openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Anti-Fuchs-Propaganda dient vor nur den Jägern
Wahres Motiv für die jägerische Panikmache vor Tollwut, Fuchsbandwurm und Räude dürfte daher sein, dass man vor den Augen einer kritischer werdenden Öffentlichkeit die Fuchsjagd zu rationalisieren versucht - die Tötung eines Wildtiers aus reiner Jagdlust dürfte heutzutage schließlich auf wenig Verständnis stoßen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Fuchsjagd zur Bestandsreduktion ungeeignet
Die Jagd auf Beutegreifer hat ökologisch keinen Sinn, ist durch die damit einhergehende Zerstörung des füchsischen Sozialsystems sogar schädlich. Prädatoren wie Füchse beschränken ihre Bestandsdichte mittels flexibler sozialer Strukturen selbst: Bei wachsenden Bestandsdichten bekommen sie weniger, bei großen Verlusten durch die Jagd mehr Junge - ein Faktum, das auch von jenen (wenigen) Waidmännern anerkannt wird, denen die Jagdlust nicht den Blick für biologische Realitäten vernebelt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Niederwild: Füchse sind keine Gefährdungsursache
Studien führen die Abnahme von Hasen und vielen anderen heimischen Tierarten keinesfalls auf die Fuchsprädation zurück, sondern vielmehr auf veränderte Lebensraumbedingungen. In manchen Fällen (Stichwort Feldhase) trägt auch die nach wie vor zu intensive Bejagung dazu bei.
8 Gegenargumente Anzeigen
    Jagd abschaffen
Die Jagd gehört abgeschafft, die Natur regelt sich auch ohne das Blutige-Hobby Jagd, bestes Beispiel dafür ist das Gebiet in der Schweiz bei Luzern, dort wurde die Jagd per Volksentscheid 1973 abgeschafft.
Quelle: Kommentar Schonzeit für Füchse
2 Gegenargumente Anzeigen
    Fuchsjagd beschleunigt Tollwutausbreitung
Die Hypothese, man könne durch intensive Fuchsbejagung die Ausbreitung der Tollwut eindämmen, ist schon seit geraumer Zeit als irrige Annahme enttarnt. In den 70er Jahren wurden zur Bekämpfung der Seuche massive Fuchsvernichtungskampagnen lanciert, im Rahmen derer Füchse mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln - selbst der Vergasung im Bau - getötet wurden. Dennoch blieb die füchsische Populationsdichte konstant, während die Tollwut sich sogar noch rasanter ausdehnte als zuvor.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Haustierabschuss,Wildunfälle,Fallen
Hab eine Bitte an alle die die fadenscheinigen Lügen der Jäger durchschaut haben. -Bitte verbreitet diese Seite weiter -Klärt über die Jägermärchen auf -Lasst euch nicht von den Scheinargumenten der Jägerschaft für dumm verkaufen Es reicht unzählige Wildunfälle,Haustierabschüsse,Verletzungen durch Fallen und massive Tierquälerei gehen auf das Konto von Jägern
2 Gegenargumente Anzeigen
    Fuchsjagd
Es gibt in der Tat noch die seltene Gruppe von Jagdscheinbesitzern, die sich über den Fuchs als Kumpel im Revier freuen und ihn leben lassen als die Polizisten im Revier. Ich kann in keinster Weise einen Sinn darin sehen, dass man während der Trag- und Aufzuchtzeit in die Natur eingreift.
Quelle: Kommentar Schonzeit für Füchse
2 Gegenargumente Anzeigen
    Gut, aber, riskant
Füchse reagieren mit verstäkter Reproduktion auf Bejagung, sind also rel. widerstandsfähig. Man sollte bedenken, dass manche Jäger zum "Spaß" jagen und durch Schonzeiten nicht plötzlich ein Hirn ausbilden sondern auf eine weniger widerstandsfähige Art ausweichen um ihren Trieb zu befriedigen. Verstärktes Engagement gegen Bleimunition oder für die Bestandsvergrößerung von Greifvögeln etc. als Fuchskonkurrenten, um ein natürliches Gleichgewicht langfristig wieder herzustellen, wäre hilfreicher.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Schonzeit auch für Hunde
Nebenbei würde dies in dieser Zeit auch Hunde schützen, die leider immer wieder mit Füchsen verwechselt werden, und innerhalb der 200 Meter- Zone zu Wohngebieten abgeschossen werden, wie kürzlich wieder in München. siehe: www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-sued/jaeger-erschiesst-hund-augen-herrchens-1611600.html//www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-sued/jaeger-erschiesst-hund-augen-herrchens-1611600.html" rel="nofollow">www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-sued/jaeger-erschiesst-hund-augen-herrchens-1611600.html
7 Gegenargumente Anzeigen
    Jäger sind Spinner
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen das die Fuchsjagd die beste Ausrede der Jäger ist wenn wieder mal ein Hund geschossen wird und das nicht jagdprivilegierte Fußvolk sich aufregt also daher bloß die Fuchsjagd nicht verbieten !!! Erhalte uns das
6 Gegenargumente Anzeigen
    Jagdprüfung
Die Jagdprüfung wurde in Bawü stark vereinfacht,trotzdem ist die Durchfallquote gleich bzw.gestiegen.Da fragt man sich zu Recht:Werden Jungjäger immer dümmer?
Quelle: www.jagderleben.de/pirschforumarchiv/board_entry.php?id=74779&page=0&order=time&category=all
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jäger abschaffen
Weil die Wissenschaft schon längst den Unsinn der Jagd unter Beweis gestellt hat, insbesondere auch betreffend Füchse. Nun ist an der Zeit für die Politik und Gesetzgebern endlich zu handeln.
Quelle: Kommentar Schonzeit für Füchse
5 Gegenargumente Anzeigen
    Jäger haben keine Würde
Wer die Würde der Tiere nicht respektiert kann sie ihnen nicht nehmen!!! Aber er verliert seine eigene!!!!
Quelle: Albert Schweitzer
0 Gegenargumente Widersprechen
    psychisch kranke Jäger
Dass sollte man sich unbedingt anschauen,dann wird klar warum Fuchsjagd bzw.die Jagd an sich so verwerflich ist und er durchaus stimmt dass Jäger häufig an einer psychischen Störung leiden.
Quelle: www.youtube.com/watch?v=tQjz7hNMcV4&context=C44f3002ADvjVQa1PpcFMluYbgtX1BoFPo8mb0LqcOy66TIGcFdmM=
1 Gegenargument Anzeigen
    Jagdschein/Schnellkurs
So lange man einen Jagdschein auch in Schnellkursen erwerben kann, wird das Tierleid weitergenen. Sperrt dieses unfähige und schießwütige Volk. Sie erzeugen nur Schaden im Wildbestand und machen die Sozialstruktur der Tiere kaputt!!!
Quelle: Kommentar Schonzeit für Füchse
9 Gegenargumente Anzeigen
    Jäger sind unnötig
s ist mir ein Rätsel, wie man es über's Herz bringt, diese schönen und zierlichen Mitgeschöpfe einfach über den Haufen zu schießen. Es ist wissenschaftlich bewiesen und ich kann es durch tägliche Beobachtung von Füchsen bestätigen, daß die Füchse Familienverbände bilden und so ihre Vermehrungsrate kontrollieren. Durch das beliebige Töten wird das Familiengefüge zerstört, was zu einer unregulierten und erhöhten Geburtenrate bei den Füchsen führt. Ein sinnloser Eingriff in die Regeln der Natur.
Quelle: Kommentar zu Schonzeit der Füchse
4 Gegenargumente Anzeigen
    Fuchsjagd,Jäger psychisch krank
In Deutschland werden nach offiziellen Zahlen der Jagdverbände jedes Jahr über 600.000 Füchse von Hobbyjägern zum Spaß an der Freud gehetzt ,in Fallen gefangen,abgeknallt ,erschlagen.Fuchswelpen verenden elendig in ihrem Bau weil absichtlich säugende Fähen erschossen werden.Dass ist nicht normal.Jäger sind nicht normal.Man muss nicht mal Tierschützer sein um zu wissen dass da einiges gewaltig schiefläuft im Jagdwesen
6 Gegenargumente Anzeigen
    Jäger sind Spinner
Aber macht nix Greifvögel darf man auch nicht jagen deshalb müssen wir Jäger uns mit Giftködern helfen sonst fangen uns die Bussarde und Habichte noch die Karnickel alle weg und wir können garnix mehr abballern.
9 Gegenargumente Anzeigen
    Danke
Wollte nur mal danke sagen!Für euren Einsatz für Wesen die sich nicht wehren können!Bitte niemals aufgeben.Jagd und Jäger werden immer kritischer hinterfragt und finden nur noch bei wenigen ewig gestrigen Beifall. Wir unterstützen euch!Weiter so!Wir sind da draussen und werden weiter den Jägern auf die Finger schauen,auch wenn sie es nicht merken.Wir sind da!
1 Gegenargument Anzeigen
    eingefleischte Vorurteile ... :-(
Fuchs, Du hast die Gans gestohlen, gib sie wieder her, gib sie wieder her, sonst wird dich der Jäger holen mit dem Schießgewehehehr, sonst wird dich der Jäger holen mit dem Schießgewehr.
Quelle: www.youtube.com/watch?v=2oZhYKNsecU
4 Gegenargumente Anzeigen
    Jäger verpisst euch keiner vermisst euch
Füchse fressen Aas und säubern dadurch den Wald. Sie richten keinen Schaden an und es besteht kein Grund sie zu schießen, da auf Grund es geringen Nahrungsangebotes in dem durch den Menschen stark dezimierten Lebensraum des Fuchses, sowieso keine zu starke Vermehrung zu erwarten ist. Tiere vermehren sich nur zu stark, wenn das Gleichgewicht in der Natur nicht mehr stimmt. Das geschieht nur durch den Menschen, genau gesagt durch die Jäger und alle die dieses verachtenswürdige Hobby unterstützen.
Quelle: Jäger raus aus dem Wald
0 Gegenargumente Widersprechen
    Tierquälerei durch Jäger
Bitte auch hier unterschreiben und die Petition weiterleiten! Diese perversen Jäger müssen gestoppt werden ! In diese Übungsstationen(siehe Link)reisen auch deutsche Jäger weil eine derartige Jagdhundausbildung in Deutschland verboten ist.
Quelle: www.openpetition.de/petition/online/stoppt-wildtiermisshandlungen-in-russland-in-uebungsjagdstationen
0 Gegenargumente Widersprechen
    .
Liebe Jägerkollegen, Als Jagdscheinbesitzer gehören alle wild lebenden Tiere mir und ich bin endlich Manager. Niederwild wird nicht gezählt, also darf ich das ganze Ungeziefer dann erlegen, was in der Natur so sehr stört. In Eurem Kreis werde ich viele liebenswürdige Menschen kennen lernen und bekomme dann endlich mehr Ansehen in unserer von Brutalität geprägten Gesellschaft. Waidmanns Lust
0 Gegenargumente Widersprechen
    Beispiele für dumme Jäger
Bedeutende Staatsmänner und Adelige (Honecker, Mussolini, Göring) waren passionierte Jäger, und auch der amtierende spanische König Juan Carlos ist da keine Ausnahme. Don Juan ist sogar Großwildjäger! Zu den von Juan Carlos Heldentaten gehörte, dass er in Russland einen zahmen Bären namens Mitrofan ins Jenseits beförderte. Die treudoofe, menschenfreundliche Kreatur hatte man zuvor eigens besoffen gemacht, damit der König auf jeden Fall trifft
Quelle: jaegerblog.wordpress.com/2012/04/16/spanischer-konig-juan-carlos-bricht-sich-bei-elefantenjagd-den-arsch/#comment-211
1 Gegenargument Anzeigen
    ,
Jagdgegner können nun mal kein Blut sehen und sind emotionale Weicheier. Ich werde nun auch im Schnellkurs den Jagdschein machen. Mich hat die Natur schon immer interessiert, hatte aber bisher keine Ahnung, dass man erst durch ein Zielfernohr sehen kann, was da so los ist. Ich freue mich auf den ersten zappelnden Hasen dem angeschossen das Blut aus der Nase tropft. Tiere sind unter sich doch auch nicht so sentimental.
0 Gegenargumente Widersprechen
    schliesst openpetition ein portal für radikale
Die kritischer werdende Öffentlichkeit merkt inzwischen, welch Geistes Kind ihr Fuchsfreunde seid. Die Panikmache von euch Hummeleins hat euch eure biologische Realitäten vernebelt.
Quelle: www.tierbefreier.de/tierbefreiung/62/tierversuchsgegnerin.html
10 Gegenargumente Anzeigen
    Bitte zuerst informieren, dann die Adresse überlassen
DJV kritisiert Halbwahrheiten zur Fangjagd: Mit seiner fragwürdigen Aktion „Futterneid“ macht das Komitee gegen den Vogelmord Stimmung gegen die Jäger in Deutschland. Diese Aktion und die mediale Ausschlachtung mit der Präsentation von Halbwahrheiten ist übelste Propaganda!
Quelle: www.ljn.de/ueber_uns/aktuelles/news_artikel/?tx_ttnews[tt_news]=14910&tx_ttnews[backPid]=3834&cHash=c39dd7f7ce
7 Gegenargumente Anzeigen
alle menschen und auch tiere hängen an ihrem leben,das sollte man respektieren,jäger sind in meinen augen tierquäler ,wer tiere quält,quält auch menschen, wir haben schließlich ein bewußtsein es ist unsere aufgabe ,tiere zu schützen,nicht sie zu töten,man kann den bestand auf humane art niedrig halten,jäger treibt die reine mordlust
0 Gegenargumente Widersprechen
Nach der Rechtsprechung handelt heimtückisch, wer die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers bewusst zur Tötung ausnutzt und in feindlicher Willensrichtung gegen das Opfer handelt.[36][37]Der Täter handelt aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder aus einem anderen niedrigen Beweggrund heraus.wenn du es mit eine gleich starkere gegner traust dann bitte sehr gerne,dann hastu dein recht begrifen.selbserkentnntis durch selbsttäuchunng ist leider noch nicht strafbar.es ist denoch armselich fur mich.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    SED-PDS-Augen-Links-Parteiführer und Oberjäger
Wer gegen das Jagdwesen ist, muss vor allem gegen kommunistische und sozialistische Ideologie kämpfen. Kommunistische und (national-)sozialistische Führer - sobald als Neureiche zu Macht Geld gekommen, lieben ausgedehnte Staatsjagden (Honecker, Göring, Breschenjew Coucescou usw.). Das ist ein starkes Argument gegen jegliches Jagdwesen. Und gegen die verflossenen NSDAP- und SED-PDS-Augen-Links-Parteiführer und Oberjäger (oder wie auch immer die schiesswütige SED sich gerade nennt).
Quelle: www.stern.de/panorama/ex-staatsjagdgebiete-wo-die-staatsfuehrung-ihre-schiesswut-befriedigte-531533.html
9 Gegenargumente Anzeigen
    Jägerängste
www.hochsitzindex.net Super Seite,kam gleich auf meine Favoritenliste.Danke verbitterter Jäger für die Empfehlung.Kann mir vorstellen dass die Seite euch nicht gefällt,sind ja auch unbequeme Wahrheiten dort zu lesen.
9 Gegenargumente Anzeigen
    Tierrechtsfaschisten
"ch will es an dieser Stelle nicht versäumen, den grünen kranken Bückeburger Wald- u. Wiesentaliban wieder mal dafür zu danken, das sie uns derart wichtige Erkenntnisse zur Verfügung gestellt haben. Erkenntnisse und Eindrücke die klar die Abartigkeit und Hinterlist darlegen, mit denen die selbsternannten Naturschützer vorgehen, um möglichst viele Tiere umzubringen. Um jeden Preis." Na dann gucken wir mal, wer hier wegen Verleudmung dran ist!!
Quelle: Westi und Polli gehen durch den Wald
6 Gegenargumente Anzeigen
    Leider ja zur Fuchsbejagung
Ich bin seit 10 jahren als ehrenamtlicher Naturschützer in verschiedenen Bodenbrüterschutzprogrammen (Auerhuhn, Großtrappe, Eiderente) tätig, selbst kein Jäger und sehe vieles an der Jagd durchaus kritisch. Nur meine Erfahrungen aus dieser Zeit zeigen leider, dass eine intensive Fuchsbejagung (leider!) unabdingbar ist. Die Prädation durch vulpes vulpes lag bei den Eiderenten bei 95%, beim Großen Brachvogel bei fast 50%.
Quelle: www.biologische-station-st.de/
9 Gegenargumente Anzeigen
    Hier wird unsere Freiheit bedroht!!
Nachruf: Charitywatch stellt den Betrieb ein!!! Kein gutes Zeichen für unsere Freiheit. Tierschutzorganisationen ist es durch eine Welle von zumeist ungerechtfertigten Unterlassungsklagen und finanziert mit Spendengeldern gelungen, diesen Kämpfer für Transparenz mundtot zu machen. Der Kampf geht weiter, aber nicht mit offenen Visier!!! Danke Stefan
Quelle: www.doggennetz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=617:aua449-brief-eines-feldhasen&catid=37:tier-a-doggen-schutz-kritik&Itemid=117
7 Gegenargumente Anzeigen
    Pro Jagd
Jagd ist ethisch besser als Massentierhaltung. Fuchs wird in der nächsten Wintersaison wieder gern getragen. Und besser als Pelztierfarmen ist das allemal, wenn Schadtiere entsprechend der Quoten dezimiert werden. Das ist Naturschutz in Aktion.
11 Gegenargumente Anzeigen
    Der Wahnsinn im Internet
Mit fanatischen Tierrechtsaktivisten und Naturromantikern ohne Fachwissen ist eine Diskussion, also ein Austausch von Pro- und Contraargumenten, völlig sinnlos. Warum? menschenverachtender Fanatismus gepaart mit der Verkündung von unbewiesenen "wissenschaftlichen" Erkenntnissen lassen keinen Raum für Sachdiskussionen zu. Der Kampf gegen diesen geistigen Bullshit von Wildtierschutz und Co wird anders geführt!!
Quelle: Hong Kong, Fluchtpunkt für Veganer und PETA
6 Gegenargumente Anzeigen
    Keine Elephanten zu jagen
Bei aller Verehrung, den der Initiator der Petition für das spanische Königshaus haben mag: Schadtiere (Füchse) zu jagen ist viel sinnvoller als Elephanten - ausserdem gibt es in Deutschland keine jagbaren Elephanten - Füchse kann sich jeder im Zoo ansehen, die braucht man nicht für den Wald.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Jagdlust befriedigen
Die Jagd auf Füchse darf nicht verboten werden da wir Jäger auch ausserhalb der Schonzeiten von anderen Tieren eine Beschäftigung brauchen.Wir benötigen den Kick Fuchswelpen zu töten die wir in Fallen fangen(die winseln so schön bevor man sie tötet) und Fähen zu schiessen ist auch toll.Lasst uns Jägern den Spass und zwar legal,falls ihr die Schonzeiten einführt werden wir natürlich trotzdem heimlich weiter Füchse jagen. Mit freundlichen Grüssen Jägersepp
Quelle: Jagdlust
7 Gegenargumente Anzeigen
    Zoo
Fuchspelze sind hoch-chiq, und Schadtiere wie Füchse und Waschbären sollten jederzeit gejagt werden können. Zur Aufrechterhaltung einer Population gibts ja doch Zoologische Gärten, da kann, wer will die Tiere besichtigen.
9 Gegenargumente Anzeigen
    Marketing Fuchspelze
Besser wäre es, mit Subventionen das Marketing für das Tragen von Fuchspelzen anzukurbeln. Retro ist wieder schick. Dann kann man den Jägern die erlegten Pelze abkaufen und das Problem wäre gelöst!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Intensive Fuchsbejagung ist gut
Unter www.hochsitzindex.net//www.hochsitzindex.net" rel="nofollow">www.hochsitzindex.net haben sie sich vereint, radikale Tierrechtler und Hummeleins. Nun gut, jetzt sieht die Öffentlichkeit, mit welchen subtilen Mitteln auf Menschjagd gegangen wird. Zum Thema: Füchse haben keine natürlichen Feinde, ihre Bestandsdichte hat immer mehr zugenommen. Hohe Bestände ziehen Krankheiten wie Räude und eine Reduzierung des Niederwildes nach sich. Deswegen ist eine Bejagung des Altfuchses ab Juni (NRW), wenn die Jungfüchse selbstständig geworden sind, notwendig.
Quelle: Westerheide, Pohlenz, Pumuckl und Hummel sind wieder da!!! Helau!!
14 Gegenargumente Anzeigen
    Naivität
Wer hier unterschreibt und seine Adresse freiwillig diesen fundamentalistischen Tierrechtskämpfern überlässt, sollte zur Belohnung noch einen Tritt in seinen Allerwertesten bekommen. Ach ja, mit Adressen läßt sich jede Menge Geld verdienen.Das erklärt vielleicht auch die Omnipräsenz von sogenannten Tierschutzvereinen auf diese Site. Gute Nacht Deutschland!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Zitat von doggennetz, es ist nichts hinzuzufügen!!
Konzentriert euch mal auf das Wesentliche! Und sorgt in allererster Linie dafür, dass Tierschutz insgesamt den heute weit entfernten Status eines gesellschaftlichen Konsensanliegens erhält. Kriegsführende, Droher, Hysteriker, Fanatiker, Exzentriker und alle anderen Spielarten asozialer Exoten haben dem Tierschutz insgesamt in den letzten 20 Jahren so derart geschadet, dass ... Sehr gut formuliert!!
Quelle: www.doggennetz.de/index.php?option=com_content&view=frontpage&Itemid=1
10 Gegenargumente Anzeigen
    Bückeburger Bürger wehrt euch!!!
@Westerheide & Pohlenz, Tierrechtstaliban, ALF: Hofwiesenteiche besitzt eine Bedeutung als Rast-, Brut- und Nahrungsbiotop. D.h. Beutegriefer und Ratten müssen streng bejagt werden. Danke für die (Stasi)bilder, zeigt eure Dummheit. Befreite Minke an der Havel haben ganze Populationen zerstört. Danke ALF!
Quelle: 184.82.33.122/wiki/ALF
15 Gegenargumente Anzeigen
    armer Mann
Nach der Ranz des Rotfuchses beginnt ja auch bald wieder die Zeit des Wölfens. Jungfüchse am Bau abzufangen, stellt ein sehr effektives und probates Mittel zur Bestandsregulierung dar. Hierzu am besten mit einer Schonzeitbüchse in der Nähe des Baus Platz genommen, die ersten warmen Strahlen der Sonne genießend, wartet man auf das Erscheinen der Jungfüchse vor dem Bau. Eine gute Schussposition,? handwerkliches Können und auch etwas Jagdglück voraussetzend, kann man so das gesamte Geheck abfangen
Quelle: youtube,Raubzeugjaeger = Rahr (youtube)
4 Gegenargumente Anzeigen
    keine Unterschrift für Fanatiker
Kallis Änderung: "grünen kranken Bückeburger Wald- u. Wiesentaliban" in "grüngekleideten Bückeburger Wald- u. Wiesenwächtern". Was ist los, hast du die Hose voll oder hast du eine Abmahnung bekommen? Strafrechtliche, menschenverachtende Sätze darf auch der Tierrechtsfanatiker nicht veröffentlichen.
Quelle: Kalli und der chemische Reiniger haben was gelernt!!
9 Gegenargumente Anzeigen
    Die Vielfalt muss leiden
Zahlreiche Studien belegen, dass Raubsäuger, insbesondere der Fuchs, für den Großteil an Verlusten von Gelegen und Jungvögeln bei bedrohten Bodenbrütern verantwortlich sind. Ohnehin schon stark dezimierte Arten wie Kiebitz, Regenpfeifer oder Rebhuhn haben demnach ohne Fangjagd das Nachsehen und sterben regional aus.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Terror im Namen meiner Muschi
Auf der unten angegebenen Seite wird auf Verdacht ein Name eines vermeindlichen Jägers veröffentlicht, der vielleicht eine scheiss Katze totgeschossen hat. Ihr seid ein radikales Pack, daß auch vor hysterischer Menschjagd nicht zurückschreckt. Ihr müsst aufgehalten werden!!!
Quelle: anti-jagd.blog.de/2012/02/29/tierhasser-jaeger-erschoss-kaetzchen-12954789/#comments
6 Gegenargumente Anzeigen
    FÜCHSE FRESSEN AAS
FÜCHSE RICHTEN SCHÄDEN AN, INDEM SIE GEFÄHRLICHE KRANKHEITEN AUF MENSCHEN ÜBERTRAGEN. DAS GERINGE NAHRUNGSANGEBOT GIBT ES IM OSTEN N I C H T , SONDERN NUR IM WESTEN. JÄGER SIND NICHT GRUNDSÄTZLICH VERACHTUNGSWÜRDIG, SOFERN SIE WEIDGERECHT JAGEN. BASTA. SCHLUSS. AUS. FANGEN SIE MAL AN, HINTER DIE KULISSEN ZU SEHEN.
1 Gegenargument Anzeigen
    Studien führen die Abnahme von Hasen
1. Füchse sind die Hauptüberträger von für den Menschen gefährlichen Krankheiten. 2. Wenn es Jäger gibt, die nicht weidgerecht jagen, müssen diese von Jagdvereinen zur Verantwortung gezogen werden. Übliche Praxis im Osten ist, dass Füchse bis Juli, wo sie sicher selbständig sind, geschont werden. Es ist furchtbar, wenn alles automatisch 1:1 auf andere übertragen wird. Dadurch entsteht mehr Schaden als Nutzen. Liebe Zugezogene im Osten: Sehen sie sich vor Ort die übliche Jagdpraxis an.
1 Gegenargument Anzeigen
    Waidmanns Heil
hre Seite gefällt mir außerordentlich. Ich selbst bin 98 Jahre “jung”, aber wenn ich einen Hund oder eine Katze sehe, haue ich sie noch immer mit meinem Krückstock tot. Dann lacht mein altes Herz. Auch meine gichtigen, mit Salmonellen bewachsenen Füße benütze ich, um Kleintiere aller Art zu zertrampeln. Meinem sechzigjährigen Urenkel will ich schließlich eine saubere Umwelt, ohne Tiere, hinterlassen. Hochachtungsvoll ihr Jägersepp
Quelle: jägerblog
0 Gegenargumente Widersprechen