openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Honorarlehrkräfte sind nicht freiwillig freiberuflich, so absurd es klingen mag, aber sie haben gar keine andere Wahl. Und Honorare bestimmen sie auch nicht selbst. Behandelt werden sie aber wie Selbständige. Es ist dringend notwendig, das zu ändern. Das, was vom Honorar übrig bleibt, grenzt an den Mindestlohn. Ist es gerecht bei hochqualifizierten Kräften mit Hochschulabschluss und mehrjähriger Erfahrung? Definitiv nicht!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Integrationskurse für Flüchtlinge und Migranten
Dem Schreiben an die Bundeskanzlerin ist kaum etwas hinzuzufügen. In allen Bundesländern werden Migranten aufgenommen. Solange wir uns nicht darum kümmern, dass sie die deutsche Sprache und Kultur lernen, haben diese Menschen keine Chance auf Integration. Deshalb ist es wichtig, dass die dafür ausgebildete Lehrer und Lehrerinnen angemessen bezahlt werden. Jeder Arbeitnehmer in Deutschland hat Anspruch auf bezahlten Urlaub und Krankengeld. Warum nicht diejenigen, die sich in verdienstvoller Weise um die Integration unserer Migranten kümmern?!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Im Koalitionsvertrag von Dez. 2013 Seite 107ff heißt es: "Wir wollen (...) angemessene Honorierung der Lehrkräfte." Es wurde also erkannt, dass die Festlegung auf 20 Euro/UE Mindesthonorar im Herbst 2012 ein unangemessenes Dumpinghonorar für hochquaifizierte Lehrkräfte ist. Geändert hat sich jedoch nichts bisher.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wenn unsere lieben Politiker keine Asylanten mehr hereinbitten würden, könnten Sie sich mit der sinnvollen Ausbildung unserer deutschen Schüler und Studierenden beschäftigen und somit einen wirklich wertvollen Dienst am Volk leisten!
6 Gegenargumente Anzeigen