• Das Petitionsziel wurde auf anderem Wege erreicht

    08.12.2016 21:02 Uhr

    in Kürze vorweg:

    1. Die neue Petition ist da.

    2. Zensur! Mein Video (Version1) ist auf „Anordnung“ gesperrt: youtu.be/IO66UiBGq4Q . Bitte machen Sie jetzt erst recht Werbung: Zettel, Aushänge, Teilen auf Social Media: gleichberechtigt.eu/kinder.pdf

    3. Über 10% der Eltern bundesweit (!) kennen das Kindergeld-1000-euro-Video bereits. Bitte hängen Sie in Ihrem PKW ein A4-Blatt nach außen sichtbar aus: „Kindergeld 1000 Euro! + Petition“ und starten Sie den „Turbo“

    4. Die (strittigen) Asyl-Bescheide sind nicht wichtig!! Wichtig sind die 450.000 Euro Kosten je Asylant, das sind umgerechnet auf 18 Jahre 2.100 Euro pro Monat. Kindergeld beträgt nur 190,- Euro monatlich.

    Diese etwas längere E-Mail vorlesen lassen (und ggf. als mp3 herunterladen und unterwegs hören): gleichberechtigt.eu/phase-2-gegenwehr-und-zensur

    ***Guten Tag,

    Vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung bisher in Sachen Verbreitung der Idee „1000 Euro Kindergeld“!! Ich habe Kontakt zu Hunderten Bürgern, die haben einen Zettel in ihrem Briefkasten vorgefunden und haben sich gemeldet! Über 5.000 offen bekennende Unterstützer bisher!

    1. Die neue Petition ist nun da, einige haben die schon entdeckt und unterschrieben:

    Bitte unterstützen Sie auch diese, ich (Eckard Gerlach) habe Ihre E-Mail-Adresse nicht! Ich kann Sie nur hier über openpetition anschreiben. Bitte nochmals Ihre Freunde und Bekannten informieren. Beachten Sie: wenn Sie keine Bestätigungs-E-Mail erhalten haben, ist etwas schief gelaufen. Vielleicht haben Sie sich bei Ihrer E-Mail-Adresse vertippt. Oder die Bestätigungs-E-Mail ist in Ihrem Spam-Ordner gelandet. Die ziehen bitte in Ihren Posteingang, dort können Sie auch auf den Bestätigungs-Link klicken.

    2. Staatliche Zensur! Mein Video in der ersten Version mit Forderung nach „Kindergeld 1.000,- Euro“ ist auf „Anordnung“ gesperrt, überzeugen Sie sich selbst: youtu.be/IO66UiBGq4Q

    „Dieses Video ist unter der Landes-Domain nicht verfügbar, da es aufgrund eines behördlichen Hinweises bzw. einer Anordnung entfernt wurde“ . Im Ausland werden Sie dieses Video noch sehen können, bei uns ist es zensiert. Das sind Zustände wie wir das nur von China und Nordkorea kennen.

    (Noch) nicht hingegen gesperrt ist die seit 3 Wochen aktuelle Version, das ist schon merkwürdig, wurde die erste Version sogar von mir auf Youtube mit einer nachträglichen Überblendung unbrauchbar gemacht und hat mit Klick-Möglichkeit auf das neue Video, die Version 2 ( youtu.be/NIa4d8mOo5s ) hingewiesen. Version 2 unterscheidet das sich nur in Kleinigkeiten. Vielleicht haben wir Sympathisanten beiden Zensurbehörden, die haben vermutlich auch Kinder.

    Es knackt offenbar mächtig im politschen Gebälk, das Video wird als Bedrohung für das Establishment von CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke gesehen. Nehmen wir das zum Anlass „jetzt erst recht“ und helfen Sie mit, die Idee von „Kindergeld 1.000,- Euro“ zu verbreiten:

    * Auslagen eines Stapels von Hinweiszetteln in Geschäften, Schulen, Kindergärten.
    * Aushänge an Reißbrettern in Schulen, Einkaufszentren
    * Verbreitung mit „Teilen“ auf Social Media. „Like“-Schaltflächen klicken
    * Auf die (neue) Petition hinweisen
    * Geben Sie mir E-Mail-Adressen Ihrer Freunde, ich schreibe die dann in Ihrem Namen an und stelle die Idee vor.

    Hier Vorlagen für die Zettel zum ausdrucken: gleichberechtigt.eu/kinder.pdf . Gerne fertigen Sie eigene oder machen mir Vorschläge, wie ein schöner Zettel aussieht. Wer spendet ein buntes von einem Kind handgemaltes Bild mit einem Wunsch darauf, was Ihr Kind sich sehr wünscht?

    3. Über 10% der Eltern bundesweit kennen das Kindergeld-1000-euro-Video bereits, auf der Straße sagen mir über 10% der angesprochenen Menschen das ins Gesicht. Was für ein Erfolg, nochmals vielen Dank an die Verteiler der Info! Bitte hängen Sie in Ihrem PKW ein A4-Blatt nach außen sichtbar aus mit: „Kindergeld 1.000,. Euro!“ und dem Link zur Petition. Ca. 6 Millionen Menschen in Deutschland, die selbst Kindern und Enkelkindern haben, wissen worum es geht und brauchen noch einen kleinen Anschubser die Petition zu unterschreiben. Geben Sie jetzt diesen Abschubser mit einem A4-Aushang in Ihrem Auto! Ein Zettel für den PKW-Aushang finden Sie auf gleichberechtigt.eu/kinder.pdf

    4. Die Gutmensch-Zeitungen sind voll von Rechtfertigungen und Erläuterungen, wie viel Geld die Asylbewerber formal nur bekommen, haben Sie das bemerkt? Behörden und Politiker sind zehntausendfach Anfragen und Empörungen ausgesetzt, wie viel Zuwendungen Asylbewerber vom Staat erhalten. Wir befinden uns derzeit in Phase II: Gegenwehr. Wir sind schon zur „Masse“ geworden. Auch das gesperrte Video ist ein Zeichen dafür.
    Dabei kommt es gar nicht auf die beiden von mir im Video gezeigten Bescheide an!!!! Die weisen maximal sowieso nur ca. 1100,- Euro je Asylant aus. Vielmehr kommt es auf die (mindestens) 450.000,- Euro pro Asylant über sein gesamtes Leben verteilt in Deutschland an, was Ökonom Professor Raffelhüschen berechnet hat und nicht widerlegbar ist. 450.000,- Euro auf 18 Jahre (=Erziehungszeit eines Kindes) umgelegt sind 2.100,- Euro pro Monat. Das ist das Doppelte der umstrittenen beiden Bescheide. Bitte vergessen Sie die Bescheide und argumentieren Sie mit den mindestens 450.000,- Euro je Asylant, was wir Steuerzahler erwirtschaften müssen! Wir müssen auch die Renten, die Krankenkasse, usw. der meisten Asylanten bezahlen, nicht umgekehrt wie uns lange vorgelogen wurde!

    Leiten Sie diese E-Mail gerne an Freund und Bekannte weiter.

    Sie können vorerst auch anonym mit Initialen z.B. „A. S.“ unterstützen.

    Ich wünsche eine schöne Adventszeit!

    Eckard Gerlach

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern