openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Zerstoerung, Wiederaufbau
der Standort ist wesentlicher Bestandteil des Kunstwerks. Reißt man es vor dem Rosengarten weg wird das Kunstwerk samt seiner Ausstrahlungskraft beschädig. Der Baum ist nicht documenta-Kunstwerk, er hat sich für uns Kasseler zu einer wunderbaren, modernen Art Denkmal entwickelt. Er kann nur am Standort uns Kasseler zum Innehalten und Erinnern, zum weiter aufbauen mahnen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Einmaligkeit von Kunstwerken
Die Kunstministerin argumentiert, dass "ein zeitgenössisches Kunstwerk ein erheblicher Fremdkörper in der Aue-Anlage wäre". Sie sagt nicht, dass der Penone-Baum ein erheblicher Fremdkörper ist? Wohl, weil sie das selbst nicht glaubt. Wenn man sich von der kleinkarierten Angst vor Ausnahmen leiten lässt und befürchtet, dass "die Karlsaue irgendwann nur noch ein Stadtpark mit Skulpturen" ist, dann wird man dem Charakter von Kunstwerken als einmaligen Ereignissen nicht gerecht.
Quelle: 22.01.2013 - Pressemitteilung Staatsministerin Kühne-Hörmann zur Diskussion um den Verbleib des Bronzekunstwerks der documenta 13
0 Gegenargumente Widersprechen
    ich
zur Ergänzung meines 1.Arguments: Der Penononebaum gehört w.g. Weltkrieg II genau dort hin wo er ist und nicht als "Dekoration" an einen anderen Ort. Seine Qualität ist mit dem Ort verwoben. HBN
0 Gegenargumente Widersprechen
    ICH
Man schaue die Position des Penonebaums vor 10/43. Man schaue danach. Man schaue zur BUGA 55 : die Trümmer der Stadt sind in die Aue geschoben-- zum noch nicht existenten Baum. Collapse and recovery "Zusammenbruch und Wiederleben" das Motto der d13 Welche Arbeit an welchem Ort könnte die Karlsaue besser an das Andenken der Enkel weitergeben?! Der "Echtheitsbegriff" der MHK ist fürstengläubig altbacken und fern jeglichen Denkens über kulturelle Evulotion. HBN
0 Gegenargumente Widersprechen
    Penonebaum
Ich denke, dass im Sinn der Idee der "Sozialen Plastik" von Joseph Beuys, der grundsätzlich die schöpferische Kraft in jedem Menschen anerkannt hat, hier auf das Votum der Bevölkerung gehört werden, diese Entscheidung mit Weisheit und nicht nach bürokratischen Gesichtspunkten getroffen werden sollte. Eine Stadt, die sich als Documentastadt versteht, sollte offen sein für die "innere" Qualität einer Argumentation und sich nicht auf Positionen zurückziehen, die nur formalen Kriterien genügen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Dekozwang
Die Skulptur ist in jedem Fall an jedem Ort in Kassel weit sichtbarer Hinweis auf den Zwang der Menschen die Stadt zu dekorieren. Warum das dort unten in der Karlsaue sein soll und nicht bspw.vor der Martinskirche vielleicht im Tausch mit dem lustigen Männchen ist mir schleierhaft.
0 Gegenargumente Widersprechen
    documentaschrott
Verhindert dass sich diese angebliche Kunst auch außerhalb der überflüssigen documenta in Kassel breit macht!! Außerdem ist das Ding das viele Geld nicht wert. Ich glaube, dass wir andere Probleme haben und das Geld besser anlegen können, als es einem "Künstler" in den Rachen zu werfen.
1 Gegenargument Anzeigen