openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Der VFL mußte sich immer gegenüber den anderen Reviervereinen behaupten. Dem VFL strömen nicht die Zuschauer ins Stadion. Das wurde in Bochum dann damit unterschieden das der Verein ein Familienverein ist. Und jetzt wo der VFL an Image gewinnt durch die neue Mannschaft werden 120 Familienmitglieder und alles Frauen und Mädchen aus dem Verein geschmissen. Nimmt da einer oder mehrere ein falsches Puzzlestück in die Hand? Schaut euch mal im Stadion um wie viele Frauen und Mädchen heute bei den Spielen mit dabei sind. Was ist das für eine Familie ? Wer A sagt muß auch B sagen. Mensch bleiben
1 Gegenargument Anzeigen
    pro
Der DFB gibt dem Verein einen Zuschuss von 70000 Euro dafür, dass die Frauen in der 2.Liga spielen können - bei 6 Auswärtsfahrten mit weiterer Strecke, inklusive 4 Spielen mit Übernachtung, sollte dies gedeckt sein, wenn man bedenkt, dass keine Spielerin mehr als 400 Euro monatlich bekommt. Im Vergleich - jeder einzelne Profispieler hat nach dem Spiel im DFB Pokal 8000 Euro erhalten - bei etwa 22 Leuten im Kader ein Betrag von 176000 Euro. Aber für 6 Mannschaften ist es zu viel, im gesamten Jahr 120000 Euro aufzubringen? Und dann beschwert man sich als Bochumer über den Komerztempel RB Leipzi
1 Gegenargument Anzeigen
    Anonymität
Mal ´ne Frage: Wie kann ein Aussenstehender, der aufgrund seiner Contra-Haltung sicherlich nicht der Verfasser der Petition ist, überhaupt behaupten, welche Unterschriften von welchen bzw. wievielen IP-Adressen stammen. Wie meint er das erkennen zu können??? Oder ist diese Behauptung nur der schlechtgemachte Versuch der negativen Stimmungmache? (Übrigens, ich habe nicht unterschrieben, weil ich die Situation beim VFL nicht beurteilen kann. Mich stören nur grundsätzlich nicht nachgewiesene Betrugsvorwürfe in Richtung eines Petitionsverfassers).
Quelle: Unlogik des entsprechenden Contra-Arguments
5 Gegenargumente Anzeigen
    Am falschen Punkt gespart
Das der VfL auf diesem Weg Geld sparen will ist ein Witz! Da wird einer U23 Mannschaft Geld gezahlt was diese nicht Wert ist. Wenn U23 und Frauenmannschaft am selben Wochenende Auswärts spielen bekommt die U23 den ach so tollen Mannschaftsbus für (Tages-) Fahrten von teils nur 40 Km. Für die Mädels muss dann zusätzlich für mehr als 2.000 € für zwei Tage und über 620 KM (pro Richtung) ein Reisebus angemietet werden. Klar mancher mag der Meinung sein das die U23 den Bus eher verdient als die Frauen, allerdings muss man sich doch Fragen wo hier die Verhältnismäßigkeit ist. Gut gespart!
Quelle: Insider Quelle
2 Gegenargumente Anzeigen
    städtisches Sponsoring
Wo bleibt die soziale Verantwortung dieses angeblich so bürgernahen Vereins? Der VfL erhält nicht unerhebliche Mittel von städtischen Unternehmen, wie "Revier-Power". Wenn der VfL kein Interesse hat, dieser Verantwortung gerecht zu werden, muss man von der Stadt erwarten, dass sie hier ein Zeichen setzt. Warum dem VfL die zur Diskussion stehenden Gelder nicht zweckgebunden nur für die Frauen frei geben? Andererseits könnte sie sich gerne auch ganz aus diesem Sponsoring zurückziehen. Mal sehen, wie der Vorstand darauf reagieren wird, wenn mit einem Schlag weit mehr Geld in der Kasse fehlt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    VFL Bochum
Hallo liebe Fans des Frauenfussballs, man kann über die Art und Weise wie der Frauenfussball bei Bundesligavereinen sei es der HSV ( 1.LIga) oder jetzt beim VFL Bochum behandelt werden nur den Kopf schütteln. Mit Unverständnis muss man lesen ,daß für die Frauen und Mädchen kein Geld da ist , in Wirklichkeit haben die Männer Angst daß die Frauen erfolgreicher Fussball spielen als die Männer . Wenn Profivereine ihre Frauen + Mädchen im Fussbal nicht unterstützen wollen oder können sollen Sie es doch von Anfang an sein lassen! Dann wissen alle woran Sie sind, gute Nacht Frauenfussball !!
Quelle: Pro Frauenfussball
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Das Thema heißt Abmahnung
Die Petition kann doch nur eine flankierende Ultima Ratio darstellen auf dem Wege Pro-Sympathien und soziale Begehren zu wecken.. Das Problem hier ist anders gelagert. Gefordert sind der Aufsichtsrat, der Gesamtvorstand VfL und die M-Versammlung, um die GF's hinsichtlich ihrer Absichtserklärungen "zum Wohle des Vereins" zu stützen - oder nicht! Die finanzpoliti. statements zu einem Teil der Nachwuchsabt. entsprechen eher 'Volksverdummung' und Neururers BILD-Info in puncto einer "Luxus"-Debatte sind ehrverletzend u. vereinsschädigend. Thema ist: Abmahnungen wegen grob unprofess. Verhalten!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Frauenfußball
Leute, wacht doch mal auf: Außer Herrn Zwanziger, ein paar Gleichstellungsnerds und einigen Familienangehörigen will Frauenfußball echt kein Mensch sehen. So wenig wie Frauenhandball, Frauenrugby oder Frauengewichtheben. Bei einem Bundesligaspiel der Frauenliga sitzen ein paar hundert Versprengte auf den Tribünen, von denen wahrscheinlich noch die meisten auf den Trikottausch warten. Frauenfußball ist Pussy-Kicking, langweilig, technisch stümperhaft und einfach nur doof. Das zu denken wiederum mag politisch inkorrekt sein, aber das ist die Wahrheit meistens...
3 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
5 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
11 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
9 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
8 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen