Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Innenstadt
In der Regel nutzen Wohnmobilfahrer sowieso Stellplätze und vermeiden die Innenstädte. Sie steigen dann dort auf den öffentlichen Nahverkehr um. Ich will doch nicht an einem verlängerten WE bei einem Städtetrip das Parkplatzchaos mitmachen. Wir kaufen uns da immer ein Wochenend- oder Mehrtagesticket. Ist viel bequemer. Nur muss ich halt auf den Stellplatz kommen. Wenn dieser in einer Umweltzonenstrasse liegt ist's halt dann schon wieder dumm gelaufen. Ausserdem wohne ich in einer Umweltzonenrandstrasse. Irgendwo will ich ja auch nach hause kommen und meine Kiste abstellen bzw. beladen.
Source: Eigene Erfahrung
0 Counterarguments Reply with contra argument
    "Zwangsenteignung"
Ich wohne im Ruhrgebiet, in der Einflugschneise zum Flughafen Düsseldorf. Niemanden interessiert wie viele Tonnen Kerosin für einen Billigtrip nach sonstwo verballert werden. Ich habe vor 9 Jahren meinen heißgeliebten Bulli aus Umweltgründen verkauft, um mir einen vermeintlich zukunftssicheren modernen Diesel anzuschaffen. Ich kann es mir nicht leisten alle paar Jahre ein neues Wohnmobil kaufen .Nach den neuen Urteilen kann ich noch nicht einmal meine Enkel legal in Gelsenkirchen abholen, um mit ihnen in Urlaub zu fahren. Meine Art des Reisens wird gerade unmöglich gemacht.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Urlaub, Freizeit, Wirtschaft
Wohnmobilisten fahren ihre Fahrzeuge im Urlaub. Im Vergleich zu anderen Dieseln sind die KM-Leistungen erheblich geringer. Außerdem sind die Wohnmobilisten ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor für die Städte und Gemeinden.
Source: eigener Text: Eugen Steinberg
1 Counterargument Show
    Keine Farverbote für Wohnmobile
Durch die KFZ Steuer wird es erlaubt alle öffentliche Strassen zu benutzen. Da es eine Steuer für die Nutzung des öffentlichen Raumes ist. Somit haben Fahrverbote folgende Einschränkungen. 1. Einschränkung der der Grundrechte (Artikel 1 Grundrechtsbindung, 3, 11, GG) 2. Mit Steuern auf KFZ und Diesel/Benzin werden bereits bezahlte Leistungen gestrichen. Da könnten alle KFZ Nutzer klagen auf Entschädigung. Das muss alles mit berücksichtigt werden. Deshalb ganz klar keine Fahrverbote für KFZs.
Source: de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Artikel_des_Grundgesetzes ; de.wikipedia.org/wiki/Kraftfahrzeugsteuer_(Deutschland)
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Möchtegern-Kandidaten
Was sind das denn für Argumente??? Nur weil jemand ein Wohnmobil hat, braucht er eine Ausnahme vom Dieselfahrverbot? Beantrage ich jetzt auch für meinen privat-PKW, da ich auf dem Land wohne. Gleichberechtigung für alle, entweder es sind alle dran, egal ob Millionär oder Otto-Normal-Bürger. Es kann nicht jeder wie er will eine Ausnahme beantragen, nur weil er es nicht zahlen möchte, denn dann bräuchte man keine Verbote mehr. Schaltet denn niemand mehr das Hirn ein? Die Hersteller sind in der Pflicht es umzurüsten und zwar umsonst. Diese Petition sollte jemand mal erstellen!!!
1 Counterargument Show
So ganz richtig verstehe ich euch nicht, sicher ist es schön in einem sehr sauberem Land mitten in der Ostsee zu wohnen. Aber haben die, die zB in Ballungsgebieten wie hier das Ruhrgebiet nicht auch ein Anrecht auf saubere Luft? Endlich werden Überlegungen getroffen solche Dreckschleudern aus den Ballungsgebieten zu verbieten um den dort wohnenden Menschen eine ähnlich vergleichbare Luft zu gewährleisten wie im Bereich z.B auf Fehman. Ich denke genau hier wird noch viel zu wenig getan. Aber es ist ein Anfang. Ich würde mich schämen den dort wohnenden Menschen meinen aus dem Auspuff kommenden
0 Counterarguments Reply with contra argument
Mir als Betroffener, der in der Innenstadt wohnt und arbeitet , ist es ziemlich wurscht, ob die Abgase, die mir genau hier die Luft zum Atmen verunreinigen, von einem LKW, PKW oder Wohnmobil ausgestoßen werden... Vielmehr sind "Wohnmobile in Innenstädten" ohnehin ein Widerspruch in sich. Auch wenn diese vielleicht über's Jahr hinweg im Sonstwo nur wenige Kilometer bewegt werden. Gerade in Innenstädten ist diese Art der "Freizeitmobilität" absolut unnötig, unsinnig und bitte zu vermeiden - auch ohne Dieselfahrverbot! Es gibt genügend Alternativen.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now