openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Kurzlink

Diese Debatte läuft außerhalb der Plattform des Deutschen Bundestags.

Es gelten die Nutzungsbedingungen von openPetition.

Pro

Warum ist die Initiative unterstützenswert?

    Tuning durch LEGAL erwerbbare Export Kits
Exportfedern und Exportventile kann man legal erwerben nur der Einbau ist verboten... Warum gibt es diese Ausnhame ? Zu den Kits gibt es noch die Anleitung - und der Einbau ist in der Regel durch JEDEN auch ohne technische Kenntnisse möglich. Einen Büchsenmacher brauch es da gar nicht. Der Einbau ist in der Regel durch den Hersteller so gestalltet das es JEDER zu Hause erledigen kann. Damit ist für mich die Vorgabe zur Beschränkung auf max 7,5 Joule nicht haltbar.
0 Gegenargumente Widersprechen
    aufhebung der beschränunk
ich bin selber sportschütze und mitglied in einem schützensportverein. allerdings noch ohne WBK. ich habe mir auch darum nie gedanken gemacht weil ich im verein die möglichkeit habe bis 4000 joule zu schießen und auch schon 44er magnum geschossen habe. ich schieße gern luftgewehr oder pistole weil ich da nicht die lästigen ohrenschützer tragen muß. aber mit 7,5 joule ist die präzise schussleistung auf 10 meter beschränkt. und es wäre wünschenswert, diese disziplin auch im bereich von 25, 50 oder gar 100 meter nutzen zu können, womit wettkämpfe auch international bestreitbar wären.. ich kann
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Zwille, eine Armbrust oder ein Bogen sind weitaus (!) gefährlicher als z.B. ein Luftgewehr mit 14 Joule. Ein Bogen ist in mehr oder weniger kundigen, eine Armbrust auch in unkundigen Händen relativ präzise. Wo ist also die Verhältnismäßigkeit bei der 7,5 Joule Grenze? Dennoch ist es auch nicht richtig, das eine Druckluftwaffe nur "Kratzer" anrichtet. Siehe hierzu z.B.: Berg u.a. in: Zeitschrift für Rechtsmedizin Nr. 84 (1980), Seite 209-220. Zum Vergleich mit einer Armbrust siehe z.B: Fieseler u.a. in: Rechtsmedizin Nr. 21 (2011), Seite 489-492. Letzteres ist ziemlich anschaulich...
Quelle: link.springer.com/article/10.1007%2FBF01866572//link.springer.com/article/10.1007%2FBF01866572" rel="nofollow">link.springer.com/article/10.1007%2FBF01866572 ; link.springer.com/article/10.1007%2Fs00194-011-0748-y
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schön wärs....
Ja...., hübsche Idee. Allerdings muß ich leider jedem der meint, in Deutschland heutzutage noch eine sei es auch noch so kleine Erleichterung im Waffengesetz durchdrücken zu können massiven Realitätsverlust unterstellen. Fakten und Sachverstand sind bei derartigen Themen nicht gefragt, schon gar nicht unter links-grün medialer Lufthoheit. das es weltweit mit ungedrosselten Luftgewehren kaum Probleme gibt, zählt darum nicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    .
Haben sie schon mal aus nächster Nähe einen Schuss mit einem solchen Gewehr abbekommen? Was ich aber trotzdem nicht verstehe ist dass jeder Jäger nach einer lächerlichen Schiessprüfung mit einer Waffe rumrennen darf sich bei Sportschützen aber in die Hose gemacht wird.
4 Gegenargumente Anzeigen
Ich glaub, es gibt in vielen hinsichten nur noch eins zu sagen...Volk steh auf und setz dich zur Wehr...!was hier mit dem Volk veranstaltet wird,das geht auf keine Kuhhaut.wird zeit,das sich der Wind mal dreht.
1 Gegenargument Anzeigen
    Freiheit für freie Bürger
Freiheit geht vor Kollektivstrafe. Ich denke das wir in Deutschland schon viel zu viele Lebensbereiche reguliert haben. Es tut jedem Menschen gut wenn er sich frei bewegen und Dinge die er gerne macht, solange es niemandem schadet, ausüben darf. Dazu gehört auch der Besitz und gebrauch von Waffen. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen aber jeder profitiert von mehr Freiheit denn die meisten Menschen sind mit ausreichend Menschenverstand versehen und man sollte nicht aus Furcht vor einzelnen Idioten Millionen andere beschränken. Freiheit fühlt sich gut an!
Quelle: Selbst
0 Gegenargumente Widersprechen
Eine aufhebung der Leistungsbegrenzung für Luftgewehre, würde viel sinn machen, da es erstens Wettkämpfe gibt, bei denen auf weite Distanzen Geschossen wird, und zum anderen muss man sich nicht mehr wie ein Kind Fühlen!! Alle Nachbarländer haben Mitleid mit Deutschland, weil man hier einfach in seinem Leben behindert wird, und selbst Erwachsenen NICHT ZUGETRAUT! wird mit einer Waffe umgehen zu können??? DIE WELT IST KEIN MÄRCHENLAND AUS DISNEY PRODUKTION!!! Und wirklich so dumm sind die Menschen garnicht, wie meistens von Juden, die Medien berbreiten, behauptet wird!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Joulezahle
Die gefährlichste Spielzeugwaffe Deutschlands (FXAirguns Verminator Mk2 D) Also mit dieser Spielzeugwaffe, die frei erhältlich ist und spgar unter 18 Jahren, kann man eine Kokusnuss durchschießen, welsches Luftgewehr schafft das ??? Und wenn Sportschützen, mit höherer Joulezahl auf weitere Distanz schießen wollen wird es verboten. Das ist total Realitätsfremd.
Quelle: YouTube
0 Gegenargumente Widersprechen
Wollen wir die EU mit einheitlicher Gesetzgebung ohne Handelsschranken oder nicht? Für dreiviertel aller Gesetzgeber sind 12lbs / 16J für Langwaffen ok. Wie wäre es mit sinnvollen limits im Strassenverkehr mit jährlich tausenden Toten und Verletzten??!! Was macht eigentlich die ansonsten hoch aktive Lobby der Hersteller von Waffentechnik? Gibt es nichts zu verdienen? Oder gibt es vielleicht einen Deal dahinter (vielleicht lockere Exportbeschränkungen für Kriegswaffen, wenn man sich bei der Innenpolitik heraushält)?? WEM NÜTZT ES ??
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Initiative?

Die Petition verlangt eine Aufhebung der 7,5 Joule Grenze. Die Forderung ist Absurd. Tatsächlich reichen 7,5 Joule schon aus, um kleine Tiere zu töten. Kleinkinder sind ähnlich gefährdet. Ohne Obergrenze sind auch absolut tödliche Waffen vorstellbar. Schon die historischen Windbüchsen wurden zur Jagd auf größeres Wild benutzt. Starke Luftdruckgewehre sind absolut tödlich für Mensch und Tier.
1 Gegenargument Anzeigen
    Verfügbarkeit
"Sportschützen sind weder krank, noch potenzielle Amokläufer." Das weiß man nie und in den bekannten Fällen wurden die Waffen ja von Dritten "ausgeliehen". Es geht um die Verfügbarkeit, das ist das Problem. Außerdem: auch wenn diese Waffen nur "Kratzer" hinterlassen sollten, was ich nicht ganz glauben kann, ist das schon eine Verletzung der Privatsphäre und gehört verboten. Für den Schießsport kann die Waffe ja im Vereinstresor verbleiben.
8 Gegenargumente Anzeigen