openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Der schatstoffausstoss von Pkw s und motorrädern belastet die umelt um 2% bzw 2% der belastung geht vom Verkehr aus ... die größte belastung entsteht durch die industrie . Und wenn man sich über den Lärm beschwert sollten getunte autos auch verboten werden Flughafen genauso und Bahnhöfe ebenso einschisslich strassen Bahnen ... wer ruhe haben möchte soll doch bitte aufs land ziehen.
Quelle: bundesamt für Statistiken
1 Gegenargument Anzeigen
Warum will man ein mögliches Verbot am Alter eines Fahrzeuges festmachen, wenn es um Schadstoffausstoß geht? Es gibt geeignete Messverfahren, die die Schadstoffmenge bestimmen. Diese sind inzwischen auch für Motorräder vorgeschrieben. Wenn schon ein Gesetz die Zufahrt in die europäischen Innenstädte reglementieren soll, dann bitte auf Grundlage der realen Emissionen. Pauschale Verbote von Alter oder sogar Farbe des Fahrzeuges zeugen nicht von einer gut überlegten Gesetzesvorlage. Vielleicht sollten auch Politiker, die ein gewisses Alter erreicht haben, einfach nur ausgemustert werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ihr Argument hier mit den Krach ist Wohl n Witz haben sie eigentlich schon mal iner Stadtgewohnt ???Ich ja ich kann ihnen Sagen das es meist Lkws oder Pkws gewesen sind die den Lärm gemacht haben bei den Lkws Wackelten bei unds die Glässer im Schrank nichts desto Trotz Fahren sie in ihr Parkhaus wenn sie wollen ich habe in einer Stadt gelebt und auch Gearbeitet und kann nur Sagen die Parkgebüren fressen einen die Harre vom Kopf also ist für mich der Roller oder das Motorad auch bei schlechten Wetter die Bessere Alternative und ja ich habe auch ein Auto
1 Gegenargument Anzeigen
    brainf...
Wenn man sich die Vorschläge und die Arbeit unserer Regierenden in letzter Zeit mal so ansieht, liest es sich mehr und mehr wie Aprilscherze. Habt ihr wirklich nix Besseres zu tun als Minderheiten zu gängeln ?
Quelle: April ist vorbei
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schnapsidee
Unnötigen Lärm braucht kein Mensch. Aber: Neue Motorräder sind nicht leiser als alte. Verantwortlich ist der Mensch der draufsitzt und sein Fahrzeug lauter macht oder fährt als nötig. Insofern ist das Verbot völlig unsinnig und schränkt den eigentlich sinnvollen Gebrauch von Zweirädern in der Stadt ohne lärmmindernden Effekt ein. Kurz: Eine Schnapsidee!
2 Gegenargumente Anzeigen
Vermögende dürfen weiterhin alleine mit tonnenschweren SUVs zum Golfvergnügen und in der Stadt stundenlang auf der Suche nach einem Parkplatz die Umwelt verpesten. Meine in den 1970er Jahren gebauten Motorräder sind viel umweltfreundlicher im Verbrauch (und Herstellung - nächster Schritt ist wahrscheinlich Motorräder ganz abzuschaffen ...), verbrauchen weder Zeit noch Sprit bei der Parkplatzsuche und waren in meiner Studienzeit DAS EINZIGE kosten- und zeiteffektive Verkehrsmittel, um mich zwischen Arbeits-STÄDTEN, Studium-ORT und Zuhause (alles im Grossraum Rhein-Main-Gebiet) zu befördern!
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn ich so einige Äußerungen lese... Was macht es für einen Sinn Motorräder zu verbieten und schwere LKWs dürfen rein. 2 Takt Roller/Mofas werden die auch verboten ? In "meiner Stadt" (Großstadt) fahren Schiffe mitten durch die Umweltzone, landen Flugzeuge... Warum verbietet man nicht generell Verbrennungsmotoren in der Stadt ? Liebe Lärmterror-Contra-Fraktion Autofahrer ?....kein Lärm ? Radfahrer ?....wer bezahlt eigentlich eure Radwege ?
4 Gegenargumente Anzeigen
Die Herren Politiker, die dass hier verbocken, sollen mal ihren immer neuen Luxuswagen selber bezahlen und ihren Chofeur mal bitten, so wie ein altes Motorrad mit 4 Litern Verbrauch aus zu kommen. Dann können wir uns gerne nochmal über Umweltschutz unterhalten...
0 Gegenargumente Widersprechen
"15 Jahre und älter" - was ich das überhaupt für eine willkürliche Festlegung, aufgrund welcher Fakten genau diese Zahl? Und: die allermeisten MotorradfahrerInnen die ich kenne fahren "nur" in der Saison, wenige Monate. Und das auch nur bei schönem Wetter. Alles andere wie PKW, LKW immer. Zum Dritten: wenn dieses Verbot in Kraft treten sollte, wird es dann ein Pendant zur "Abwrackprämie" wie weiland für PKW geben? Nicht, dass dies die Sache um einen Deut besser machen würde! Aber in so manchem älterem Modell steckt eindeutig viel Geld (von der der Zeit und Liebe nicht zu reden).
Quelle: Pro
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verbietet erst alle KFZ in der Stadt
Ein Moped das 15 Jahre oder älter ist zählt zu den Oldtimern. Ich habe eine R25 Bj 53 und fahre diese nur ab und zu, diese stellt auch vom Geräusch keine Belastung dar. Neuere Mopeds sind oft schallintensiver daher trägt dieses Argument überhaupt nicht. Der niedrigere Verbrauch auch nicht, da Motorräder unter 5 Litern verbrauchen. Also verbietet erst alle KFZ und danach Motorräder älter 15 Jahre. Oder wird hier nur Tram Lobbyismus betrieben.
2 Gegenargumente Anzeigen
Wenn ich mit dem Motorrad in die Stadt fahre, mach ich dies meißtens weil ich mit dem Auto nur bedingt einen Parkplatz bekomme. Betrachten wir die Fakten, ich fahre mit dem Motorrad in die Stadt und stelle mich an den nächsten freien Platz und der Motor ist aus. Mit dem Auto fahre ich bei der Parkplatzsuche meißtens Minutenlang im Kreis und verpeste die Umwelt um ein Vielfaches!!! Da fahren teilweise Firmenwagen die schon auseinanderfallen wenn man sie anschaut und schwarze Rußwolken rausblasen!
Quelle: Eigene beobachtung und Erfahrung
4 Gegenargumente Anzeigen
Im Stadtverkehr hat die Fortbewegubg mit dem Zweirad mit einem Viertaktmotor umweltpolitisch nur vorteile, Hobbfahrten erfolgen in der Regel in Form von Überlandfahrten, sodass diese durch derartige Verbote nicht tangiert würden, sie sorgen lediglich für eine Häufung des jmweltschädlicheren PKW-Verkehrs, es würde mehr sinn ergeben Benzin-Zweitaktmotor-getriebenen Fahrzeugen mit einer Erstzulassung nach 2016 die Stadtfahrt zu verbieten oder sie durch Gebührenpflicht unattraktiv zu machen, um den Schadstoffausstoss in Ballungsäumen zu verringern
1 Gegenargument Anzeigen
Totaler Quatsch und wiedermal ein "Gurken"ding aus den Reihen der uns unmündig machen wollenden EU-Politik. Was ist mit den endlosen Baumaschinen in den Innenstädten, die Kiloweise Ruß am Tag in die Umwelt blasen. Da sollte man den Hebel ansetzen und nicht an denen, die aus wirtschaftlichen und sozialen Beweggründen auf das Auto verzichten. Schimpfwort .. Schimpfwort ...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Oldtimer Motorräder
Ich fahre 2 Oldtimer Motorräder die restauriert und revidiert sind. Die Moto Guzzi Stornello 125, 12 PS, Jahrgang 1960 braucht im täglichen Gebrauch 2,5 Liter Bleifrei. Die Condor A580, 20 PS, Jahrgang 1951 braucht nach der Motorenrevision nur 3,9 Liter Bleifrei. Zeigt mir moderne Motorräder die mithalten können.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rom
Motorradfahren ist in Deutschland ein Stück Lebensqualität - und die Anzahl der Motorräder ist im Vergleich zu PKWs oder LKWs geradezu verschwindend gering, jedenfalls kaum wirklich umweltrelevant ! Und wie soll so ein Gesetz z.B. in einer Stadt wie Rom funktionieren ? Wenn dort alle Fahrer älterer motorisierter 2-Räder ausgebremst werden: Aber Hallo, das glaubt doch keinMensch, dass das überhaupt geht
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hermann.zimmer@email.de
Hier wird offenbar die Umwelt als Argument für Lobbyismus herangezogen, analog zur Abwrackprämie bei Pkw vor einigen Jahren. Was bringt es? Ich meine, nichts für die Umwelt. Fahrzeuge werden unnötig früh in die Presse geschickt. Bei Pkw erhalten erhalten alle Benziner die grüne Plakette und somit freien Zugang in die Städte. Gebeutelt werden nur die Dieselfahrer. Letzteres Konzept is bei Motorrädern verschwindend selten vertreten. Meiner Meinung geht es mehr darum, die Umsätze der Fahrzeugindustrie anzukurbeln, da für ein verschrottetes Fahrteug meist rin neues beschafft wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
Warum die Motoräder aus der Stadt raus sollen ist mir eigentlich egal. Mir persönlich geht es nur um den Lärm. Vor allem die verchromten Schrotthaufen aus Milwaukee mit Uraltbaujahr sind wahnsinnig laut. Es kann doch wohl nicht sein, dass ein geistig Minderbemittelter sich seiner Knatterbüchse erfreut und hunderte Anderer den Lärm "mitgenießen" dürfen. Wenn es mit dem Verbot denn alten Schrott aus der vertreibt ist den Lärmgeplagten doch schon ein wenig geholfen. Fahre übrigens selbst Motorrad. Einen Reiskocher mit 125PS und Normallautstärke. Es geht also.
2 Gegenargumente Anzeigen
    ist das normal
Da fehlen mir die Worte, wer sich sowas ausdenk t hat einen Totalschaden und gehört mal untersucht auf Hollraumsausen! Wend das die Probleme sind was wir haben! Es Hunger teilweise unsre eigenen Leute auf der Strasse und haben kein Dach über dem Kopf. Und dann liest man sowas
Quelle: persönlichen ansicht
6 Gegenargumente Anzeigen
Also ich würde glatt auf die Petition verzichten wenn einige Voraussetzungen vorher erfüllt werden, ansonsten macht es keinen Sinn solche Regeln einzuführen. Die Änderungen wären: VW baut in seine Fahrzeuge keine sogenannten Nebenkanalpumpen mehr ein, die nach dem Kat Luft in den Auspuff pusten um ihre Grenzwerte zu erreichen, das wurde im Abgas-Skandal noch nicht angesprochen. Autos die mehr als 5 Liter auf 100km benötigen, dürfen nur noch voll besetzt innerstädtisch bewegt werden. Private Fahrzeuge mit einem Verbrauch von mehr als 10 Litern werden grundsätzlich aus Innenstädten verbannt.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich befürchte, dass die Petition zwar eindeutig richtig gemeint, aber -wie unsere deviaten Political KorrektorINNEN wollen- keinerlei Aussicht auf Erfolg hat. Der abstruse Sinn des geisteskranken Kalküls ist doch, dass Fahrzeuge möglichst mit 6 Jahren schon zum abzuwrackenden Schrott gehören "müssen", damit 2/3 neuzeitlich unterstbezahlter Mitarbeiter zur Exportweltmeisterschaft einer verheerend blasierten Profitkaste beitragen. Der Ansatzpunkt der Petition sollte überprüft werden. Schmeißt erstmal die debile Obsoleszenz unserer Lobbyspeichellecker raus !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erste Wirkung
Endlich ein Anfang gegen den täglichen Krach in unseren Städten. Ihr seid selbst Schuld und ich fordere alle Menschen auf sich weiter bei der Polizei und den Politikern massiv zu beschweren wenn der immense Lärmpegel mal wieder unerträglich ist. Man sieht es zeigt erste Wirkung wenn man sich beschwert. Macht weiter so Leute bis die Dinger endlich leiser werden.
13 Gegenargumente Anzeigen
Nunja, Freunde...., sie wollen euch NOCH größeren Schrott, als den vormaligen verkaufen, da sie sonst ihrev 40 Villen, 96 Pools und 4Mio Champagner-Parties nicht finanzieren könnnen. Nun seid doch vernünftig und ermöglicht den subversiven FED-Kretins ihren Spaß !?!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stoppt den Lärmterror der Zweiradfahrer
Wenn es nach mir, einem vom Lärm eurer Motorräder jedes Jahr terrorisierten Großstädters geht würde ich alle eure Fahrzeuge in der Stadt verbieten. Was macht euch nur so einen abartigen Spass daran die Bewohner immer wieder aufs neue mit diesem abartigen und völlig unnötigen Lärm zu terrorisieren? Das Verbot kann nur der Anfang sein.
8 Gegenargumente Anzeigen
Viele Motorräder aber noch viel mehr Mopeds sind äußerst schlecht gewartet und schaffen es sogar mehr Schadstoffe auszustossen als so mancher LKW! Lügt Euch nichts vor! Es ist nur richtig, auch hier Grenzwerte einzuziehen, die auch kontrolliert werden. Ich glaube kaum, dass die Gesetzgeber nur anhand des Alters des Fahrzeugs einen Verbot erlassen werden.
10 Gegenargumente Anzeigen
    Motorradlärm
Endlich! Wenn die Biker nicht in den eigenen Reihen Erziehungsarbeit leisten, dann eben so. Mit >90dB muss man nicht durch Städte fahren und dann noch zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die Polizei scheint machtlos. Die Poser einfach ohne Helm hinter den Schalldämpfer setzen und aufdrehen -> So was kommt einem in den Sinn.
Quelle: Eigenes Erleben
0 Gegenargumente Widersprechen