Pro

What are arguments in favour of the petition?

Seit nun drei Tagen läuft diese Petition. Es haben nun bald 1.000 Menschen unterzeichnet und dabei zahlreiche Kommentare abgegeben, bei denen es bisher folgende Namensvorschläge gab: - Bibliothekar*innentag - Bibliothekstag - Deutsche Konferenz der Bibliotheken - Tagungswoche der deutschen Bibliotheken - Bibliothekskongress - Bib.tag - Weiterbildungskongress für Bibliotheken - Fachtagung für Bibliotheken - Fachkongress für Bibliotheken - #Bibtag - Bibliothekskonferenz Hierbei wurde bisher der Begriff >Bibliothekskongress< am meisten vorgeschlagen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Weitere Argumente wurden vor 10 Jahren formuliert https://www.vdb-online.org/2012/03/08/diskutieren-sie-mit-umbenennung-des-bibliothekartags/ . Sie sind heute noch aktuell und ich freue mich über die neue Diskussion.

Source: www.vdb-online.org/2012/03/08/diskutieren-sie-mit-umbenennung-des-bibliothekartags/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Das maximale Pro-Argument hat für mich gar nicht mit Gendern zu tun, sondern damit, dass schon längst nicht nur Bibliothekar:innen den Bibliothekartag besuchen und gestalten. Mir fallen ein: Informatiker:innen, Stadtplaner:innen, Architekt:innen, Unternehmen, die Bibliotheken ausstatten etc. Vereinendes Moment ist, dass es um Biblitoheksthemen geht, nicht um Bibliothekarsthemen. Mir hat der Name noch nie gefallen!

0 Counterarguments Reply with contra argument

Eine gerademal einhundertjährige Übung ist für mich keine Tradition. Und da sie nicht gleichberechtigt ist, ist sie für mich erst Recht nicht erhaltenswert, sondern der Änderung wert. Als eingetragene Marke finde ich diese Bezeichnung auch nicht.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Mein Namensvorschlag: "Fachtagung Bibliothekswesen" Das 'Bibliotheswesen' kann sich sowohl auf die Bibliotheksbranche beziehen (und hier: nicht NUR Bibliotheken sondern auch "artverwandte" Einrichtungen sowie die Hochschullehre / Bibliothekswissenschaft) als auch auf die darin arbeitenden Menschen ('Wesen') :) Und ein Hashtag wie #FaBi2021 klingt ja eigentlich auch ganz nett (und scheint auch noch nicht bei Twitter vergeben zu sein).

0 Counterarguments Reply with contra argument

Der Name ist in jeder Hinsicht antiquiert und strahlt negativ auf das Image der Fachcommunity ab. Weder handelt es sich um eine Veranstaltung für Männer, noch dauert sie nur einen Tag. Von den Dimensionen her kommt eigentlich nur der Gattungsbegriff "Kongress" in Frage. Aber bitte nichts modisch Gegendertes - das wirkt spätestens in zehn Jahren schon wieder antiquiert (wie heute der Begriff "Frauenförderung"). Am besten einfach "Bibliothekskongress" - aber mit der Landesbezeichnung dabei, also "Deutscher Bibliothekskongress". Die Schweizer und Österreicher haben ihre eigenen Kongresse...

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Gender

Macht eine Sprache einen Unterschied beim Gendern, so sind Bezeichnungen, die für alle gemeint sind auch so zu wählen oder zu erweitern. Sind explizit nur gewisse Gender gemeint, dann muss die Bezeichnung das natürlich ausdrücken: "Zutritt nur für Frauen.", "Schutzraum für Trans*Personen", "Men only"

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Wichtig ist, dass Bibliotheksleitungen wirklich alle Beschäftigten an diesem Kongress teilnehmen lassen und Beiträge aller ihrr Beschäftigten auf dem Kongress unterstützen, anstatt imme rnur selbst hinzufahren und aufzutreten. Es könnte auch eine 80% Frauenqoute bei den Referaten eingeführt werden, um die Wirklichkeit im Berufsalltag abzubilden. Außerdem sollte vBIB jedes Jahr stattfinden und der Bibliothekskongress alle zwei Jahre, aber auch mit streaming und gathertown.

2 Counterarguments Show

Wird heute eine neue inkludierende Bezeichung gefunden, können morgen schon welche auf der Matte stehen, die sich immer noch nicht repräsentiert fühlen. Und wohl niemand würde den Tag ernsthaft "Bibliotheksmenschen-Tag" nennen wollen, oder? Wenn es halt so wichtig ist, dann nennt ihn halt "Bibliothekstag" und gut ist.

2 Counterarguments Show

Eine Verschwendung von finanziellen, personellen und zeitlichen Ressourcen. Die Bezeichnung "Bibliothekartag" hat historische Wurzeln; der Bibliothekartag steht allen Interessenten offen und selbstredend nicht nur den Bibliothekaren. Eine Namensänderung würde daran auch nichts ändern. Wie in der gegenwärtigen Zeit so oft, werden Probleme gesucht und vermeintlich gefunden, wo keine sind.

11 Counterarguments Show

„Bibliothekartag“ ist der Markenname für einen Kongress, den es seit 1900 gibt. Ist es sinnvoll, den Namen einer eingeführten Traditionsmarke zu ändern um den Preis, dass die neue Bezeichnung sperriger ist (Bibliothekar*innentag) oder Anlass zu Missverständnissen gibt (Bibliothekstag)?

2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international