Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Die Jagd unterstützt in Entwicklungsländern den Artenschutz
"In den 1980er Jahren wurde in Simbabwe eine einfache aber wirkungsvolle Idee umgesetzt. Das Recht einen Elefanten (oder Büffel) zu erlegen, wurde an zahlungskräftige Europäer verkauft. Dies führte dazu, dass die vormals als Schädlinge bezeichneten Elefanten als Wertanlagen betrachtet und seitdem beschützt und gehegt wurden. Ein Teil des durch Jagdtourismus eingenommenen Geldes wird in Naturreservate investiert. Somit werden drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Bestände steigen, der Jagdtourismus verschafft den Einheimischen Einkommen und Nahrung und die illegale Wilderei von Elefante
Source: www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/elefanten_krawall_in_thueringen//www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/elefanten_krawall_in_thueringen" rel="nofollow">www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/elefanten_krawall_in_thueringen
2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international