Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Lächerlich
Wenn ich hier die "Contra " Argumente lese, können diese eigentlich nur von Vermietern kommen, die ihre überteuerten (entschuldigen Sie bitte den Ausdruck) Bruch - bzw. Schimmelbuden nicht los bekommen .... oder die Verfasser sind Mitglieder des Stadtrats oder deren Lobby ,,,, Wie Lange soll das noch so weitergehen hier in Kitzingen ??? Wo gibt es hier bitte günstige Wohnungen für Normalverdiener ??? Doch nicht etwa die neu (oder notdürftig ) sanierten WHGs der Stadt ... lächerlich, weiter so, dann wird sich bald auf dem Weinfest nur die Gutverdiener-Lobby von KT treffen ....
2 Gegenargumente Anzeigen
Weil ich es als eine Sünde empfinde, wenn "gebauter Wohnraum" ungenutzt bleibt, vergammelt und langsam vor sich hin rottet! Ein Haus muss bewohnt sein um erhalten zu bleiben. Was für die Familien damals gut zum Leben war, große, helle Wohnungen, könnte auch zukünftig Familien eine Heimat bieten. Ich kann mir alles vorstellen: Ärzte, Ambulanz, Sportclubs für die Jugend, Treffpunkte für Alte, Pflegestation, Gymnastik, Fußpflege, Logopädie, Café, eine Infrastruktur von Imbiss bis Laden, von Kindergarten/KiTa/Babytreff für junge Mütter bis Tanzschule... alles eine Frage der Organisation!
Quelle: Ich kann verstehen, wenn man Bedenken anmeldet, viele Argumenten fallen mir da ein, aber keines sticht wirklich, denn: Die Häuser werden ja nicht erst gebaut, sondern sie stehen da! Es gibt sie bereits! Sie haben einen Käufer gefunden, der sich der Sache annehmen möchte! Häuser sind zum Wohnen da -
2 Gegenargumente Anzeigen
    Auf gehts Bürger der Stadt Kitzingen
Die 500 Stimmen der Kitzinger sind fast im Kasten. Die Petition läuft. Je mehr Stimmen, desto größer die Durchschlagskraft, also weiter teilen und Stimmen sammeln. Hier muss kein Stadtentwickler der Bauunternehmer, Innungsobermeister und auch gleichzeitig Stadtrat ist, entwickeln. Hier braucht es keine teuren Gutachten. Das Projekt gehört ans Netz, für eine Belebung der Stadt Kitzingen. Die Familie Wittmann hat ein schlüssiges Konzept eingereicht und arbeitet mit Plan an der Angelegenheit. Es ist an der Zeit, dass es über ein "ich gönne dem Anderen die Butter nicht aufs Brot" hinausgeht!!!
Quelle: Volker Lang
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Die Mieten sind bereits jetzt zu günstig
Wie günstig soll der Wohnraum in Kitzingen noch werden? Ich kenne mich sehr gut aus im Thema Immobilien und weiß deshalb genau, dass eine derartige Wohnungsflut einer Kleinstadt wie Kitzingen nicht gut tun wird! Ich lese immer wieder: Kitzingen braucht günstigen Wohnraum... Schaut Ihr auch mal über den Tellerrand hinaus?! Günstiger als in Kitzingen kann man in Bayern nicht leben! Dies würde den kompletten Wohnungsmarkt zerstören! Oder glaubt Ihr Häuser zu renovieren ist in Würzburg teurer als in Kitzingen - die Mieten jedoch doppelt so hoch!
Quelle: Meine
1 Gegenargument Anzeigen