder gespart?
Quelle: www.bundeskanzlerin.de//www.bundeskanzlerin.de" rel="nofollow">www.bundeskanzlerin.de
1 Gegenargument Anzeigen
    zweite Fremdsprache
An Gymnasien ist die zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse verpflichtend, während an der iGS auch erst in der 11 mit der zweiten Fremdsprache begonnen werden kann. Dies ist vor allem für Kinder wichtig, deren Muttesprache nicht Deutsch ist. Auch für Schüler der umliegenden Realschulen plus wäre aus diesem Grund die IGS Hermeskeil eine echte Alternative zu den Trier Gymnasien und dem Gymnasium Hermeskeil.
1 Gegenargument Anzeigen
(II) Dies kann man gerade in Morbach beobachten. Viele Schüler der umliegenden RS plus Schulen haben sich dort für die Oberstufe angemeldet, um sich längere und auch teurere Fahrten in die Gymnasien in Bernkastel-Kues, Trier, Birkenfeld und Hermeskeil zu sparen. Auch ist dort zu beobachten, dass sich nur wenige Schüler aus den Gymnasien angemeldet haben. Die Angst der Gymnasien, viele Schüler in der Oberstufe zu verlieren, ist somit unbegründet.
1 Gegenargument Anzeigen
Viele Realschüler gehen nicht aufs Gymn. da es den Ruf hat zu schwer zu sein und die Förderung nicht opt. Die Schülerzahl der Fachoberschule sinkt jetzt schon. Dies hat u.a. auch mit dem schlechten Image (eine Umfrage wäre sinnvoll) und dem Konzept halbjähr. Praktikum zu tun. Um das Fachabi zeitgleich mit dem Abschl. zu erhalten, müssen 20 Wo. Praktikum (selbst org.) in den Ferien abgeleistet werden - kein Urlaub. Mit Igs-Oberstufe einem Image- u. Konzeptwandel der BBS sowie eine verbesserte Info-Politik bleiben mehr Schüler in H´keil. - wirtschaftl. Aspekt BBS u. Igs-Oberstufe - das geht!
1 Gegenargument Anzeigen
1) Wenn ich das hier alles so lese, frage ich mich, wo waren denn die Unterstützer der BBS vor 5 Jahren, als die IGS in Hermeskeil eingerichtet worden ist. Dies war im übrigen keine Aktion, die von heute auf morgen durchgeführt wurde. Jetzt, nach über 5 Jahren, werden plötzlich Bedenken geäußert. Wäre dies zum damaligen Zeitpunkt erfolgt, hätte man evtl. von Anfang an nur eine Realschule plus in Hermeskeil errichtet.
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
4) Und denkt in dieser Angelegenheit vielleicht irgendjemand von Ihnen mal an die Schüler, die sich seit 5 Jahren auf den Eintritt in die Oberstufe an der IGS Hermeskeil vorbereitet haben? Was denken Sie, geht in diesen Kindern zur Zeit vor? Sollen diese jetzt für evtl. Versäumnisse oder Fehlentscheidungen der Politik bzw. der Schulleitungen der BBS oder des Gymnasiums gerade stehen?
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
Die Einführung der Oberstufe an der IGS Hermeskeil ist für den Bestand der Schule als auch für Hermeskeil als Schulstandort unerlässlich. Sollte eine Umwandlung zu einer Realschule plus erfolgen, müsste aufgrund der rückläufigen Schülerzahlen und im Hinblick darauf, dass es ja bereits Realschulen plus in Kell/Zerf und Thalfang gibt, evtl. sogar mit einer Schließung der Schule gerechnet werden. Dies würde gleichzeitig bedeuten, dass es für Kinder ohne Gymnasialempfehlung kein wohnortnahes Bildungsangebot mehr am Schulstandort Hermeskeil geben wird. Zudem stände ein für mehrere Mio Euro sanierte
1 Gegenargument Anzeigen
Das Gymnasium hatte von 1983-2001 gerade einmal 532- 750 Schüler. Einige Abiturjahrgänge waren in dieser Zeit nicht größer als 32 ! (1994) -55 Schüler. Das kann man alles in der Festschrift nachlesen. Selbst wenn man von einem weiteren Schülerrückgang von 20% ausginge, hätte das Gymnasium immer noch Minimum 750 Schü,er. Vorhergesagt nach den derzeitigen Geburtenraten ist aber lediglich ein moderater Rückgang von ganzen 5%. Auch das kann jeder problemlos recherschieren. Man sollte den Zahlen der Politiker und Direktoren nicht blind glauben.
3 Gegenargumente Anzeigen
Warum haben alle Angst das die BBS kaputt geht.... das zeigt ja das Schüler und Eltern der BBS selber denken das die IGS die bessere Schulform ist, sonst müsste keiner Angst haben das mehr Kinder zur IGS wollen. Und wenn es dann so wäre, dann hätte die Mehrheit das so entschieden und warum soll ein großer Teil auf ihre bevorzugte Schulform verzichten, damit ein kleiner Teil an ihrer festhalten kann. Wenn die BBS ihre Oberstufe schließen müsste, wäre das doch nur ein Zeichen dafür das die IGS für die Kinder (und das sind die um die es gehen sollte) die beliebtere und bessere Schulform ist.
1 Gegenargument Anzeigen
Ich bin sicher, dass es genügend Schüler/innen der IGS Hermeskeil und der Realschulen Plus Kell und Thalfang geben wird, die nach der 9. Klasse die breite Pallette der Angebote der BBS nutzen wollen. Das zeigen die vorliegenden Zahlen. Mir waren bisher die Angebote der BBS in dieser Form nicht bekannt, obwohl ich schon lange hier lebe. Vielleicht sollten die Verantwortlichen der BBS etwas mehr Öffentlichkeitsarbeit betreiben und für die gute Arbeit an ihrer Schule werben, statt die IGS anzugreifen und jetzt noch zu versuchen, die Oberstufe zu verhindern!
2 Gegenargumente Anzeigen
Es ist doch ein Witz das der Fortbestand der BBS gesichert werden soll indem man den Kinder die Auswahl einer anderen Schulform einfach nimmt. Wer zur BBS gehen möchte wird das auch weiterhin tun. Und fragt sich mal jemand was aus der IGS wird.... Da wird es mit Sicherheit Abmeldungen geben und hier fragt auch keiner ob das gut ist für den Fortbestand der IGS. Unsere Kinder werden gezwungen die Schule zu wechseln, damit die Kinder der BBS, falls die Zahlen dort zurück gehen würden, es nicht tun müssen. Sind die Kinder der IGS denn weniger wert, als die der BBS?
1 Gegenargument Anzeigen
(2) Zumal das Land im Hinblick auf die Errichtung der IGS signalisiert hatte, ein Berufl. Gymnasium am Schulstandort Hermeskeil nicht zu genehmigen. Daher wurde diesbezüglich eine Kooperation zwischen BBS und Gymnasium vorgeschlagen. Was wurde denn daraus? Gab es hier überhaupt Bemühungen seitens der jeweiligen Schulleitungen oder seitens der Politik?
1 Gegenargument Anzeigen
(III) Also würden die Schüler, die in der Vergangenheit nach Trier gefahren sind, um dort ihr Abitur zu machen, doch hier vor Ort gehalten. Und zwar nicht nur Schüler der IGS Hermeskeil, sondern auch die Realschüler aus den Verbandsgemeinden Kell am See und Thalfang. Denn auch sie sparen dadurch nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Fahrtkosten, die sich derzeit auf 120,00 € belaufen für eine Monatsfahrkarte von Hermeskeil nach Trier.
1 Gegenargument Anzeigen
(I) Wenn die Oberstufe an der IGS Hermeskeil eingerichtet wird, ist dies sowohl für Eltern und Schüler im Hochwald ein großer Gewinn! Die Oberstufe der IGS Hermeskeil ist auch ein Bildungsangebot für die Schüler, die ihren Sekundarabschluss I an einer RS plus in Kell/Zerf, Thalfang oder im benachbarten Saarland gemacht haben.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
(IV) Und für alle, die die IGS hier schlecht machen wollen: Von derzeit insgesamt 114 Schülern werden dieses Jahr 20 die Schule mit dem Abschluss der Berufsreife verlassen. Nicht ein einziges Kind verlässt in diesem Jahr die Schule ohne einen Abschluss!!!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
3 Gegenargumente Anzeigen
    Was geschieht eigentlich, wenn die IGS keine Oberstufe bekommt?
Dann gibt es auch in Hermeskeil künftig eine Realschule plus. Spätestens die Richtlinien zur Schülerbeförderung, die eine Fahrtkostenerstattung nur für die zuständige und nächstgelegene Schule vorsehen, wird die Eltern schnell davon überzeugen, ihre Kinder in Hermeskeil anzumelden. Was geschieht dann eigentlich mit der RSplus in Kell/Zerf, der RSplus in Thalfang oder der RSplus in Waldrach wenn die Schüler künftig nach Hermeskeil gehen (müssen)? Ich fragte mich die ganze Zeit, warum BBS und Gymnasium so in den Fokus gerückt werden. Vielleicht um von diesem Thema abzulenken?
1 Gegenargument Anzeigen
    Die IGS bereitet ihre Schüler/innen auf eine Ausbildung vor!
Die Ausbildungsberufe werden immer komplexer und die Anforderungen steigen. Aufgrund der technischen Herausforderungen muss z.B. ein KFZ-Mechatroniker mittlerweile auch Kenntnisse in Elektronik besitzen und der Schreiner muss computergesteuerte Maschinen bedienen. Im Einzelhandel wird verstärkt für das duale Studium geworben. Für viele Dienstleistungsberufe werden Bewerber mit Abitur bevorzugt eingestellt. So leid es mir für die Wenigen tut, die ihre Schule nicht schaffen, denke ich doch, dass die IGS mit Oberstufe für die Hochwaldregion enorm wichtig ist.
3 Gegenargumente Anzeigen
    verbesserte Bildungschancen
"Eine Integrierte Gesamtschule verbessert die Bildungs- und Berufschancen der Kinder und Jugendlichen, für deren Familien es weniger selbstverständlich ist, dass ihre Kinder die Schule mit dem Abitur abschließen. In einer Integrierten Gesamtschule fällt die Entscheidung über den Schulabschluss und damit über die künftigen Ausbildungs- und Berufschancen zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Schülerinnen und Schüler sich weiter entwickelt haben und selbst an dieser Entscheidung mitwirken können."
Quelle: Schulentwicklungsplan Kreis Trier 2009
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
Fortsetzung: Zudem stände ein für mehrere Mio Euro saniertes Gebäude leer. Was die Befürchtungen angeht, dass die Oberstufe an der IGS Hermeskeil den Bestand der BBS gefährde, so muss hier der Hinweis erlaubt sein, dass aus einer IGS naturgemäß auch Schüler mit Haupt- und Realschulabschluss hervorgehen, die zum Großteil Interesse an den Bildungsangeboten der BBS haben dürften, dies auch im Hinblick darauf, dass die Trierer Schulen viele dieser Schüler aufgrund der Vielzahl der dort eingehenden Anmeldungen nicht aufnehmen können.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
4 Gegenargumente Anzeigen
    Mehrwert der IGS
Weil der Mehrwert der IGS im Konzept der Klassenstufe 5-10 liegt. Die hier geleistete Arbeit kann das Gymnasium nicht ersetzen. Die BBS beginnt erst mit der Wiederholung der Klassenstufe 9, Damit hat jede Schule ihr ganz eigene Berechtigung und Zielsetzung. Die Oberstufe an der IGS ist das Sahnehäubchen. Sie ist der Lohn für die erfolgreiche Arbeit in den Klassenstufen 5-10. Fachhochschulreife ist an allen drei Schulen möglich. Der Weg dorthin ist jedoch unterschiedlich und je nach Kind mehr oder weniger geeignet.
1 Gegenargument Anzeigen
Weil Landrat Schartz, vermutliche der einzige Landrat ist, der eine große, gut besuchte neu sanierte Schule mit Sekundarstufe I und II schließt, um eine kleinere berufsbildende Schule zu erhalten, deren Schulträger er selbst ist, und die man sicher auch mit ganz anderen Maßnahmen stärken könnte. Das alles unter dem Slogan „wir müssen den gesamten Schulstandort im Blick haben“. Er entscheidet sich damit gegen eine Schulform, welche er gerade einmal fünf Jahre vorher selbst beworben und deren Einführung er befürwortet hat unter Kenntnis des besagten gesamten Schulstandortes.
1 Gegenargument Anzeigen
    Mehr Abiturienten
"Dies (die IGS) ist besonders dringlich, weil der Anteil der Gymnasiasten in der VG Hermeskeil und der benachbarten VG Kell am See noch deutlich niedriger ist als im ohnehin vergleichsweise niedrigen Durchschnitt des Landkreises Trier- Saarburg"
Quelle: Schulentwicklungsplan Kreis Trier 2009
1 Gegenargument Anzeigen
Die Oberstufe an der IGS würde die Schüler, die in den vergangenen Jahren nach Trier gefahren sind, wieder an Hermeskeil binden. Dies haben anscheinend Gymnasium als auch BBS in der Vergangenheit nicht geschafft. Fragt sich Herr Schartz vielleicht da mal, warum das so ist? Diese Entwicklung ist doch auch anders als gedacht verlaufen ...
2 Gegenargumente Anzeigen
    gesetzliche Vorgaben
Der Gründung der IGS 2009 ging ein langes Antragsverfahren voraus. Unter anderem musste das schuliche Bedürfnis für 10 Jahre (bis 2019) begründet und mit ausreichender Schülerzahl belegt werden. Die IGS hat sämtliche Voraussetzungen hinreichend erfüllt. Der Kreistag hat der Gründung mehrheitlich zugestimmt. Die einzige vom Gesetzgeber bis 2019 noch geforderte Bedingung sind 50 Schüler, welche ab 2016 in die Oberstufe wechseln möchten. Diese stehen in den Startlöchern.
1 Gegenargument Anzeigen
Wer die IGS schädigen will, sollte deutlich sagen, dass er die ehemalige Dreigliedrigkeit des Schulsystems für richtig hält; eine starre Dreigliedrigkeit mit einer Vorentscheidung des beruflichen Werdegangs am Ende der vierten Klasse, einer Sicht des Gymnasiums als Schule für eine zukünftige gesellschaftliche Oberschicht und den Haupt- und Realschulen als denjenigen Orten, an denen zukünftige Arbeiter und Dienstleister ausgebildet werden. Offenheit des Bildungssystems und echte Chancengleichheit für die jungen Menschen in einer modernen und komplexen Welt werden hier abgelehnt.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Fachhochschulreife versus Allgemeine Hochschulreife
Der BBS wurde jetzt schon mehrfach vorgehalten, dass man dort ja "nur" die Fachhochschulreife machen kann. Hat sich überhaupt mal jemand informiert, für welche Studiengänge man überhaupt noch die allgemeine Hochschulreife (Abitur) braucht? Es gibt nur noch relativ wenige Studiengänge für die ausschließlich das Abitur notwendig ist. Alles andere kann man auch mit der FH-Reife studieren. Und wenn jemand wirklich einen der wenigen Studiengänge studieren will, für die man noch das Abitur unbedingt braucht (Medizin z. B.), nun, dann kann er auch an das Gymnasium gehen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Berufsorientierung an einer allgemeinbildenden Schule
Es ist schon sehr merkwürdig, dass jetzt von manchen Seiten behauptet wird, dass eine allg.bild. Schule eine bessere Berufsorientierung bieten kann, als eine Berufsbildende Schule. Eigentlich ist das ja die ureigenste Aufgabe der BBS! Jetzt wird denen sogar noch die Kompetenz abgesprochen! Dies, obwohl dort Lehrer arbeiten, die originär berufsbildende Fächer studiert haben - wie z. B. BWL oder VWL. Auch haben viele eine Berufsausbildung absolviert oder sind Meister/Techniker. Man mag es kaum noch glauben! Der Höhepunkt dieser Darstellungen ist die Stellungnahme von Dr. Schroll (Piraten)!
Quelle: Zitat: In Hermeskeil (gemeint ist die BBS) gibt es "dafür kein Kompetenz" -> www.openpetition.eu/petition/stellungnahme/landrat-schartz-halten-sie-ihr-versprechen-fuhren-sie-die-oberstufe-an-der-igs-hermeskeil-eintition.eu/petition/stellungnahme/landrat-schartz-halten-sie-ihr-versprechen-fuhren-sie-die-oberstufe-an-der-igs-hermeskeil-ein" rel="nofollow">www.openpetition.eu/petition/stellungnahme/landrat-schartz-halten-sie-ihr-versprechen-fuhren-sie-die-oberstufe-an-der-igs-hermeskeil-ein
0 Gegenargumente Widersprechen
    Einzigartiges Hermeskeil
Sollte die Oberstufe an der IGS eingerichtet werden, wird Hermeskeil tatsächlich einzigartig sein! Nach meiner Kenntnis gäbe es dann folgende Situation: - Kein anderes Mittelzentrum im Kreis verfügt über drei (staatliche) "Sek.-II-Schulen". - Kein anderes Mittelzentrum im Kreis hat zwei (staatliche) Schulen mit allgemeinbildenden Oberstufen am Ort. Achtung Ironie(!): Und dies wird gemacht, da Hermeskeil im Vergleich den größten Schülerzuwachs hat! Zu beachten gilt außerdem, dass man in Kell eine neue RS+ bauen will, die garantiert keinen Einfluss auf die IGS hat. (Ironie aus!)
0 Gegenargumente Widersprechen
Bei d. öffentlichen Anhörung betonte d. IGS, dass sie d. Schüler individuell fördert (jeden Einzelnen also) u. deshalb wesentlich besser agiert, als das Gymnasium. Das gilt natürlich nicht für d. Schüler, mit denen man nicht zurecht kommt. Dann sind d. umliegenden RS+ und die BBS willkommene Anlaufstellen, die Schüler dorthin zu schicken. Die brauchen ja eh Zahlen. Anschließend kann man dann auch schön auf d. mit dem Finger zeigen u. denen ein schlechtes Image zuschreiben. Das "Abschulen" hatte ja Tradition an der RS - vorher hat man gerne die HS dafür benutzt... - inkl. Fingerzeig! Oh je!
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich könnte diese Petition nachvollziehen, wenn es nicht in Hermeskeil gengend Möglichkeiten geben würde, nach der 10. Klasse sein (Fach-)Abitur zu machen. Die BBS gibt Schülern zweite Chancen! Wohin mit denen, die einfach nur wachgerüttelt werden müssen, um endlich voll durchzustarten? Wohin mit denen, die sich z.B. aufgrund von Mobbing nach einem Neuanfang sehnen? Sollen die sich weiter quälen? Weil es keine BBS mehr gibt, die sie auffängt? Die Geduld um solche Schüler wieder aufzubauen wird keine IGS und kein Gymnasium aufbringen.
1 Gegenargument Anzeigen
Wenn die Oberstufe an dieser Schule eingerichtet wird bedeutet dies das AUS für die BBS-Hermeskeil! Das AUS der Schule die mir eine zweite Chance gegeben hat! Ohne diese Schule wäre ich vermutlich wahrlich verlohren gewesen! Ich bin gegen die Oberstufe an der IGS! Wollen Sie alle eine Schule mit einer neuen Oberstufe oder eine Schule an der Schüler eine zweite Chance bekommen können wenn sie Ihre Schule nicht auf die Reihe bekommen haben? Ich stehe zur BBS! Hier wurde mir ermöglicht meine Schule zu verbessern und meine Bildungswege auszuweiten Ich bin in der Fachrichtung Wirtschaft!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Wer trifft denn die Entscheidung? Wer könnte also Versprechungen machen?
Der Landrat G.Schartz konnte überhaupt keine Versprechungen bezüglich der Einrichtung einer Oberstufe machen, da er selbst diese Entscheidung gar nicht treffen kann. Wer etwas anderes geglaubt hat oder glaubt, hat von politischen Entscheidungsprozessen keine Ahnung. Er kann lediglich dem Kreistag eine Empfehlung geben. Dann kann einmal der Kreistag eine Entscheidung für einen Antrag treffen. Das ist noch immer keine Entscheidung für die Oberstufe. Also selbst der Kreistag trifft die Entscheidung nicht. Wenn der Antrag gestellt wird, beschließt letzten Endes das Land, ob die Oberstufe eingeric
1 Gegenargument Anzeigen
    BBS Hermeskeil
Es hat keinen Sinn eine zweite Oberstufe in Hermeskeil einzurichten, diese Kosten sollten in die Förderung der Geschwister-Scholl-Schule investiert werden, weil diese durch die IGS gefährdet ist. Außerdem ist es von Vorteil, eine Schule mit einer Fachbezogenen Oberstufe im Umkreis zu haben, denn diese kann für Schüler, die in diese Richtug gehen wollen, einen enormen Vorteil verschaffen. Eine allgemeine Oberstufe bietet das Gymnasium in Hermeskeil.
1 Gegenargument Anzeigen
Fakt ist, es gibt in Hermeskeil schon Möglichkeiten Abitur zu bekommen. Für Schüler, die jedoch spät begreifen, wie wichtig ein guter Abschluss ist, dem eröffnet die BBS Möglichkeiten. Nach dem Hauptschulabschluss bekam ich dort eine zweite Chance. Heute studiere ich an der Hochschule Trier. Die BBS gibt den Schülern der Umgebung eine Zukunft, ohne nach Trier oder Saarburg fahren zu müssen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Es existiert bereits eine Oberstufe in Hermeskeil!
Wenn die Schüler der (dann) 10. Klasse IGS die Voraussetzungen für den Besuch einer Oberstufe erfüllen, warum besuchen sie dann nicht die 11. bis 13. Klasse des Gymnasiums? Dort gibt es bereits eine Oberstufe und früher war es für die Realschüler der 10. Klasse auch möglich, dorthin zu wechseln. Alternativ könnten sie auch an der BBS die Fachhochschulreife „ablegen“.
5 Gegenargumente Anzeigen
... darüber gemacht was ist, wenn das Kind gar nicht für ein Abitur ist? Was macht es dann nach der 10 Klasse? Wenn es die BBS nicht mehr gibt bleibt nur noch der Weg nach Trier, weil es sonst keine weiteren Angebote in Hermeskeil gibt. Außerdem was ist an einem Schulwechsel so schlimm? Für mich war es das Beste was mir passieren konnte. Wahrscheinlich wüsste ich heute noch nicht in welche Richtung ich später gehen will. Ich habe neue Freunde kennen gelernt und mit meinen ehemaligen Klassenkameraden immer noch Kontakt. Zudem kann ich mit Sicherheit behaupten, dass ich bessere Chancen...
2 Gegenargumente Anzeigen
    Nein
Das wäre das aus für die BBS in Hermeskeil, viele müssen abgehen und haben nicht die nötigen noten für etwas anderes und bekommen daher eine zweite chance! Wer Abitur machen will soll nach Trier fahren.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Wer trifft denn die Entscheidung? Wer könnte also Versprechungen machen?
Fortsetzung: [...]eingerichtet wird.Insofern ist die Themenstellung dieser Petition eigentlich schon am Kern vorbei formuliert. Man sollte sich einmal an die Frage nach der Sechszügigkeit der IGS erinnern. Hier hatte der Landrat – entsprechend der Wünsche aus dem Hochwald – die Empfehlung an den Kreistag gegeben, einen Antrag diesbezüglich zu stellen. Der Kreistag folgte dieser Empfehlung, allerdings wurde der Antrag vom Land (SPD regiert!) abgelehnt! Noch einmal! Der Landrat kann diesbezüglich keine Entscheidungen treffen, folglich kann er diesbezüglich auch keine Versprechungen machen!
4 Gegenargumente Anzeigen
... auf dem Arbeitsmarkt hatte, als manche mit einem Abitur. Das liegt einfach daran, dass wir für ein Berufsleben vorbereitet werden. Die Fächer sind so gut wie alle berufsbezogen. Und außerdem mal darüber nachgedacht, dass mit dem aus der BBS wieder ein Gebäude leer stehen würde? Und genau das brauch Hermeskeil doch wirklich nicht!
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich habe mich jetzt sehr lange hier durch gelesen und ich muss sagen ich bin sehr erschüttert. Ich hab das Gefühl, dass viele sich nicht richtig mit dem Thema auseinandersetzen. Warum die Einführung einer Oberstufe an der IGS für das aus der BBS bedeutet? Nun ja zur Zeit sind ca. 160 Schüler an der BBS angemeldet. Fällt die Oberstufe weg fallen somit auch ca. 50 Schüler weg und bei einer Zahl von 100 Schülern wird die Schule geschlossen, weil die Gebäudekosten einfach zu hoch sind. Ich lese hier oft das Eltern ihren Kindern den Weg nach Trier ersparen wollen. Aber schon mal Gedanken ...
4 Gegenargumente Anzeigen
    Verarmung der Bildungslandschaft und des Angebots
Tatsächlich wird die Einführung einer Oberstufe an der IGS mindestens mittelfristig zu einer Verarmung der Bildungslandschaft in HK führen. Begründung: Neben der Tatsache, dass die Höhere Berufsfachschule vor dem Aus steht, hat das noch andere Auswirkungen. Durch vermutliche Abgänge vom Gymnasium an die IGS (darauf wird sogar spekuliert), wird es zu geringeren Zahlen in der Oberstufe kommen. Die Folge ist, dass mit sinkenden Schülerzahlen auch die Kurskombinationsmöglichkeiten sinken werden (es sei denn, dass die beiden Oberstufen kooperieren würden).
2 Gegenargumente Anzeigen
    BF1/2, BVJ
Nebenbei kann durch die BBS auch die Berufs- und Mittlere Reife erlangt werden, falls einer die Mittlere Reife nicht an der IGS oder am Gynasium machen kann, einfach weil die Noten es nicht zulassen, kann er dies an der BBS machen. Und diese Chance wird den Schülern genommen, wenn es eine Oberstufe an der IGS geben sollte und die BBS dadurch geschlossen werden sollte.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Strohfeuer
So wie sich jetzt die Schülerzahlen entwickeln, wobei viele Schüler aus der VG HK sogar noch die IGS meiden u. zu den RS+ gehen, würde man jetzt eine Oberstufe der IGS einrichten u. sie vermutlich bald wieder einstellen. Die Zahlen sind doch klar ersichtlich. Wäre das sinnvoll? Wenn sich dagegen d. Schüler auf d. Oberstufen am Gymnasium und d. IGS verteilen würden, würde das Kursangebot sehr darunter leiden. Die Schüler hätten nicht mehr eine so große Auswahl. Eventuell hätte man dann sogar ein Abitur 1. u. 2. Klasse. Die Argumente der Befürworter hören sich so an... "Gym. ist ja so schwer!"
5 Gegenargumente Anzeigen
    BF1/2, BVJ
Nebenbei kann durch die BBS auch die Berufs- und Mittlere Reife erlangt werden, falls einer die Mittlere Reife nicht an der IGS oder am Gynasium machen kann, einfach weil die Noten es nicht zulassen, kann er dies an der BBS machen. Und diese Chance wird den Schülern genommen, wenn es eine Oberstufe an der IGS geben sollte und die BBS dadurch geschlossen werden sollte.
1 Gegenargument Anzeigen
Es ist kompletter schwachsinn, denn wenn nicht einmal die IGS Schülern des Gymnasiums, die aufgrund ihrer Noten es dort nicht mehr schaffen, eine Chance geben dort ihren abschluss zu machen, ist das das einrichten einer neuen Oberstufe genauso irrelevant. Für manche ist diese Schule ihre letzte Chance!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unterschriftenaktion wird großer Erfolg!
Die Unterschriftenaktion wird ein großer Erfolg werden! Den Erfolg hätte ich auch, wenn ich fordern würde, dass jeder 10,00 Euro aus der Stadtkasse bekommt. Viele Leute, die dort unterschreiben, sie werden derzeit quasi überall "überfallen" (in Geschäften, auf Sportplätzen usw.), haben keinen Überblick über die Komplexität dieses Themas. Sie werden, wenn ihnen die Liste vorgehalten wird, nur auf die eine Seite der Medaille (die positive) hingewiesen. Dass auch Risiken damit verbunden sind, wissen die wenigsten. O-Ton eines Unterzeichners mir gegenüber: "Das wusste ich ja gar nicht!"
Quelle: Gespräche mit Unterzeichnern
1 Gegenargument Anzeigen
Bei der Entwicklung der sinkenden Anmeldezahlen an der IGS wird immer wieder auf die "Geburtswehen" hingewiesen. Es gab Schwierigkeiten, ja. Doch das ist nun schon einige Jahre her und die Zahlen sinken weiter. Hat man denn die Schüler zurück gewinnen können und nun die Kapazitäten wieder ausgelastet? Nein! Auch galt das damals drohende Losverfahren NIE für Hermeskeiler Schüler. Gerade hier gehen aber einige nach Thalfang oder Kell. Es gibt Leute, die auf eine IGS wollen, ja, es gibt aber auch welche, die dieses System nicht wollen! Die haben auch keine Wahl mehr vor Ort!
2 Gegenargumente Anzeigen