Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    18,5 Milliarden Überschuss Staatshaushalt im ersten Halbjahr
Die Finanzierung von GESAMT-GESELLSCHAFTLICHEN Aufgaben sollten über STEUERN finanziert werden. Aktuell weist die Bundesregierung stolz darauf hin, dass die die öffentlichen Haushalte in Deutschland im ersten Halbjahr 2016 einen Überschuss in Höhe von 18,5 Milliarden Euro erzielt haben. Da muss die Bundesregierung sich auch fragen lassen, WARUM die Flüchtlingsversorgung nicht mit einem Teil der ÜBERSCHÜSSE finanziert wird ...
Quelle: www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/08/2016-08-24-staatshaushalt-ueberschuss.html
1 Gegenargument Anzeigen
    unsozial, unsolidarisch, undemokratisch
Das Vorgehen von Gesundheitsminister Gröhe und damit der Bundesregierung der unsolidarischen Finanzierung der GESAMTGESELLSCHAFTLICHEN AUFGABE ist undemokratisch, und rechtlich mehr als zweifelhaft. Zudem ist nicht nachvollziehbar, dass solche Entscheidungen an Bundestag und Bundesrat vorbei einfach festgelegt und entschieden werden! Deshalb ist es WICHTIG, diese Petition zu unterstützen und damit deutlich zu machen, dass WIR BÜRGER NICHT ALLES einfach hinnehmen und AKZEPTIEREN, was unsere politiker so alles über unsere Köpfe hinweg beschließen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Für die Bürgerversicherung
Ich bin dafür das generell die Solidarität von allen eingefordert wird, um die Sozialsysteme zu erhalten. Es kann nicht sein, dass alle die privilegiert sind aus den Systemen fliehen. Alle (Ärzte Rechtsanwälte Beamte Abgeordnete ...) sollten die Systeme tragen... Schweizer Modell. Also ich wäre für eine Bürgerversicherung und Abschaffung von einer so hohen Anzahl an gesetzlichen Versicherern. Den Bundeszuschuss braucht man, weil Sie Besserverdienende oder 70% Beihilfeberechtigte (wieviel Zuschuss macht das eigentlich?) nicht in die Systeme einzahlen. Bin übrigens freiwillig pflichtversichert
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Fakten
Was ein populistischer Vollschwachsinn den Sie da den Menschen verkaufen wollen. Der staaliche Bundeszuschuss zu den gesetzlichen Krankenversicherungen (natürlich aus Steuermitteln) beträgt nur in 2016 unglaubliche 14 MILLIARDEN Euro, ab 2017 sind es 14.5 Milliarden Euro im Jahr. Die privat Versicherten erhalten keinen Cent Zuschuss. Das ist doch die Wahrheit und Wirklichkeit und nicht dieser Unsinn den Sie hier verbreiten. Jeder kann dies selbst nachlesen.
Quelle: www.bmg.bund.de/themen/krankenversicherung/finanzierung/finanzierungsgrundlagen-der-gesetzlichen-krankenversicherung.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Volksverdummung
Ich bin privat versichert und bezahle über meine Steuern doch ohnehin schon Ihre gesetzlcihe Krankenversicherung mit. Also heulen Sie bitte nicht rum, sondern sagen mal artig DANKESCHÖN. Etwa 9% der Bevölkerung sind privat versichert und bringen 20% der Einnahmen im Gesundheitssystem. Wie würden wohl die Beiträge der Kassen steigen wenn es uns nicht gäbe. Diese Petition ist Populismus und Volksverdummung in Reinform.
1 Gegenargument Anzeigen
Der Verfasser der Petition klagt auf hohem Niveau. Vielleicht ist ihm nicht bewusst, dass bei der GKV alle Familienmitglieder beitragsfrei mitversichert sind. Da zockt er doch schon genug vom Staat ab. Und jetzt hat er Angst, dass wegen der Asylbewerber sein Zusatzbeitrag steigen könnte? Er soll doch lieber froh sein über die derzeitige Situation und sich über das Geld freuen, welches er spart, weil er für seine nicht erwerbstätigen Familienangehörigen keinen Beitrag zahlen muss.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Unsolidarische Finanzierung im Gesundheitssystem
Mein Nein zur unsolidarischen Finanzierung der Krankenversicherung. Ich fordere die gleichen staatlichen Zuschüsse für privat versicherte Menschen. Warum sollen nur die Kassenpatienten gesponert werden? Ein unsolidarischer Grundfehler im Gesundheitssystem.
1 Gegenargument Anzeigen
    Schlechter Verlierer
Der Petent hatte ausreichend Gelegenheit seine persönliche Meinung in dem von ihm verfassten Petitionstext darzustellen. Dass er jetzt (wie ich es sehe als Einziger) die Kommentare der Leser seiner Petition auch noch permanent kommentiert outet Ihn als schlechten Verlierer. Wie die Zustimmungsquote zeigt ist die Mehrheit der Menschen eben nicht seiner Meinung sind. Das sollte er akzeptieren und die Diskussion den Lesern der Petition überlassen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es ist doch sch... egal wie die zu unserer Kohle kommen egal wie man die Steuer oder dn Zweck nennt. Die haben Löcher in den Kassen und die müssen gestopft werden. Also Klappe halten Arbeit gehen und löhnen ! Die Verarsche ist nicht aufzuhalten solange die Altetablierten dran sind!
2 Gegenargumente Anzeigen