Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Vgl. Gegenargument bei Contra. Es gibt in WaBu genügend (46)unbebaute Bauplätze. Der KiGa-Bauplatz auf Gänsäcker/Kühäcker wurde den Eigentümern im Rahmen des Flächenabzuges von 45 % beim freiwilligen Umlegungsverfahren für einen Kindergarten entzogen. Grenzwertig sind bereits 30 % Flächenabzug. Wer hat damals den Bedarf nach einem KiGa ermittelt ? Auf 1600 qm soll jetzt stattdessen Wohnbebauung mit 24 Wohnungen realisiert werden, obwohl zeitnah weiterer Bedarf an KiGa-Plätzen besteht. Das Grundstück "im Gaiern" mit 1000 qm wird zusätzlich zum Panoramaweg mit noch 12 Wohneinheiten bebaut.
0 Gegenargumente Widersprechen
Weitere geplante Objekte in Waldenbuch: 30 Wohneinheiten bei Lidl im Gebiet Schlossgarten/Bahnhofstrasse, das alte Sportplatzareal soll mit Wohnbebauung überplant werden, dafür soll ein Sportplatz am Hasenhof entstehen. Liebenau VII steht in Verhandlung mit den Eigentümern (Achtung Neubaugebiet !) Erst kürzlich entstanden ist Wohnraum beim alten Volksbankareal. Die Stadt wird komplett verändert, Hilfe! Das Panoramawegareal soll für die Zielgruppe Senioren überplant werden. Am Steilhang, mit verbautem Ausblick, ohne Supermarkt, der mit dem Rollator erreichbar wäre.
Quelle: ☹
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ortsnaher Kindergarten auch für neues Wohngebiet altes Stadion
Zitat A.Odendahl 28.04.2016 (anläßlich Stadionplanung): "Die Fraktion der Freien Wähler setzt sich dafür ein, Waldenbuch für die Zukunft gut aufzustellen und attraktiv zu gestalten a) für einheimische Bürger, damit sie hier bleiben b) für ansiedelnde Bürger, damit sie unsere Stadt bereichern c) insbesondere auch für junge Familien Unsere Stadt muss sich weiterentwickeln! Dazu gehören für uns neben - selbstverständlich - Kindergärten, Schule, Natur, Einkaufsmöglichkeit... 1. die Ausweisung neuer Wohngebiete [...]" Das Einzugsgebiet eines Kindergartens Gänsäcker wäre auch dafür sinnvoll.
Quelle: OpenPetition Stellungnahme A. Odendahl
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn angeblich kein Kindergarten gebraucht wird, warum die Fläche dann überbauen ? Renaturierung wäre ein Instrument der nachhaltigen Stadtentwicklung für welches sogar Fördergelder beantragt werden könnte !
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Scheinargumente
Die Argumente bezüglich des Kindergartens sind nicht den Fakten entsprechend. Waldenbuch hat kein Betreuungsproblem in diesem Bereich. Alle Fakten hierzu finden sich in der Kindergartenbedarfsplanung. Es wurden sogar insbesondere für Kleinkinder zunächst zu viele Plätze aufgebaut. Der angebliche Bauwahnsinn entspricht einfach einer effektiven Nutzung der knappen Ressource Bauplatz. Ähnliche Häuser stehen erfolgreich in Sichtweise.
4 Gegenargumente Anzeigen