openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Feinstaub
Ich wünsche niemandem dass er/sie 3 x im Jahr eine starke Lungenentzündung bekommt. Kein Arzt weiß warum. Erst nach einer Lungenpunktion wird der Grund gefunden, Feinstaub und sonst nichts. Sie werden dann wochenlang vollgepumpt mit allen erdenklichen Mitteln der medizinischen Errungenschaft. Wenn man 30 Jahre in direkter Nähe der Ortsdurchfahrt wohnt ist das wohl der Preis den man zu bezahlen hat. Es ist mir völlig unverständlich, wie Gegner des Tunnels, "ich bin Arzt", solche Tatsachen, aus ideologischen Gründen, bewusst verschweigen oder ignorieren. Feinstaub macht krank, deshalb Tunnel
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tunnelbauverein und Tunnel
920 Meter Tunnel und 810 Meter Galerie - Die von der Stadt Tübingen in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zur OU Unterjesingen gliedert das Bauprojekt in 3 Teile: Freie Strecke mit 720 m, Tunnel mit 920 m und Galerielösung mit 810 m. Die freie Strecke betrifft vor allem die Zufahrten vor dem Dorf. Der Abschnitt Galerie ist zu mehr als der Hälfte eingegraben und überdeckelt und gegen das Tal geöffnet. Der Tunnel ist ein Tunnel von Richtung Hbg. ab der Esso-Tankstelle bis vor die Rottenburger Straße und erneut ab Höhe Haltestelle Sandäcker bis vor das Dorf Richtung Tübingen.
Quelle: www.tuebingen.de/Dateien/machbarkeitsstudie_ou_unterjesingen.pdfr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.tuebingen.de/Dateien/machbarkeitsstudie_ou_unterjesingen.pdf" rel="nofollow">www.tuebingen.de/Dateien/machbarkeitsstudie_ou_unterjesingen.pdf
2 Gegenargumente Anzeigen
    Straßenverkehr auf der B28 in Unterjesingen
78 Kfz in 3 Minuten am 07.09.2015 Ich habe in der letzten Ferienwoche am 07.09.2015 an der Bushaltestelle Unterjesingen Süd (beim Warten auf den SEV) von 7:20h bis 7:23h den fließenden Verkehr gefilmt. So kann man mal zählen: 78 Kfz in 180 Sekunden ergeben durchschnittlich alle 2,3 Sek. ein Fahrzeug auf der Straße. Und das in den Ferien. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, kopiere sich den nachfolgenden Link: youtu.be/xaGacUwGn34r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://youtu.be/xaGacUwGn34" rel="nofollow">youtu.be/xaGacUwGn34 Das ist für uns normal, nichts Besonderes. Daran erkennt man, wie sehr wir uns bereits an den Straßenverkehr auf der B28 gewöhnt haben.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Armes Ammertal
Das Ammertal bei Unterjesingen ist ein wichtiges Naherholungsgebiet. Der Begriff "Tunnel" wird vom sogenannten "Tunnelbauverein" bewusst irreführend eingesetzt. Es wird nämlich kein Tunnel beantragt, sondern eine halboffenen Trasse mit Wällen und "Lärmschutzwänden", die den Zugang ins Tal vom Ort aus massiv behindern wird und aufgrund der höheren Geschwindigkeit der glücklich voreirauschenden Autofahrer zu einer dauernden Schallbelästigung des gesamten Ortes führen wird.
1 Gegenargument Anzeigen
    Jetzt umsteigen in den öffentlichen Nahverkehr!
Ortsumgehungen mögen lange Zeit das Allheilmittel gewesen sein, um den Pendlerverkehr aus Ortschaften herauszuhalten - besonders, wenn es kein Alternativangebot im ÖPNV gibt. Im Ammertal gibt es jedoch mit der Ammertalbahn eine leistungsfähige Alternative, dei demnächst sogar ausgebaut wird. Andererseits wird Erdöl immer knapper und das globale Klima heizt sich auf. Alle Pendler, die sich Tag für Tag durch unseren Ort staut, sollten lieber einmal kritisch überdenken, ob sie sich (und uns) das wirklich weiter antun wollen.
Quelle: www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Jetzt-geht%E2%80%99s-richtig-los-Durchbruch-fuer-Regiostadtbahn-_arid,319232.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Jetzt-geht%E2%80%99s-richtig-los-Durchbruch-fuer-Regiostadtbahn-_arid,319232.html" rel="nofollow">www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Jetzt-geht%E2%80%99s-richtig-los-Durchbruch-fuer-Regiostadtbahn-_arid,319232.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Erst informieren - Niemand plant einen Tunnel
Bevor Sie voreilig Ihre Zustimmung klicken informieren Sie sich bitte erst über die ganze Scheußlichkeit des Vorhabens - von wegen "Tunnel"... Hier finden Sie die "Machbarkeitsstudie":
Quelle: www.tuebingen.de/Dateien/machbarkeitsstudie_ou_unterjesingen.pdfr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.tuebingen.de/Dateien/machbarkeitsstudie_ou_unterjesingen.pdf" rel="nofollow">www.tuebingen.de/Dateien/machbarkeitsstudie_ou_unterjesingen.pdf
3 Gegenargumente Anzeigen
    Nach Landschaftszerstörung folgt Stauverlagerung
Wem die reizende Landschaft im Ammertal egal ist und künftig lieber vor Tübingen West oder Entringen im Stau stehen will sollte unbedingt unterzeichnen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schnellere Umgehungsstraße - Noch mehr Autos
Der Bau schnellerer Straßen hat in der Vergangenheit zu einer Zunahme des Verkehrs geführt. Warum sollte dies in der Zukunft anders sein? Eine schnellere Straße durch das Ammertal erscheint auf jedem Navi und lenkt den Verkehr über eine Umgehungstrasse zwar an Unterjesingen vorbei, aber Vorsicht-- die Nachbarortschaften Entringen, Pfiffigen, Poltrigen, Reusten und die Tübinger Weststadt werden die neue Autolawine aushalten müssen. Es sollte ein Verkehrskonzept für das ganze Ammertal einschließlich der Weststadt entwickelt werden. Eine Einzellösung für Unterjesingen ist keine Zukunftslösung.
1 Gegenargument Anzeigen
    Regionalstadtbahn ist die Lösung
Wer Straßen baut erntet Verkehr. Der "Tunnel" macht es noch attraktiver mit dem Auto zur Arbeit zu pendeln. Dann stehen die Autos halt in Entringen und Tübingen im Stau. In Tübingen müssen dann wieder Parkhäuser gebaut werden u.s.w. Schade, dass Tunnelbaupräsident und Ortsvorsteher den Ausbau der Ammertalbahn nur halbherzig unterstützt und die Regionalstadtbahn sogar explizit ablehnt. Mit dieser könnte man dereinst umsteigefrei im 15 Minutentakt von Herrenberg ins Klinikum und weiter zum Technologiepark und nach WHO fahren.
3 Gegenargumente Anzeigen
Ich wohne in der zweiten Reihe hinter der Jesinger Hauptstraße. Hier sind Lärm und Gestank unerträglich. Man kann kaum das Fenster öffnen. Für einen Tunnel würde ich deswegen sofort unterschreiben. Natürlich wäre es das beste, die PKW-Pendler in den ÖPNV zu bringen. Aber wie? Ich fürchte wir müssen irgendwie mit den Autos umgehen. Eine Umgehungsstraße (genannt "Südtunnel") brauchen wir aber nicht. Die verschandelt nur die Landschaft und verschiebt das Problem, so dass in Zukunft ein anderer Bereich unter dem Verkehr leidet. Das ist keine Lösung. Tunnel: Ja! Umgehungsstraße: Nein danke.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Es erfolgte keine Prüfung der ölkologischen Auswirkungen
"Machbar" - darum geht es nicht. Auch vierspurig oder sechsspurig wäre wenn gewollt "machbar"! Ob die Umgehungh ökologisch sinnvoll oder vertretbar ist, war nicht Gegenstand der "Machbarkeitsstudie". Die Frage ist, ob wir das wollen. Mehr Straßen - mehr Verkehr. Weniger Stau - lieber das Auto nehmen. Mehr Lärm und Gestank - weniger Natur...
1 Gegenargument Anzeigen