• Von: Ole Colmsee mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 3.532 Unterstützer
    3.413 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Solidarität für Böhmermann

-

Jan Böhmermann hat mit einem Satiregedicht über einen Präsidenten für nationale und internationale politische Unruhe gesorgt. Die Bundesregierung zeigte sich solidarisch mit dem verbal karikierten Staatschef und entschuldigte sich für den vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ZDF finanzierten Satireauftritt Böhmermanns.
Meinungsfreiheit gepaart mit Satire stößt somit auf Grenzen. Diese Grenzen wurden dem deutschen Volk zuletzt während des dunkelsten Kapitels seiner Geschichte, dem Nationalsozialismus, aufgezwungen. Es ist beängstigend, dass in einer Zeit, in der politische Bewegungen wie Pegida ihr menschenfeindliches Gedankengut ohne Konsequenzen öffentlich verbreiten können, Satirikern wie Böhmermann die strafrechtliche Verfolgung droht. Wir fordern auf zu Solidarität mit Böhmermann, stellvertretend für Meinungsfreiheit und Satire.
Begründung: Im Interesse der freien Meinungsäußerung und Satire Solidarität mit Jan Böhmermann

Begründung:

Im intersse der freien Meinungsäußerungen und Satire. Solidarität für Jan Böhmermann.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Flensburg, 10.04.2016 (aktiv bis 21.05.2016)


Neuigkeiten

Die Form des Textes wurde überarbeitet. Neuer Petitionstext: Jan Böhmermann hat mit einem Satiregedicht über einen Präsidenten für nationale/internationale nationale und internationale politische unruhen Unruhe gesorgt. Die Bundesregierung zeigte sich ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Man kann zu dem Gedicht selbst stehen, wie man will, ein großer Fan von Böhmermann bin ich auch nicht und dennoch sollte gerade ein Erdogan, der Gewalt gegen Demonstranten und Kritiker anwendet, der kritische Journalisten verfolgt, der außerdem Pressegebäude ...

PRO: Es wäre beschämend für unser freies Land, wenn Herr Böhmermann auch nur eine Geldstrafe bekäme. Herr Erdogan gibt sich selbst der Lächerlichkeit preis. Nur relativ wenig Leute wüssten von dem Gedicht, wenn Erdogan nicht einen solchen Wirbel veranstalten ...

CONTRA: Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Zum einen ist das "Gedicht" an Geschmacklosigkeit schwerlich zu überbieten, zum anderen ist eine staatsanwaltschaftliche Ermittlung und Erhebung einer Anklage noch lange keine Verurteilung (siehe Fall Kachelmann)! ...

CONTRA: Erdogan hat genau so viel Rechte, wie jeder Andere auch. Wenn er sich beleidigt fühlt, kann er an einem deutschen Gericht gegen Böhmermann klagen. Ob die Klage angenommen wird und wie gegebenenfalls entschieden wird, ist Sache des Gerichts. Die Kanzlerin ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink