Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Überdies ein Punkt, der auf weiter Flur oft vergessen wird: Gerade Depressive leiden oft an Vereinsamung. Die einzige Bezugsperson ist dann vielleicht nur noch ein Haustier. Sollte ein stationärer Aufenthalt nötig sein, so wird dieser Freund jedoch nicht miteinbezogen und es ergeben sich für den Patienten weitere schier unüberwindbare Konflikte sowohl bzgl. der Trennung vom geliebten Freund als auch, was dessen Versorgung anbelangt. Auch hier ist dringend eine ganzheitliche Lösung gefragt.
0 Gegenargumente Widersprechen
Um noch einmal auf die praktische Hilfestellung zurückzukommen: So müßte bspw. auch eine unbürokratische und unabhängige Anlaufstelle vorhanden sein, die sich um die Koordinierung etwaiger kohärenter Erfordernisse kümmert, wie bspw. Strafverfahren nach Gewaltverbrechen, Durchsetzung von BU/EM-Rente, Wohnungsfragen, Hilfe im veränderten Alltag etc., damit überhaupt eine psychische Genesung eintreten kann und diese nicht noch zusätzlich durch Existenzängste sowie Überforderung aufgrund von zermürbendem und systematischem Bürokratie- und Versicherungswahnsinn gefährdet ist.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bin für die Petition, allerdings sollten zur Restrukturierung konkret auch praktische Hilfen gehören. Nicht jede Depression ist auf eine Erkrankung zurückzuführen, die durch psychotherapeutische oder medikamentöse Maßnahmen geheilt werden kann. Oft genug sind sehr konkrete sachliche Probleme der Auslöser und müssen ebenso konkret und konstruktiv gelöst werden. Die Psychotherapie geht stets davon aus, daß das Problem in der Psyche des Patienten selbst liegt. Das ist oft genug jedoch überhaupt nicht der Fall, sondern nur Ausdruck einer normalen Reaktion auf unnormale äußere Umstände.
0 Gegenargumente Widersprechen
Schon an den Unis wird aktuell zu stark gespart, gerade an schlecht nachgefragten Studiengängen aber auch in Studiengängen wie Informatik, Psychologie und Medizin wird kräftig gespart durch die aktuellen Hochschulkürzungen. Erschwerend kommt hinzu, dass durch Lehrpersonalmangel aufgrund befristeter Verträge zudem in so gut wie jedem Studiengang die Lehrqualität leidet, insbesondere verschlechtert sich hierdurch der Betreuungsschlüssel. Geplante Pendlerpflicht für Studierende wegen Verlagerung vom Unterricht ist zudem nicht tragbar für Studierende mit Behinderung. Bitte ändert das!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?