Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Grundrechte achten!
Ich schäme mich als Christin und als Bürgerin unseres Landes für das Handeln der ausführenden Organe in Dresden! "Die Würde des Menschen ist unantastbar" (GG,Art. 1)! Das war unwürdig, frühmorgens diese hochschwangere besonders gut integrierte Dolmetscherin mit Familie abzuholen und abzuschieben! Asylgesetze und Ausführungsbestimmungen müssen überarbeitet werden! Dafür sollten wir Bürger uns einsetzen! Was würde "Erich Kästner" wohl zu "seinem" Dresden sagen? Für Menschlichkeit und Barmherzigkeit sollten wir uns "laut"stark machen, wie z.B. auch Papst Franziskus!
1 Gegenargument Anzeigen
    Einwanderung ermöglichen!
Es wäre doch wirklich zu schade, wenn wir diese hochqualifizierte Dolmetscherin für immer verlieren! Gerade für solche Menschen brauchen wir in Deutschland ein Einwanderungsgesetz. Das ist längst überfällig!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Warum sie?
Unsere Sprache lernen,sich der deutschen Gesellschaft anpassen,eine Arbeit finden - all das hat sie in kurzer Zeit gemeistert. Alma & ihre Familie haben sich hervorragend integriert. Sie & ihr Mann wissen bestens Bescheid über deutsche Kultur,Geschichte & Politik - besser als so mancher deutsche Spaziergänger. Solch herzliche,intelligente,arbeitswillige,gebildete & gastfreundliche Menschen abzuschieben,bedeutet nicht nur einen traurigen Verlust für ihre Freunde & Kollegen,sondern stellt Deutschland zugleich ein gewaltiges Armutszeugnis aus. DD hat Menschen wie Alma & ihre Familie bitter nötig!
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Warum denn diese Petition? Warum beantragt sie nicht auf ganz regulärem Wege eine "Blue-Card". Hoch qualifiziert ist sie, ihren Ausführungen folgend, ja wohl...
Quelle: www.bluecard-eu.de/blaue-karte-eu-deutschland/
4 Gegenargumente Anzeigen
    Petition Wir wollen unsere albanische Dolmetscherin zurück
Auch wenn ich menschlich Verständnis habe, können wir doch nicht alle Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen. Fakt ist doch, dass man mit einem 20 Stunden-Job keine 5 köpfige Familie ernähren kann. Also wäre diese Familie von unserer Sozialkasse abhängig. Und auch die genannten Tätigkeiten Dolmetscher und Alltags betreuer fallen m. E. nicht unter Fachkräftemangel. Es gibt genügend arbeitslose Dolmetscher bei uns. Was die Abschiebung angeht, konnte die Familie sich lange darauf vorbereiten, da Albanien vor 8 Monaten als sicheres Herkunftsland eingestuft wurde.
1 Gegenargument Anzeigen
    Wirtschaftsflüchtline
Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie man so dramatisch schildert, dass dieser Hort Frau Ulqini so dringend benötigt. Warum hat sie dann nicht eine Vollzeitstelle erhalten? Dann beherrscht sie auch keine seltenen Sprachen wo "Kriegsflüchtlinge" herkommen. Dolmetscher für Englisch, Französisch, Italienisch gibt es doch genügend Arbeitslose bei uns.Unsere Behörden hat diese Familie doch sicher abgeschoben, weil sie Wirtschaftsflüchtlinge sind und Sozialleistungen empfangen müssen.Meinen Vorschreibern kann ich mich nur anschließen,dass es sehr verantwortungslos war sich schwängern zu lassen
0 Gegenargumente Widersprechen
    junge Menschen sind für die Entwicklung der armen Länder nötig
Albanien ist Beitragsland zur EU und ein sicheres Land. Wie soll sich denn Albanien jemals entwickeln, wenn wir die vielen jungen und gut ausgebildeten Menschen nach Deutschland locken? Was ist das für ein volkswirtschaftlciher Schaden an einem armen Land, wenn die reichen Länder die Last der Ausbildung den armen Ländern überlassen und dann davon profitieren? Will man wirklich etwas bewirken, dann darf man sich nicht von persönlichen Interessen leiten lassen, sondern die Entwicklung der Heimatländer fördern. Dann kann man sich auch gegenseitig besuchen.
Quelle: europa.eu/newsroom/highlights/special-coverage/enlargement_de
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wird von der Logik her gar nicht gebraucht !
Es sollte eher daran gearbeitet werden die Familien der sich in der Kita und anderen Betreuungseinrichtung befindlichen illegalen Migrantenkinder , respektive Grenzübertritskriminelle ebenfalls so engagiert auszuweisen . Dann benötigt man auch keine Dolmetscherin , Integrationshelferin mehr ! Migrationskriminalität zu dulden um die Auswirkung anderer , bereits stattgefundener Migrationskriminalität abzufedern ist eine pervertierte Denkweise !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Überflüssige Petition
Haben sich die Befürworter der Petition mal gefragt, wer die Kosten für die Flüchtlinge (Unterkunft, Verpflegung, med. Versorgung usw.) trägt? Das sind die Steuerzahler. Die med. Versorgung in Dresden wird immer schlechter. Obwohl ich jahrzehntelang Krankenkassenbeiträge bezahle, bekomme ich seit Monaten keinen Termin für eine Schmerztherapie. Aber für die Flüchtlinge zahlt man sogar für EINE Taxifahrt in die Uniklinik mehr als 300,- EUR, obwohl die Bushaltestelle nur 2 min von der Flüchtlingsunterkunft entfernt war. Deutschland ist noch KEIN Einwanderungsland und in Albanien ist kein Krieg.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden