openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die aktuellen Spesensätze haben mit der Realität nichts mehr zu tun! Ein Blick in die Speisekarte auf dem Autohof oder der Raststätte gefällig? Ein Hackbraten kostet 8,99 Euro, eine Grillhaxe 9,99 Euro, die Pizza des Tages 7,90 Euro, eine Kasslerrippe mit Mettwürstchen 7,40 Euro, dazu ein Getränk. Dann sind auf jeden Fall über zehn Euro beim Teufel. Damit wäre laut Spesensatz eine Mahlzeit am Tag abgedeckt. Er beläuft sich nämlich bei einer eintägigen Reise im Inland auf zwölf Euro. Aber es ist eben nur eine Mahlzeit.
2 Gegenargumente Anzeigen
Bei einem Bruttolohn von 1.900€ im Monat bleiben etwa 1.300€ netto übrig. Dafür hat man Schichtzeiten von bis zu 15 (!!!) Stunden täglich. Bitte nicht verwechseln: Schichtzeiten sind etwas anderes als Arbeitszeiten. Dafür ist man in der Regel von Sonntags Abends bis Freitags abends von seinen sozialen Kontakten getrennt. Wer mir erzählen will, man könne ja vorkochen der lebt an der Realität eines LKW- Fahrers vorbei. In den wenigen Stunden (der Gesetzgeber erlaubt 45) die man zu Hause verbringt hat man zuerst mal alle anfallenden Tätigkeiten zu verrichten die ein "Heimschläfer" in der Woche ne
0 Gegenargumente Widersprechen
bei ausschließlicher ernährung an tankstellen und Restaurants benötigt man ca. 1000€ verpflegungsgeld pro Monat - dabei ist keine TÄGLICHE warme Mahlzeit inbegriffen !! Quelle selbstversuch ...
Quelle: selbstversuch
0 Gegenargumente Widersprechen
Also wenn man sich die contra seit durch liest kommt man sich vor als wären das Leute die es zahlen müssen für die Fahrer! Wenn man diese auf der Raststätte aussetzen würde ihnen 120 € gibt und sagt davon musst du hier eine Woche überleben mit allem Frühstück, Mittag, Abendbrot, Getränke, aufs Klo gehen und duschen wie weit würden sie kommen ? und zusagen bei mir zuhause kostet das auch alles was, Richtig die kosten trage ich noch zusätzlich weil RWE und Co sich nicht drauf einlassen das ich nur die Zeit bezahle wo ich auch wirklich zuhause bin! wenn ein Büro Mensch das macht hat er eine zweit
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die Speditionen müssen erstmal die Frachtpreise an die Mindestlöhne anpassen. Wenn ein Fahrer weiter für 1500€ brutto im Monat fahren soll, dann kann der Fahrer nur maximal 176 std eingesetzt werden. Pro Woche also (176x12/52=)40,62 std inclusive bereitschaftszeit und darf nicht nachts oder an Sonn- und Feiertagen eingesetzt werden. Solche Zeiten hat fast keiner von uns. Normal sind doch ca 3x15 std und 2x13 std. Plus 3-4 Nachtstunden minus ca 90 min Pause am Tag. Also ca 63,5 std/Woche = 2338€ zuzüglich nachzuschläge etc. Die Löhne müssen bei 2000-3500 liegen+Spesen, Fahrerkart richtig nutzen
Quelle: Tarifverträge, Arbeitsverträge, öffentliche Nachrichten, gleichbehandlungsgesetz, arbeitszeitgesetz, mindestlohngesetz,
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Speditionen müssen momentan durch die Einführung des Mindestlohns von 8,50€/std mit deutlich mehr Kosten rechnen, welche sie allerdings nicht von ihren Auftraggebern erhalten können/werden (z.b. Durch Langzeit-transportverträge die noch bis ins nächste Jahr gültig sind). Gemäß Urteil darf eine Stunde nicht mit weniger als 8,50€ vergütet werden, in den Arbeits- und Tarifverträgen sind allerdings etwaige Bereitschaftszeiten nur mit 70% zu vergüten, das heißt eine Grundvergütung von 12,14€/Std steht einem Fahrer zu zzgl Nachtzuschlag etc. Also ca 3500€/Monat plus Spesen und Arbeitgeberanteil.
Quelle: Öffentliche Nachrichten, Tarifverträge, In Zeitschriften veröffentlichte Urteilsberichte
5 Gegenargumente Anzeigen
"Elena Benzler Limburg vor 9 Std. Matthias Jürgen Müller Birkenfeld vor 10 Std. Edwin Uhl Kassel vor 10 Std. Nicht öffentlich Bayreuth vor 10 Std. Nicht öffentlich Heidenrod vor 10 Std" und alle von der selben unitymedia IP ;) WIe geil!
0 Gegenargumente Widersprechen
Sind Nahrungsmittel in Ihrem Heimatort kostenlos? Oder das Wasser für Dusche/WC und der Strom für den Herd? Dachte ich mir doch! Es geht bei den Spesen nicht darum, dass Sie ALLE Ausgaben ersetzt bekommen, sondern nur den MEHRaufwand. Und die derzeitigen Sätze reichen dafür locker aus.
5 Gegenargumente Anzeigen
Der Ungar, Rumäne, Slowake und Pole fährt den ganzen Tag und das nur für eure Spesen. Überlegt mal wie schnell Harz 4 für die gut ausgebildeten... Fahrer vor der Tür steht. So schlecht ist euer leben nicht und von den normalen Belastungen habt ihr vorher gewusst. Ein Hüttenarbeiter beschwert sich auch nicht über die Hitze!
3 Gegenargumente Anzeigen
Zum Pro: 3 Euro Pro Kaffee?? Es gibt Maschinen für den Lkw Innenraum, dann kommt ihr auf 15 Cent. Toilettengang kostet 50 Cent ( Den muss ich als Pendler auch bezahlen ). 24 Euro am Tag= Duschen 3 Euro, 1 Mahlzeit am Rasthof, 7 Euro. 3 Belegte Brötchen 6 Euro 3 X WC Besuch = 17, 50 Euro... Da bleibt sogar was über für Wasser und Co. Im Büro muss ich mein Mittagessen auch selbst bezahlen und die Getränke sind nicht frei!!!
7 Gegenargumente Anzeigen
Schon komisch, dass 862 Unterschriften von rund 1400 Sich auf 3 Ip Adressen verteilen.... Schon Komisch.... Wohl ein Massen W-Lan an einer Raststätte ;) Lkw Fahrer haben wohl nicht nur zu viel Geld, sondern auch zu viel Zeit ;)
4 Gegenargumente Anzeigen
Lesen Sie erst einmal was denn Spesensätze bedeuten. Einen VerpflegungsMEHRaufwand und keinen Verpflegungsaufwand. Ich glaube kaum, dass jeder Kraftfahrer am Tag, wenn er zu Hause Abendessen würde Haxe, Pizza oder fett Kasslerrippchen isst. Kocht zu Hause ein, und nehmt es Euch mit. Ihr kommt viel preiswerter. Aber Bequemlichkeit ist auch eine Lösung!!
8 Gegenargumente Anzeigen