Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Kampagne ist sinnvoll: Selbst wenn Adidas den Näherinnen das Doppelte zahlen würde, wäre das noch verdammt wenig, aber ein Schritt in die richtige Richtung. Unternehmen wie adidas sorgen sich nicht um ihre Mitarbeiter, aber um ihren guten Ruf
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich finde die Kampagne gut, weil ich es nicht einsehe, für einen Lappen Stoff (Fußballtrikot der WM) 80 EUR zu latzen, während davon nur ein Bruchteil (hier werden von 0,4% Lohnkosten geredet) in die Produktionskosten fließt und Leute dafür ausgebeutet werden. Das ist verwerflich und die Managergehälter (und auch das vom Adidas-chef) eine Frechheit sind.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Bla Bla Bla, eine Näherin in El Salvador hat nunmal nicht die gleichen Voraussetzungen wie ein Top Manager. In der BRD bekommt jeder Harzi auch viel mehr Geld ( Zählt die Krankenkassenleistungen, die Miete Heizung usw mit, dass bekommt er auch das 3 bis 4fache und nun?.)
2 Gegenargumente Anzeigen
Dese Näherin könnte doch einfach in die BRD reisen und hier Asyl beantragen. Dann bräuchte sie überhaupt nicht zu arbeiten und würde im 4 Sterne Hotel wohnen und monatlich sicher mehr Geld in die Hand bekommen, als zu Hause.
1 Gegenargument Anzeigen