Pro

What are arguments in favour of the petition?

Alle die hier leben ,Steuern und die gleichen Pflichten, sollten auch die gleiche Rechte haben. Schliesslich wirkt sich die Politik ja auf alle aus , daher sollte jeder wählen dürfen,dafür in seinem Heimatland nicht,aber das ist ein anderes Thema...

0 Counterarguments Reply with contra argument

Dazu ist freilich eine Änderung (oder zumindest Klarstellung) des Grundgesetzes notwendig. Noch immer steht die Auffassung des BVerfG, dass mit dem "Volk als Träger der Staatsgewalt" das Staatsvolk der Deutschen gemeint ist.

1 Counterargument Show
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Das Grundgesetz sicherte unser Leben und unseren Wohlstand über Jahrzehnte. Es wurde nun schon so oft missachtet und geändert das der Unmut der Menschen immer größer wird. Die Rede ist hier von NICHT EU Bürgern, quasi auch jeder Flüchtling der sich hier zum Teil sowieso schon illegal aufhält darf dann wählen. Das kann nicht richtig sein. Nur Deutsche Staatsbürger dürfen wählen. Wir sind schon genug Fremdbestimmt! Also erst Staatsbürgerschaft erhalten, nur wer auch deutsch sprechen kann, dann Wahlrecht. Sonst sind wir selber irgendwann Heimatlose.

1 Counterargument Show

Um ein Wahlrecht zu haben, muss man Bürger eines Landes sein, sprich die Staatsangehörigkeit des Landes besitzen. Das ist mit Recht überall so. Wenn man als Nicht-EU-Bürger unbedingt hier wählen möchte, kann man die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Wenn man aber weiterhin die Staatsbürgerschaft des Herkunftlanden behalten will, ja dannn...kann man halt hier nicht wählen!

2 Counterarguments Show

Menschen, die hier wählen möchten, können sich dazu entscheiden, die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben, dann dürfen sie auch wählen. Was ist problematisch daran, die eigene Staatsangehörigkeit aufzugeben? Ich sehe nicht, worum ich Ausländern, die ihr Herkunftsland scheinbar noch mehr als Heimat anerkennen als das Land, in dem sie jetzt leben und arbeiten, zur Mitbestimmung über mich ermächtigen sollte. Wer hier mitbestimmen will, soll sich dazu bekennen können. Der Vorschlag erzeugt zudem unnötigen Verwaltungsaufwand. EU-Bürger dürfen hier bereits wählen.

3 Counterarguments Show

Damit die ganzen Transferempfänger,die unerbetenerweise hierher gekommen sind auch noch mitbestimmen dürfen? Da wäre ich eher für: Wer hier Einkommens/Lohnteuern zahlt,darf mitreden.Und auch das erst ab namhaften Beträgen.

4 Counterarguments Show
Contra

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international