openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Mit ungleichem Maß - Wie lange lassen sich die EU, USA und NATO von ERDOGAN / AKP noch auf der Nase nerumtanzen?
Mit Griechenland u. seiner zweifelsfrei demokr. legitim. Regierung / der griech. Normalbevölkerung verfahren EU / IWF rigoros (und s.u. geopolitisch unklug!). Anders mit der Türkei ERDOGANs, dem "neuen Sultan", den undemokr. Ambitionen in alle Richtungen auszeichnen (Angriffe auf die Pressefreiheit dutzendweise, Leugnung des Armeniergenozids, Unterdrückung der Kurden, Nord-Zypern...). Er beteiligt sich als unmittelbarer Nachbar in keiner Form am Kampf gegen den verbrecherischen IS, noch schlimmer: er verweigert die Nutzung des Flughafens INCIRLIK u.unterstützt den (Pseudo)IS in Syrien.
Quelle: m.welt.de/politik/ausland/article141854755/Erdogan-will-zweimal-lebenslaenglich-fuer-Journalisten.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Wer schweigt, macht sich mitschuldig
Diese Petition ist gerade in Deutschland dringend nötig. Die Regierung Merkel-Steinmeier tut so als seien Menschenrechte und humanitäre Hilfe ihr höchstes Anliegen. Schnell werden mit solchen Begründungen auch mal Truppen in fremde Länder geschickt wie nach Mali. Wenn es aber darum geht, dass der NATO-Partner Türkei völkerrechtswidrig den Zugang für Helfer zu den befreiten Kurdengebieten in Nordsyrien blockiert, kommt keine Silbe der Kritik über die Lippen unserer Regierung. Wer schweigt, macht sich mitschuldig!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Auf die Türkei muss Internationaler Druck ausgeübt werden. Wir dürfen uns dabei nicht auf die europäischen Paralmente verlassen. Die Form dieser Petition ist dabei ein gutes Mittel unter vielen. Sehr lesenswert ist dieser Artikel : "...Am Sonntagabend hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan dessen Berichterstattung über mögliche türkische Waffenlieferungen an syrische Extremisten angegriffen und Dündar implizit mit Vergeltung gedroht. ..." Gerade werden massiv HDP Anhänger von Faschisten angegriffen. Die Polizei schaut zu.
Quelle: Quelle : m.welt.de/politik/ausland/article141854755/Erdogan-will-zweimal-lebenslaenglich-fuer-Journalisten.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://m.welt.de/politik/ausland/article141854755/Erdogan-will-zweimal-lebenslaenglich-fuer-Journalisten.html" rel="nofollow">m.welt.de/politik/ausland/article141854755/Erdogan-will-zweimal-lebenslaenglich-fuer-Journalisten.html .
0 Gegenargumente Widersprechen
Wir fordern: Sofortige Aufhebung des Ausreiseverbots von Sofie K. und Rückgabe der Dokumente Stopp mit den läppischen Einschüchterungen und Bedrohungen gegen politische Aktivisten Einsatz für einen humanitären Korridor nach Kobanê Unterstützung des Freiheitskampfes in ‪#‎Rojava‬ Aufhebung des PKK Verbots
Quelle: linksunten.indymedia.org/de/node/146492r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://linksunten.indymedia.org/de/node/146492" rel="nofollow">linksunten.indymedia.org/de/node/146492
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kurdistan
Diese Petition richtet sich ganz richtig an die Türkei : "Türkei lieferte doch Waffen an Syrien MARKUS BERNATH 1. Juni 2015, 17:19 weiterlesen auf : mobil.derstandard.at/2000016772105/Tuerkei-lieferte-doch-Waffen-an-Syrienil.derstandard.at/2000016772105/Tuerkei-lieferte-doch-Waffen-an-Syrien" rel="nofollow">mobil.derstandard.at/2000016772105/Tuerkei-lieferte-doch-Waffen-an-Syrien
1 Gegenargument Anzeigen
    Kurdistan
Die kurdische Selbstverwaltung in Rojava hat eine demokratische Verfassung. Die Selbstverwaltungsmilizen sind die einzige Kraft in der Region, die erfolgreich die Faschistenbanden des IS bekämpfen. Kobane ist weltweit zu einem hoffnungsvollen Symbol für den Kampf um Demokratie und Befreiung von imperialistischer Unterdrückung geworden. Diese Entwicklung muss von allen fortschrittlichen Kräften auf der Welt unterstützt werden. Die Menschen in Kobane haben einen Anspruch auf humanitäre Hilfe. Diese kann nur durch einen freien Korridor über die Türkei organisiert werden
0 Gegenargumente Widersprechen
    ...und der IS wurde 6 Monate nach dem Beginn des Regime-Change-und-Öl-Krieg im Irak gegründet !!!
Das Problem an der Wurzel bekämpfen! Der IS ist in der Region tatsächlich die größte Bedrohung und eine Hauptursache für Verfolgung, Mord und Flucht. Aber wer bekämpft den IS wirksam? Bisher nur die Kurden. Deshalb und weil die selbst verwalteten Gebiete in Nordsyrien beispielhafte demokratische Errungenschaften haben, unterstütze ich den humanitären Korridor für den Wiederaufbau von Kobane und Rojava! Bereits in Afghanistan hat die USA-gg die SU gerichtet- 100 000 Mudschaheddin kreiert u. finanziert, die später . im Bosnienkrieg gg Serbien kämpften. Osama war ebenfalls ein US-Zögling...
Quelle: URSACHE. Regime-Change-Politik der USA und die von der USA geschaffenen und finanzierten (!) sog. IS u.v.a.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Einheimische werden aus ihren Wohnungen auf die Straße gedrängt,
Es sind so viele Flüchtlinge in Deutschland, dass das Leben von besonders sozialschwachen Einheimischen gefährdet ist. DAs Geld wird nicht mehr für dringend notwendige Sozialwohnungen ausgegeben, so dass immer mehr z.B. ALG II in Wohnwagen leben oder auf die Straßemüssen, während es den Flüchtlinge nicht "zugemutet" wird nur 1 Winter in Kontainer zu leben. Es gibt einen Kampf um die Arbeitsplätze, die imer weniger werden. Auch um das Essen an der Tafel wird gekämpft mit Wegstoßen , Bedrohung usw. Das kann nicht sein.
2 Gegenargumente Anzeigen
Inflationäre Verwendung des Wortes Faschismus wird bei Vertretern des mittleren politischen Lagers (sprich dem Adressaten der Petition) kaum zu einem Zuhören bewegen. Lasst es bitte sein irgendwelche linkslastigen Kampfbegriffe und Parolen in solche Petitionen reinzuschmieren. Die Fakten sprechen doch für sich!!! Trotzdem unterzeichnet...
1 Gegenargument Anzeigen
Erdogan war es, der den kurdischen Perschmerga erlaubt hat bewaffnet durch die Türkei zu fahren um Kobane vor dem Fall zu retten. Türkei war das erste Land das den USA gesagt hat Kobane darf nicht in die Hände der IS geraten. Und ich denke das Türkei mit über 2 Millionen Flüchtlingen aus Syrien auch Flüchtlinge aus Kobane hat. Wie wäre es denn wenn die weltweit anerkannte terrororganisation PKK (die hier als Arbeiterpartei gilt), statt die Türkei zu bombardieren lieber ihren "Brüdern und Schwestern" in Kobane hilft? Oder wo war denn die PKK als Kobane kurz vor dem Fall stand?
Quelle: www.tagesschau.de/ausland/kobane-peschmerga-101.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.tagesschau.de/ausland/kobane-peschmerga-101.html" rel="nofollow">www.tagesschau.de/ausland/kobane-peschmerga-101.html
2 Gegenargumente Anzeigen
Wie sagte unser schon damals unser allseits verfolgter NationalKabarettist Karl Valentin: "Wir sind total offen. Und wenn wir heute zu offen sind, dann sind wir morgen zu". Tcha....der ewige Durchblick durch´s ständig semmelnBröselnerweichte Baracken- und Ferkel-Gehirn scheint mit ihm untergangen zu sein
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Problem muss an der Quelle bekämpft werden und das ist nicht die Türkei oder Erdogan ! Das Hauptproblem sind doch der IS, Assad und Saudi-Arabien die den IS Finaziell unterstützen. Hier wird das Problem an der falschen stelle bekämpft!
2 Gegenargumente Anzeigen