Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Man kann zu dem Gedicht selbst stehen, wie man will, ein großer Fan von Böhmermann bin ich auch nicht und dennoch sollte gerade ein Erdogan, der Gewalt gegen Demonstranten und Kritiker anwendet, der kritische Journalisten verfolgt, der außerdem Pressegebäude stürmen lässt, keine Chance auf einen Präzedenzfall bekommen! Ich denke, da die Meisten über die genannten Punkte eh Bescheid wissen, erübrigt sich eine Angabe von Quellen dazu...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Satire gegen Menschenrechtsverletzungen
Es wäre beschämend für unser freies Land, wenn Herr Böhmermann auch nur eine Geldstrafe bekäme. Herr Erdogan gibt sich selbst der Lächerlichkeit preis. Nur relativ wenig Leute wüssten von dem Gedicht, wenn Erdogan nicht einen solchen Wirbel veranstalten würde. Jetzt lesen Millionen das Gedicht! Das ist Satire in höchster Vollendung, genialer geht's nicht. Satiriker haben eine hohe Verantwortung, bei Menschen wie Herrn Erdogan (Menschenrechtsverletzungen!) trifft es jedoch nicht den falschen.
Quelle: Siehe z.B. www.jetzt.de/menschenrechte/human-rights-watch-kritisiert-erdogan
0 Gegenargumente Widersprechen
Was darf Satire, fragte einst der Satiriker Kurt Tucholski.Sie darf alles, war seine Antwort. Was muss sich eine patriachlischer Depot gefallen lassen, der auf sein Volk schießen läßt, fundamentalistische Krieger mit Waffen unterstützt und ihre Verwundeten medizinisch betreuen lässt, am Weltfrauentag seine Polizei aus diese loslässt, kritische Journalisten juristisch verfolgen lässt,Gegner einsperren lässt?
0 Gegenargumente Widersprechen
Jan Böhmermanns Schmähkritik auf Erdogan ist künstlerisch genial, er sollte einem möglichen Strafverfahren gelassen, ja, sogar erfreut entgegensehen. Und die Bundesregierung sollte ihm dankbar sein. (siehe www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/jan-boehmermann-wenn-die-grenzverletzung-die-botschaft-ist-a-1086338.html ) Der Satiriker Jan Böhmermann wird angegriffen, weil er ein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten verfasst hat. Peinlich, dass er dafür nun attackiert wird. ( siehe www.welt.de/debatte/kommentare/article154171281/Solidaritaet-mit-Jan-Boehmermann.html )
Quelle: www.welt.de/debatte/kommentare/article154171281/Solidaritaet-mit-Jan-Boehmermann.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Was darf Satire?
Was darf Satire? Alles, schrieb Kurt Tucholski, und er hat recht! Sie kann überspitzt sein, kann provozieren, zum Nachdenken anregen, übertreiben, das Gegenteil des Gesagten meinen. Sie ist ein Instrument gegen Herrscher und Unterdrücker der Meinungsfreiheit. Auch der Künstler George Grosz war Satiriker und Mahler! und sein Bild "Stützen der Gesellschaft" drückt Satire aus.Jetzt setzten wir mal Erdogans Politik im Kontrast zu Boehmermanns Gedicht.Was darf Satire? Alles! Es lebe die Freiheit!
0 Gegenargumente Widersprechen
Kein Gericht der Welt kann festlegen, was Satire darf. Man kann sie auch nicht verbieten, sie kann übertrieben, anspruchsvoll, ätzend, lustig, unterhaltsam, informativ, aufklärend, befreiend,abstoßend, kritisch,entspannend, komisch,langweilig, gut oder schlecht etc sein.Sie muss einem auch nicht gefallen, am wenigsten wohl den Betroffenen.Nun fühlt sich ein Despot in seiner "Ehre" verletzt.. Na und, Erdogan betreibt viel Schlimmeres, da ist diese Schmähkritik noch harmlos gegen.Auf einen groben Keil gehört ein grober Klotz.
1 Gegenargument Anzeigen
Wer wie Herr Erdogan den Genozid an den Armeniern/Aramäern von 1915/16 leugnet, Aserbajans Krieg gegen Bergkarabach/Armenien unterstützt, innenpolitische Gegner verfolgt mit 2000 Strafverfahren,Journalisten einsperren lässt,eine Zeitung unter Staatskontrolle stellt, den IS logistisch unterstützt hat, auf Frauenrechtlerinnen und politische Gegner einschlagen lässt, und dann noch versucht in der Eu auf die Meinungsfreiheit Einfluss zu nehmen, der hat jede Art von Satire verdient.
0 Gegenargumente Widersprechen
    wenn es nicht anders geht
Vorschlag zum Bundesverdienstkreuz für Jan Böhmermann! Jan Böhmermann hat sich für die Meinungsfreiheit, und der Satirefreiheit stark gemacht. Der Stil mag zwar im ersten Moment etwas merkwürdig anmuten, aber wenn das die einzige Möglichkeit ist Herrn Erdogan zu einer Reaktion zu bringen, ist diese Form nicht nur zu rechtfertigen, sondern zwingend notwendig! An Herrn Erdogan sei die Nachricht gerichtet: Bitte kümmern sie sich um ihre eigenen Angelegenheiten, insbesondere die Menschenrechte, die Pressefreiheit, das demokratische Recht auf Meinungsverschiedenheit anderer Parteien, etc.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Zum einen ist das "Gedicht" an Geschmacklosigkeit schwerlich zu überbieten, zum anderen ist eine staatsanwaltschaftliche Ermittlung und Erhebung einer Anklage noch lange keine Verurteilung (siehe Fall Kachelmann)! Man kann von Erdogan und diesem Erguss Böhmermanns halten was man möchte (und ich halte von beiden nichts), zu einer rechtkräfigen Verurteilung wird es aber wahrscheinlich nicht kommen.
1 Gegenargument Anzeigen
Erdogan hat genau so viel Rechte, wie jeder Andere auch. Wenn er sich beleidigt fühlt, kann er an einem deutschen Gericht gegen Böhmermann klagen. Ob die Klage angenommen wird und wie gegebenenfalls entschieden wird, ist Sache des Gerichts. Die Kanzlerin hat da gar nichts zu entscheiden. Und daß sie sich berufen fühlt sich da einzumischen, ist ein unerhörtes Vorgehen und massives Alarmsignal für unseren Rechtsstaat. Sie hätte sich von Anfang an raushalten sollen. Es geht sie einfach nichts an. Das einzige was sie äußern kann, ist ihr persönlicher Geschmack zu dem Gedicht, der steht ihr zu.
7 Gegenargumente Anzeigen
Künstlerische Null-Nummer unter dem Deckmantel von "Das darf man nicht". Niemand, absolut niemand muss sich so etwas gefallen lassen, auch nicht wenn man türkischer Präsident ist. Ein paar Sprüche, oder eine "kleine" Beleidigung als Aufreißer kann man hinnehmen, aber ein gesamtes Gedicht ein nogo. Allein die Erklärungen, gerade am Ende im Bezug auf Internet, zeigen schon die Absicht. Im Grunde viel heiße Luft um nichts. Jan Böhmermann hat die Konsequenzen seiner Taten zu tragen. Und eine Strafrechtliche Verfolgung bedeutet auch nicht gleich eine Verurteilung.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Satire Böhmermann
Wie kann man von künstler. Genialität sprechen, wenn obszöne, vulgäre Verbalattacken gegen eine Person ausgesprochen werden? Erdogan als Ziegenf... und Pädophilen zu verunglimpfen, hat nichts mit Meinungs- und Pressefreiheit zu tun. Das ist beleidigend und skandalös. Wir vermissen eine sachliche Auseinandersetzung mit den polit. Verhältnissen in der Türkei. Die heute show des ZDF zeigt ja immer wieder, dass es gelingen kann, mit Ironie polit. Geschehnisse aufzugreifen; Personen zu verulken, ohne deren Ansehen zu besudeln.
3 Gegenargumente Anzeigen
Erdogan ist sicher eine mehr als nur zweifelhafte Gestalt. Was Böhmermann mit dieser ziemlich infantil anmutenden Provokation bezweckte, ist unverständlich. Vor allem hat er Erdogan die Möglichkeit gegeben,sich als Opfer zu gerieren. So gesehen ist die Aktion von Böhmermann schlicht dumm.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Böhmermann
Wir leben in einer Demokratie und diese fusst auf dem Grundgesetz. Gewaltenteilung ist die Quintessenz. Von daher hat die Kanzlerin richtig gehandelt, die Einschränkung der Meinungsfreiheit in der Türkei kritisiert und die Entscheidung über die Strafbarkeit des Handelns des Fäkal-Satirikers Böhmermann in die Hände der Judikative gelegt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Das leistungslose Beamtenfernsehen ...
bringt halt derartige Hohlköpfe mit erbärmlichsten Pennälersketchen als Gebührengewinnler hervor: Qualität spielt keine Rolle, die Zwangsverblödung durch ARD und ZDF und -zig anderen korrupte und überflüssige Anstalten schreitet fort, die Steuern für diesen Mist werden eingetrieben - am freien Markt könnten sich solche Nichtskönner wie diese dummen ÖR-Fernsehbonzen wirtschafrtlich nicht halten ... einfach nur dumme Leute die diese Sendungen verbocken.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Solidarität n'existe pas!
Ich werde ganz sicher weder Herr Böhmermann noch Herr Erdogan unterstützen. Ich kenne die Herren nicht und sie gehen mich nichts an! Es gibt Menschen, die seit Jahren eigene Projekte bewegen wollen. Sie haben Ideen, Innovationen entwickelt, nur zum Gründergeist reicht es nicht. Weil irgendwelche Talente sich die Welt schaffen, wie sie ihnen gefällt!!!! Eure Sorgen mit Verlaub, Böhmermann & Erdogan sind nicht meine!!!! Sie interessieren mich nicht!!!! Wir leben heute in eine Zeit, wo jeder, der mit eigenen Füssen auf dem Boden steht und arbeitet mit sich selber genügend zu tun hat!!!!
Quelle: Was für Malaisen!
1 Gegenargument Anzeigen