openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Unverantwortlich
Bei der Menge an Flüchtlingen die dort sind und ständig mehr werden kann es Monate dauern bis wieder normalbetrieb möglich ist da ja auch alle Ämter mit der Erfassung überlastet sind. Und es gibt schon jetzt einen gewaltigen Rückstau an Lehrgängen da es an der NABK jschon länger Personalprobleme gibt. Das was jetzt aus- und verfällt wird auf absehbare Zeit nicht mehr aufgeholt werden. Das ist ein schlag ins Gesicht der Kameraden die teilweise seit Jahren auf Lehrgangsplätze warten! Jetzt werden auf absehbare Zeit in Niedersachsen keine Berufs- und Freiwillige Feuerwehrleute mehr ausgebildet.
1 Gegenargument Anzeigen
    Nicht zu Ende gedacht
Nach allen bisherigen Aussagen wie wichtig und wie geschätzt doch die Arbeit der Berufsfeuerwehr der Werkfeuerwehr sowie der freiwilligen Feuerwehren ist, ist dies ein Schlag ins Gesicht und nicht zu Ende gedacht. Zum einen ist es definitiv so, dass die Kapazitäten nicht ausreichend sind und der Bedarf der Lehrgänge bereits heute höher ist als die NABK leisten kann. Wie soll das wieder kompensiert werden. Desweiteren planen speziell die hauptberuflichen Feuerwehren ihr Personal nach Bedarf. Diese können derzeit ihre Lehrgänge nicht abschließen und somit ihre Stellen nicht besetzen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es geht ja nicht nur um die Sicherheit, weil die ist auch so gesichert. Sondern viele Kameradinnen und Kameraden nehmen extra am Jahresanfang für diesen Lehrgang Urlaub, da sie sonst kein Frei bekommen, oder wieder andere Kameradinnen und Kameraden, die Kurzfristig einspringen und dabei alles in die Wege leiten um frei zu bekommen. Diese Leute werden hierdurch vor den Kopf gestoßen. Beim nächsten Mal sagt dann der Arbeitgeber, nee, jetzt nicht mehr. Und was wird dann ??? Der Gesetzgeber hat das zwar klar geregelt, aber wenn der Arbeitgeber nicht ja sagt, klappt das auch nicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
Feuerwehren stehen für Sicherheit und die Gesundheit eines jeden Einzelnen. An der Ausbildung von Lebensrettern zu kürzen ist die falsche Entscheidung!
0 Gegenargumente Widersprechen
    mal überlegen
Liebes niedersächsische Innenministerium, stell dir vor, du bittest die FW um Hilfe und keiner kommt. Vllt, weil ihnen die nötige Fortbildung zu dem Einsatz fehlt und sie ohne diese den Einsatz nicht führen dürfen.Denn , auch wenn FW freiwillig ist, haben sie Gesetze und Richtlinien, an die sie sich halten müssen. Und letztendlich geht es nicht nur um die Sicherheit derer, für die sie ausrücken, sondern auch um die eigene und der Kameraden, Kameradinnen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    nabk beendet lehrbetrieb
das niedersächsische innenministerium wie auch die nabk räumen selbst ein, dass der lehrgangsbedarf für die niedersachsächsichen feuerwehren je nach lehrgang nur zu 60 bis 80 % (kommunale auswertungen sprechen sogar nur von 53%) gedeckt werden kann. insofern erscheint es völlig unzweckmäßig den lehrgangsbetrieb einzustellen. die internetrecherche zeigt, dass in den seitens des niedersächsichen innenministeriums erwähnten ausbildungseinrichtungen anderer bundesländer der lehrbetrieb für die feuerwehren nicht eingestellt wurde. vielmehr war hier eine behinderung zu verzeichnen, (fahrzeughallen
Quelle: www.cellesche-zeitung.de/S3875951/Feuerwehr-Kommunen-kritisieren-fehlende-Ausbildungskapazitaetenr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.cellesche-zeitung.de/S3875951/Feuerwehr-Kommunen-kritisieren-fehlende-Ausbildungskapazitaeten" rel="nofollow">www.cellesche-zeitung.de/S3875951/Feuerwehr-Kommunen-kritisieren-fehlende-Ausbildungskapazitaeten
0 Gegenargumente Widersprechen
Am runden Tisch kann man nicht ausbilden, aber definitiv FALSCHE Entscheidungen treffen!!! Wie kann man auf so eine nicht durchdachte Idee kommen. Gerade die Aus- und Weiterbildung von uns Feuerwehrleuten sollte doch mehr geschätzt werden! Wie soll der Ausfall je wieder aufgeholt werden, wenn es doch jetzt schon zu wenig Plätze jedes Jahr gibt!? Einfach unfassbar!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nicht zu Ende gedacht
Ein klare Signal wie sehr die Feuerwehrarbeit auch im Ehrenamt geschätzt wird. Sicherlich eine schwierige Situation für die Länder aber die Feuerwehrschulen zu schließen, deren Lehrgangskapazitäten generell zu wenig der Nachfrage ist. Nicht zu Ende gedacht ist bei den hauptberuflichen Kräften, die nach Bedarf ausbilden und ihre Laufbahn durchgeplant ist. Rettungsdienst, Leitstelle, etc. Wir sehen auch bei den unüberlegten und verabscheuten Taten von irgendwelchen Idioten wie wichtig der Brandschutz in der Flüchtlingspolitik sein kann. Also Schule wieder auf.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Der Flüchtlingsstrom wird auch nächstes Jahr nicht abreißen !
Wer glaubt, dass die Flüchtlinge nächstes Jahr oder auch übernächstes Jahr nicht mehr da sein werden, der glaubt auch, dass der Krieg in Syrien nächstes Jahr friedlich beendet wurde, der afrikanische Kontinent einen massiven wirtschaftlichen Aufschwung erfährt, Somalia befriedet ist, der Irak endlich befriedet ist und natürlich auch in Lybien endliche Ruhe einkehrt. Das ist natürlich unrealistisch. Also bleibt die Frage: Wie lange soll denn die Akademie geschlossen bleiben? 1 Jahr, 2 Jahre oder mehr ?
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Land Niedersachsen kann damit die Pflichten gemäß Paragraf 5 niedersächsisches Brandschutzgestz nicht mehr erfüllen. Der Brandschutz (Baurecht) ist in der Debatte um die Flüchtlinge noch nicht ausreichend beachtet worden. Ich hoffe das keiner der Flüchtlinge durch dieses Unterlassen zu Schaden kommt. Derzeit muss an vielen Stellen gegen geltendes Recht verstoßen werden. Wenn es zu einem Schadensereigniss kommt hoffe ich, das die Verantwortlichen durch das NSOG oder ähnlich eine Absicherung haben. Abarbeiten muss dieses Chaos dann wieder die Feuerwehr.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Leerstehende Gebäude
Leider kann ich keinen Kommentar mehr schreiben, deswegen hier bei PRO. Wie gut Länder und Bund zusammenarbeiten, zeigt diese vorrübergehende Schliessung. Es steht zum Beispiel die JVA Salinenmoor komplett leer. Da es aber dem Bund gehört und dieser die Hand drauf hat, soll es nicht genutzt werden können ? Ebenso die Kaserne der Briten in Celle und Belsen. Es gibt viele Beispiele wie die o.g.. Hohe Wende...und und und. Anstatt miteinander (Bund und Länder) werden fatale Entscheidungen getroffen von unqualifizierten Herren. Bin gespannt, wer dafür die Verantwortung letztendlich tragen wird...
0 Gegenargumente Widersprechen
    ffwa2640
Der Ministerpräsident Stephan Weil Nds. hat bereits Kenntnis von dieser Petition. Auch wenn das eine Entscheidung des Staatssekretär gewesen sein soll. Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, Stephan Manke. Ich empfehle den Lehrgang: Krisenmangement zu besuchen, vielleicht wird der ja auch irgendwann wieder besuchbar sein... (Entschuldigung für den Sarkasmuss) www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=137176&_psmand=33r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=137176&_psmand=33" rel="nofollow">www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=137176&_psmand=33 Auf der Seite wird um Verständnis gebeten....NEIN, ich habe dafür kein Verständnis. Irgendwo ist Schluss.
Quelle: Hut nehmen und gehen !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Alle Immobilien auf Eignung prüfen !
Vor einer solch gravierenden Entscheidung, den Ausbildungsbetrieb für die Feuerwehren im Land Niedersachsen derat zu beschränken (einzustellen) hätte das Land Niedersachsen alle Immobilien des Landes auf Eignung überprüfen müssen. Ich habe noch nicht gelesen, dass zum Beispiel das Gästehaus der Landesregierung oder die Polizeiakademien zur Debatte stehen würden....
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Grundsätzlich richtiges Anliegen, ich verstehe aber nicht warum die Petition an den Landrat des Kreises Celle gerichtet ist. Die NABK ist eine Landeseinrichtung, die dem Innenministerium untersteht und als solche einen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen hat. Dem Innenministerium (namentlich Minister Pistorius) ist daher auch die (Fehl-)Entscheidung zur Schließung anzulasten. Weiterhin wäre ich vorsichtig mit dem Argument "Roter Hahn". Es ist zu erwarten (hoffen!), dass Presse und Fernsehen auf das Thema aufmerksam werden. Dann sollte die Feuerwehr ihre Standpunkte sachlich(er) aufzeigen können.
Quelle: Pressemitteilung MI: www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=137176&_psmand=33r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=137176&_psmand=33" rel="nofollow">www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=137176&_psmand=33 Homepage NABK: www.feuerwehrschulen.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=24852&_psmand=188
1 Gegenargument Anzeigen
    Keine Gefahr
Die Sicherheit und Gesundheit der Allgemeinheit wird durch ein Aufschieben der Lehrgänge in den nächsten Jahren nicht maßgeblich beeinträchtigt. Werden die Unterkünfte für längere Zeit benötigt,dann wird das Land alternativen suchen müssen damit die Fortbildungen durchgeführt werden können. Petetionen sollten menschliche Ziele haben, ich werde sie nicht unterstützen.
6 Gegenargumente Anzeigen
    Die Sicherheit wird nicht beeinträchtigt!
Diese Petition ist überhaupt NICHT mit dem Gedanken der Feuerwehr zu vereinbaren Die Sicherheit wird KEIN BISSCHEN beeinträchtigt ! Denn in den letzten Jahren hat es doch auch geklappt und nur weil pro Feuerwehr maximal ein Gruppen- oder Zugführer weniger ausgebildet wird geht morgen nicht die Welt unter! Und jede "Heißdüse" die unbedingt Rote Streifen auf dem Helm haben will, sollte sich vorher überlegen ob er nicht doch die Feuerwehr verlassen möchte, denn diese ist da um JEDEN MENSCHEN zu Helfen! Und wenn es nun mal nötig ist die NABK für Lehrgänge zu schließen, dann ist es nun mal so.
8 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
Ich sehe es auch so , das es ein Notwendiges Übel ist das zur zeit eine solche Maßnahme ergriffen werden muss , Es geht nicht darum irgend wo Vieh unter zubringen , es geht um Menschen !!! Das sollte man nicht vergessen !! werde nicht unterschreiben
2 Gegenargumente Anzeigen