Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Rechtsradikalismus
Wenn ein Polizeipräsident zusieht, wie seine Beamten immer mehr ihrem Auftrag entgegengesetzt handeln und dies deckt, nicht nur mit Gewalt gegen Kinder, sondern auch, indem er Demonstrationen gegen die Menschlichkeit schützt und Gegegndemonstrationen verhindern lässt, dann ist er auf dem falschen Posten! Die Polizei Sachsen zeigt inzwischen deutlich rechte Tendenzen und geniert sich gar nicht mehr, dies öffentlich zur Schau zu stellen. Und dieser Polizeipräsident deckt das und befürwortet das. Das ist nicht akzeptabel!
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Der Ablauf diese Polizeieinsatzes sollte demokratisch ausgewertet werden und erst danach über Konsequenzen nachgedacht, diese veröffentlicht und umgesetzt werden. Den vor Ort handelnden Polizisten muss man doch wohl einräumen, dass eine solche Situation nicht vorbereitet und vorgedacht werden kann. Wo ist eigentlich eine Petition für den Rücktritt (Entzug der Staatsbürgerschaft) für die pöbelnden Rabauken auf der Straße in diesem Zusammenhang ? Die an Herrn Reißann gestellte Rücktrittsfordenrung ist eine Witz
0 Gegenargumente Widersprechen
Durchhalten, Herr Reißmann! Wer zieht eigentlich die spuckende "Dame" zur Verantwortung und reinigt die Scheiben? Warum müssen wir uns eigentlich immer alles gefallen lassen? Ich dachte immer, Gäste haben sich anzupassen. Aber da die Dama ja sowieso in den Westen will - gute Reise!
1 Gegenargument Anzeigen
Auffällig ist die starke Beteiligung von Unterstützern aus dem westlichen Teil der BRD. Aus der Ferne lässt sich gut meckern über Dinge, die man nur aus den Medien (mit ihrem guten Ruf) kennt. Die Praxis sieht nun mal anders aus und etwas mehr Wille zur kritischen Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit tut Not.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
Nun sucht man schon wieder ein Bauernopfer und glaubt genau wie in Köln, den Polizeipräsidenten dafür verantwortlich machen zu können. Das eigentliche Problem liegt aber in der völlig unkontrollierten Zuwanderung und es kommen eben leider nicht nur traumatisierte Hilfsbedürftige sondern auch wirkliche Verbrecher in das Land, nur dagegen haben die Protestanden wohl nichts einzuwenden. Ich würde mir wünschen, dass sich die Stimmen auch zu Wort melden, wenn unseren deutschen Kindern nicht alle mögliche Hilfe zu teil wird. Ich sehe diese Petition nur als politische Meinungsmache zum Eigennutz.
Quelle: Petition zum Rücktritt des Polizeipräsidenten Uwe Reißmann
2 Gegenargumente Anzeigen
Da sind wohl wieder "Gut"menschen am Werk, die meinen alles was sie für richtig halten, müssen auch die anderen für richtig halten!!! ... Solches "Pack" würde auch nur über Sachen abstimmen lassen, die eine 100/100stel Wahrscheinlichkeit für dafür bzw. dagegen in ihrem Sinne hätten. ... Sie können einfach keine andere Meinung + Werte + Mehrheitswillen u. a. achten. Lebensraumvorkommen besonders in der Grünen- und auch SPD-Partei und Merkelkreis-spd! ...- der Wachtmeisterleiter muss bleiben!!!
1 Gegenargument Anzeigen
Der Mann steht hinter seinen Leuten!Gut so! Rücktritt von Merkel und Co wäre die richtige Petition. Das Übel bekämpft man an der Wurzel und nicht die Symptome! Polizei hält immer den Kopf hin wen wenn was Vermerkelt wird! Hoffe die lassen sich bald von den Politikern nichts mehr gefallen! Bei den Linken weiß die linke nicht was die ganz linke macht,die haben noch gar nicht gemerkt das die zwei mal die gleiche Petition laufen haben.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Hetze gegen Reissmann
Die Forderung nach dem Rücktritt eine langjährigen integren Polizeibeamten, weil er im Gegensatz zu anderen die Wahrheit ausgesprochen hat, ist nichts anderes als politische Hetze gegen eine Person, die nicht die Ansicht der Petenten vertritt. Es ist kennzeichnend für den gegenwärtigen politischen Stil. Da vor allem Petenten aus der alten BRD die Petition unterschrieben haben hier der kleine Hinweis: Reissmann ist einer von euch! Bezeichnend, wenn er jetzt im Stich gelassen wird!
0 Gegenargumente Widersprechen