openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Enthärtungsanlage kann kostendeckend betrieben werden
Während die Fair-Energie ‚hohe monatliche Unterhaltskosten für den Betrieb einer zentralen Enthärtungsanlage‘ befürchtet (GEA vom 05.01.2015), erwartet die Landeswasserversorgung bei Ihrer neuen Entkalkungsanlage im Langenauer Ried (Regelbetriebsaufnahme 2016) Kostendeckung durch die Vermarktung der anfallenden trockenen Kalkpellets.(Südwestpresse Ulm vom 22.10.2014).
Quelle: www.swp.de/ulm/lokales/alb_donau/Landeswasserversorgung-investiert-10-Millionen-Euro-in-neue-Entkalkungsanlage;art4299,2859057//www.swp.de/ulm/lokales/alb_donau/Landeswasserversorgung-investiert-10-Millionen-Euro-in-neue-Entkalkungsanlage;art4299,2859057" rel="nofollow">www.swp.de/ulm/lokales/alb_donau/Landeswasserversorgung-investiert-10-Millionen-Euro-in-neue-Entkalkungsanlage;art4299,2859057
0 Gegenargumente Widersprechen
    Umweltschutz durch weiches Wasser!
Wir sind im Oktober in die Friedrich-Ebert-Strasse in Reutlingens Stadtmitte eingezogen, nach 17 Jahren in Wannweil, mit Bodenseewasser und den vergangenen 5 Jahren in Alabama mit einem Trinkwasser, welches zwar noch stärker nach Chlor schmeckte, dennoch im Vergleich zum hiesigen Wasser sehr weich war. Als Tee Trinker sind wir hier gezwungen, Wasser zu kaufen, obwohl wir sehr gegen den hohen Verbrauch von Plastikflaschen sind. Die Armaturen in Küche und Bad waren bei unserem Einzug so katastrophal verkalkt, dass wir sie komplett erneuern mussten. Weicheres Wasser dringendst erwünscht!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zentrale Enthärtungsanlage in Honau
Ich habe bisher an der Achalm gewohnt und bin Anfang 2014 in die Innenstadt gezogen. Das böse erwachen kam, als meine neue Küche eingebaut war, eine neue Waschmaschine installiert wurde und ein neuer Kaffeevollautomat in Betrieb genommen wurde. Täglich mehrmals muss die Spüle ausgerieben und getrocknet werden, alle 2 - 3 Tage entkalkt werden. Mein Dampfbügeleisen hat bereits nach einem Jahr des Geist aufgegeben. Die Waschmaschine darf nur mit Wasserenthärter (Calgon) betrieben werden. Leider ist nun die Zeichenanzahl erreicht, es könnten noch viele Punkte aufgeführt werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich habe zwei Briefe an Herrn Suter von der Fairenergie und einen Brief an die Frau Oberbürgermeisterin Bosch geschrieben. Darin habe ich um Preisnachlass gebeten, wenn man den Zustand unverändert lassen will. Antwort bekam ich bisher keine. Horst Meinders
0 Gegenargumente Widersprechen
    Abwasser-Rohrrreinigung
Durch die Reinigung der mit Stalactiten-artigen Kalkgebilden zugesetzten Abwasserleitungen entstehen den Hausbesitzern hohe Kosten. Entkalkung würde dies vermeiden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Mein Hund trinkt KEIN Honauer Leitungswasser, eher aus einer abgestandenen Pfütze. Wenn im Sommer eine Trockenperiode herrscht muss ich Wasser anschleppen... Nehme an, dass er so "schlau" ist und kein Chlorwasser trinkt. Warum nicht auf Bodensee-Wasser umstellen, nach dem Öltanker-Unfall in der Honauer Steige war dies doch möglich.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Enthärtung mit Ozonisierung zur Vermeidung von krebserregendem CKW im Trinkwasser
Eine Enthärtungsanlage mit einer Desinfektion mittels UV/Ozonisierung wäre für mich die optimale Lösung zur Vermeidung von Haushaltsgeräteverkalkung, hohem Verbrauch an Haushaltschemikalien und zur Vermeidung von krebserzeugenden Chlorkohlenwasserstoffen (CKW) im Trinkwasser (Die „derzeitig geltenden, willkürlich festgelegten Grenzwerte“ für CKW sind zwar unterschritten, aber bei einer Ozonisierung wären CKWs gar nicht mehr vorhanden).
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Drittel der Kunden von FairEnergie bekommen minderwertiges stark kalkhaltigem Wasser, zwei Drittel höherwertigerem Bodenseewasser. Beide Kundengruppen bezahlen den gleichen Preis für unterschiedliche Wasserqualitäten und ALLE Kunden haben leider keine freie Wahl des Dienstleistungserbringers. Die Petition ist schon mal ein guter Ansatz, aber ich glaube daß eine juristische Klage weit schnelleren Erfolg verspricht....
0 Gegenargumente Widersprechen
Wir sind Bewohner des Versorgungsgebietes mit hartem Honauer Wasser. Die wesentlichste Beeinträchtigung der hohen Wasserhärte ist eine extreme Belastung aller Haushaltsgeräte und der wasserführenden Installationen. Um den entsprechenden Reinigungsaufwand, z.B. von Duschen zu gewährleisten, ist ein entsprechend hoher Einsatz von Chemie und Arbeitszeit erforderlich. Dies verhindert jedoch nicht einen erhöhten Verschleiß an Geräten. Ein Wasserkocher ist nach spätestens 1-2 Jahren regelmäßig kaputt. Auf diesen Kosten bleibe ich als Bewohner des entsprechenden Versorgungsgebietes sitzen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schamanenargument
Das Schamanenargument von Hagen Kluck, manche Leute würden auf hartes Wasser schwören, zeigt, wie weit verbreitet magisches Denken auch bei Politikern ist. Manche Politiker schwören auch auf gekalkten Rotwein, Herr Kluck!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wasserqualität
Das Trinkwasser , vor allen Dingen, ist sehr verschieden in Reutlingen. Nur einen Preis hat dieses Nass obwohl der Unterschied ist krass. Des Honauwassers hohe Härtegraden verursachen oft großen Schaden, jedoch mit Bodenseewasser anstatt man nicht derartige Probleme hat. Für das "Harte" oder "Weiche" zahlen Kunden hier das Gleiche. Der Dumme in die Röhre sieht wenn härteres Wasser er bezieht. Bei Produkten allgemein sollte auch der Preis verschieden sein wenn Qualität ist im Vergleich nicht annähernd der Anderen gleich.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wasserqualität
Wir wohnen auch in Lichtenstein und außer dem Chlorgeruch und dem hohen Kalkgehalt ist das Wasser des öfteren von einer gelblichbraunen Färbung durchsetzt. Wie lange will die sogenannte "Fair-Energie" uns dies noch zumuten ???
Quelle: Wolfram und Anneliese Rößler Lichtenstein
1 Gegenargument Anzeigen
Das Wasser schmeckt und riecht abscheulich! Selbst der Hund hat es nie getrunken. Ich bin ständig am Entkalken der Geräte und ärgere mich, dass ich dadurch zusätzlich der Umwelt schade!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Enthaltung mit Ozonisierung zur Vermeidung von krebserregenden Chlorkohlenwasserstoffen im Trinkwasser
Neben einer Folgekosten vermeidenden geringen Wasserhärte von ca. 8 ° dH im Trinkwasser lege ich besonderen Wert auf die Gesundheit meines Trinkwassers. Nach dem Stand der Technik ist es gesünder, Trinkwasser über eine Ozonisierungsanlage zu desinfizieren, anstatt über eine Chlorungsanlage. Dadurch vermeidet man die Bildung von Chlorkohlenwasserstoff-Verbindungen, welche nachgewiesenermaßen krebserregend sind. Ich plädiere daher dringend dafür, baldmöglichst zumindest die Chlorungsanlage in der Trinkwasseraufbereitungsanlage in Honau durch eine Ozonisierungsanlage zu ersetzen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Unsere Lokalpolitiker sollten sich bitte wenigstens die Mühe machen sich in die Thematik einzulesen! EIne Untersuchung des Fraunhofer Institut ergab: "Die Ergebnisse der ökologischen Bewertung ergaben für eine Enthärtung unter den untersuchten Randbedingungen deutliche Vorteile. Auch bei den Kosten sind unter Berücksichtigung der Wirkung in den Haushalten Einsparungen zu erwarten."
Quelle: www.isi.fraunhofer.de/isi-de/n/publikationen/enthaertung.php//www.isi.fraunhofer.de/isi-de/n/publikationen/enthaertung.php" rel="nofollow">www.isi.fraunhofer.de/isi-de/n/publikationen/enthaertung.php
0 Gegenargumente Widersprechen
Es wäre mal interessant, von der Fair-Energie zu erfahren, welche Gebiete (Straßen) mit Honauer-Wasser versorgt werden, denn viele wissen nicht, dass sie mit städtischer Gelassenheit "verkalkt" werden und zahlen den selben Tarif wie die "kalkarmen Privilegierten". Vielleicht liegt die zögerliche Haltung der Verantwortlichen zu diesem Thema daran, weil zufällig die "Oberen" der Verwaltung mit dem besseren Wasser versorgt sind. Solange diese Verwaltung aus Prestige nur an kulturelle Prachtbauten denkt ist ihr das (gesundheitliche) Wohlbefinden vieler Bürger wohl egal.
1 Gegenargument Anzeigen
Ich habe das Glück im Bodenseewasser-Teil der Stadt zu wohnen und kann aus eigener Erfahrung heraus berrichten, dass das Wasser im anderen Teil der Stadt wirklich schlechter ist. Unfair dafür genausoviel zu zahlen, sicherlich, aber ich denke dass die Herren eher noch das Bodenseewasser verteuern bevor der Preis fürs Echazwasser sinkt.
0 Gegenargumente Widersprechen
Bin vor kurzem vom Bodenseewassergebiet in RT ins Honauwassergebiet in RT gezogen. Unterschied wie Tag und Nacht. Wasser riecht und schmeckt nach Chlor-ungenießbar! Kann nicht zum kochen verwendet werden. Skandal! Alles voller Kalk!
0 Gegenargumente Widersprechen
Im Gea-Artikel vom 6.4.2013 wurde sehr positiv über die neue Wasserenthärtungsanlage in Hohenstein auf der Alb berichtet. Die Stellungnahmen der Lokalpolitiker die sich ablehnend äussern, zeigen dass sie sich nicht ernsthaft mit der Thematik auseinadergesetzt haben. Die angeführten Argumente (z.B. "Wasser aus der Region" sei zu bevorzugen) sind nicht nachvollziehbar. Diejenigen Politiker sollen doch bitte auch so konsequent sein und nur Wein aus Reutlinger Anbau geniessen, egal wie herb der auch daherkommt. Also bitte nicht Wasser predigen und Wein trinken!
Quelle: www.gea.de/region+reutlingen/ueber+die+alb/hartes+hohensteiner+wasser+weichgespuelt.3105018.htm//www.gea.de/region+reutlingen/ueber+die+alb/hartes+hohensteiner+wasser+weichgespuelt.3105018.htm" rel="nofollow">www.gea.de/region+reutlingen/ueber+die+alb/hartes+hohensteiner+wasser+weichgespuelt.3105018.htm de.wikipedia.org/wiki/Wasserh%C3%A4rte
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Zentrale Enthärtungsanlage in Honau
zum Contra fällt mir kein einziges Argument ein, außer dass sich die Fairenergie auf Kosten benachteiligter Kunden bereichert.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zentrale Enthärtungsanlage in Honau
Was ist dann mit den Leuten die in Ihren Haus selber eine Enthärtungsanlage installiert haben? Bekommen diese dann eine Entschädigung als Ausgleich zu den zu erwartenden höheren Wasserkosten? Enthärtungsanlagen gibts ja nicht erst seit kurzem und die Wasserhärte ist auch schon immer so? Warum jetzt? Da wäre eine Förderung von Entkalkungsanlagen sinnvoller... für die die weicheres Wasser wollen...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sorgfältig prüfen
Dass die FairEnergie eine Eigenwasserversorgung unterhält, ist gut. Wer sich ganz vom Bodenseewasser abhängig macht, könnte bei Problemen ohne Wasser dastehen. Ob man das gesamte Eigenwasser enthärten soll, muss sorgfältig geprüft werden. Viele sind mit dem Honauer Wasser wegen gesundheit-licher Aspekte zufrieden. Künstlich enthärtetes Wasser ist nicht immer gutes Wasser. Formal verstehe ich nicht, warum sich die Petition an die Reutlinger OB richtet. Man bezieht Wasser doch nicht bei der Stadt, sondern bei der FairEnergie GmbH. Also sollte man sich auch an das Unternehmen wenden.
Quelle: Hagen Kluck, FDP-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat der Stadt Reutlingen
3 Gegenargumente Anzeigen