Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Erholung, Praktikum

Dort wo es möglich ist trotz Corona haben einige Schüler schon Praktikumsstellen für den Ferienzeitraum erhalten. Diese müssen jetzt alle abgesagt werden. Schüler die sich engagiert haben und motiviert waren, sind enorm frustriert stattdessen eine Woche in der Schule verbringen zu müssen. Klar kann ich mich als Lehrer vor die Klasse stellen, es geht mir nicht um mich. Aber auch der Distanzunterricht schlaucht die Schüler. Sie haben ein Recht auf eine Woche Erholung und diese sich auch definitiv verdient.

Source: Gespräche mit diversen Schülern der neunten Klassen einer Realschule
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Belastung

Durch die ohnehin höhere Belastung des alternativen Unterrichtes i.F.v. Distanzunterricht ist eine Pause - nicht nur für die Schüler - bereits vor Ostern nötig. Die Möglichkeiten des Distanzunterricht gestalten sich teils sehr kompliziert und nervenaufreibend. Nicht nur teils instabile Front-/Backend Systeme und die an vielen Stellen fehlende Technik (z.B. bei einigen Schülern), sorgen für neue Herausforderungen. Auch die Eltern vieler Schüler, insb. der jüngeren Jahrgangsstufen, bekommen den Distanzunterricht, z.B. durch die Betreuung der Kinder im Umgang mit der Technik, "zu spüren".

Source: eigene direkte Betroffenheit
1 Counterargument Show

Das Homeschooling stellt uns alle vor ganz neue Herausforderungen...und strapaziert die Nerven sodass zumindest ich persönlich allein nach 3 Wochen schon wieder Ferien reif wäre...auch um den ganzen Stoff zu verinnerlichen hinzu kommt das ich im homescooling mehr zu tun habe als wenn ich normal in die Schule könnte. Ich weiß nicht wie ich das ganze 11 Wochen ohne wirkliche Pause schaffen soll vorallem ohne meine Leistungen absinken zu lassen weil es einfach zu viel wird ...von mir aus sollen sie die Ferien vor ziehen...oder ein wenig nach hinten verlegen aber NICHT streichen!

0 Counterarguments Reply with contra argument

Die Streichung der Ferien ist ein fatales Signal. Es diskrediskreditiert guten Fernunterricht und demotiviert Schülerinnen und Schüler, sich im Fernunterricht anzustrengen. Mit der Streichung der der Ferien verkündet der Minister, dass Fernunterricht Ferien wären.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Belastung

Heuer habe ich im Homeschooling mit vielen Arbeitsaufträgen zu kämpfen sodass ich manche Aufgaben trotz der vorhandenen Zeit nicht abgeben kann. Ich gib auch zu, dass ich mir für andere Dinge anstatt Schule noch Zeit lasse, aber ich kann die Arbeitsaufträge nicht einfach in den Tagesordnungspunkt der freien Zeit einfügen. Selbst Wochenenden werden dafür genutzt um Videopräsentationen zu erstellen, Lektüren erarbeiten, Exzerpte anfertigen etc. genutzt. So finde ich, dass die Ferien in diese 11 Wochen super hineinpassen.

Source: Eigene Erfahrung an meiner Schule
1 Counterargument Show
    Rechtssicherheit!? & Kostenübernahme?!

Wo bleibt die Rechtssicherheit???!!! Wir leben doch nicht in einem Bananenstaat, in dem man festgelegte Ferienzeiten "von heute auf morgen" ändert! Man muss sich doch rechtsverbindlich auf vom Kultusministerium lange im Voraus getroffene Entscheidungen verlassen können! Wer kommt für die sich durch das Streichen der Ferien entstandenen Kosten auf (z. B. betriebliche Umorganisation der Mitarbeiter, vereinbarte Geschäftstermine, Reisestornierung etc.)?!

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Referendare

Der Wechsel der Referendare in die Einsatzschulen ist sowieso schon stressig genug. Wie sollen sie sich in der kurzen Zeit an die neuen Klassen gewöhnen, während dem Lockdown eine Wohnung finden, umziehen und dabei noch Unterricht machen?

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Belastung, Digitalisierung

Es ist ohnehin sehr anstrengend, am Tag mindestens sechs Stunden vor dem Monitor zu sitzen. Dazu kommt die konstante Bombardierung mit Aufgaben u.Ä. Eine Pause wäre von uns, Schülern, sehr erwünscht. Mittlerweile sind die meisten an ihren Grenzen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Ungeklärte Situation für alle Lehrer, die zum Halbjahr die Schule wechseln müssen. Probleme mit kurzfristig verschobenem Umzug, bestehenden Mietverträgen. Keine Einarbeitung und geordnete Übergabe möglich. Zum Teil enden die Verträge der Lehrer vor den Ferien, die der neuen Lehrer beginnen nach den Ferien. Wer ist nun in der Woche zuständig? Wann beginnt das neue Halbjahr für Referendare. Aushilfslehrer haben in dieser Woche andere Verpflichtungen, z.B. in universitären Blockseminaren. Organisatorisch sehr vieles ungeklärt bzw. nicht umsetzbar.

1 Counterargument Show
    Durchschnaufen wichtig

Der Distanzunterricht funktioniert zwar gut (nach Stundenplan), jedoch sitzen die Kinder extrem lang am Computer und am Schreibtisch. Die Motivation der Kleinen sinkt mit jedem Tag, sich wieder von vorn aufzuraffen und am Arbeiten zu bleiben, so dass es manchmal fast dunkel ist, bis die Tagesaufgaben abgearbeitet wurden. Augenschäden wie z.B. Kurzsichtigkeit, sowie Krankheiten durch Bewegungsarmut drohen (siehe Studie Myopie). Obwohl ich gerne meine Kinder ins Freie schicken möchte, motiviere ich sie, am Computer zu bleiben, bis alle Aufgaben erledigt sind. Eine "Pause" täte ihnen gut!

0 Counterarguments Reply with contra argument

Wie soll es bitte möglich sein fast 8 Wochen Homeschooling in 1 er Woche zu intensivieren!? Und das wenn Lehrern und Schülern nicht mal eine Pause dazwischen gegönnt wird? Das ist demotivierend und zerschmetternd! Und wird keinen wirklich weiter bringen!

0 Counterarguments Reply with contra argument

Diese Ferien könnten Lehrkräfte, die bislang verpasst haben, sich mit den "neuen" Medien zu beschäftigen, doch perfekt genutzt werden, um sich in den Möglichkeiten der Online-Beschulung in einem Seminar weiterbilden zu lassen. Der Distanzunterricht wird uns sicherlich noch länger begleiten.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Kultusministerium agiert völlig unverständlich

Warum nicht die Ferien vor-oder nachziehen? Es ist doch festgelegt, dass Kinder und Jugendliche 75 Tage Ferien zustehen, plötzlich werden hier hast du nicht gesehen 5 Tage einkassiert. War/ist Distanzunterricht Ferienzeit? Nein!! Der Sinn erschließt sich einfach nicht!

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ferien einfach eine Woche vorziehen!

Es ist ja ohnehin derzeit Distanzunterricht für die meisten Schüler bis 14. Februar geplant. Warum ist man dann nicht einfach so flexibel und zieht die Ferien EINE (!!!) Woche vor (8.-12. Feb. statt 15.-19. Feb.)? Für ALLE eine Woche Homeschooling/Distanzunterricht weniger und vielleicht (die Hoffnung stirbt zuletzt) danach wieder zumindest teilweiser Präsenzunterricht...

0 Counterarguments Reply with contra argument

Der vorgegebene Grund der Streichung, Versäumnisse aufzuholen bzw Versäumnisse in Grenzen zu halten, ist völlig hinfällig. Die enorme Masse an Rückständen, die im Laufe des letzten Jahres angefallen ist, lässt sich in fünf Tagen in keinster Weise aufholen. Im Gegenteil. Eltern, die in dieser Zeit an ihren Grenzen arbeiten, brauchen dringend eine Verschnaufpause, Lehrer und Schüler auch. Letztendlich ist der vorgegebene Grund eine politische Lüge. Man will lediglich vermeiden, dass Reisen unternommen werden, bei denen Mutationen eingeschleppt werden.

0 Counterarguments Reply with contra argument
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Lasst uns einfach inoffizielle "halbe" Ferien machen!

Wenn offiziell Ferien sind, wird es wieder zu viele Ausflüge und Treffen geben. Im Übrigen glaube ich, dass sich das Problem von alleine löst, da bis Fasching ohnehin noch kein Präsenzunterricht stattfinden kann. Und dann werden die meisten Lehrer (Die sind doch auch erholungsbedürftig.) einfach nach dem Motto machen: „Lasst uns gemeinsam so tun, als würden wir arbeiten….“ (Man kennt diese Stimmung von den Tagen vor Ferien….Da überarbeitet man sich auch nicht!) Aber dass eben offiziell(!) keine Ferien sind, hat schon mal den Vorteil, dass man dann keine Flugreisen machen kann.

1 Counterargument Show

Im Distanzunterricht fallen in meiner Erfahrung eh schon genug Stunden aus, außerdem habe es ja bereits verlängerte Weihnachtsferien. Insofern kann ich gut nachvollziehen, dass man das an Fasching wieder aufholt.

6 Counterarguments Show
    Spielräume nützen

Es gibt Fächer, die sich nicht online unterrichten lassen (Werken, Sport, fachpraktische Übungen) und gemeinschaftsfördernde Elemente, die dann verstärkt eingebaut werden können. Niemand zwingt uns, in dieser "Sonderwoche" den regulären Stundenplan zu fahren, diese Woche kann genützt werden, jene Inhalte und Methoden verstärkt (vielleicht auch als Projekttag oder Wanderung mit Stationen einbauen o.ä.) einzubauen, die vorher zu kurz kamen Fächer, die online kontinuierlich stattfanden, müssen bei uns nicht in diese Woche ... hängt natürlich auch von der Schulart und -organisation ab.

Source: eigene Erfahrung
4 Counterarguments Show

Dieses Lehrerrumgeheule geht mir kräftig auf den Zeiger. 72 Ferientage in 2020. Jeder normale Arbeitnehmer hat ca. 25-30 Urlaubstage im Jahr, die ich im vergangenen fast komplett für die Betreuung der Kinder im Homeschooling investiert habe, nur weil es die Sesselpupser im Ministerium es in 6-8 Monaten nicht hinbekommen, eine externe funktionierende Lernplattform anzumieten und die Lehrer die Schüler anständig per wirklichem Fernunterricht (Videokonferenz) zu unterrichten. Stattdessen werden die Kinder mit irgendwelchen „padlets“ beschäftigt und wir Eltern müssen den Lehrerjob erledigen.

Source: Eigene Erfahrung
4 Counterarguments Show

Die Schüler müssen ja auch mal wieder in die Schule gehen, Distanzunterricht ist doch nicht das selbe und es wird auch weniger gemacht. Es sind eh ständig Ferien, Ende März gehen die Osterferien schon wieder los. Faschingsferien gibt es in Bayern erst seit 2001, vorher gingen die Schüler zwischen Weihnachten und Ostern auch ohne Ferien in die Schule.

7 Counterarguments Show

Wozu soll eigentlich an Ferien festgehalten oder warum sollen sie aufgehoben werden? Das Schuljahr ist sowieso gelaufen und man sollte konsequent bis zum Sommer schließen und das Jahr neu starten.

Source: Unsinn
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now