• Änderungen an der Petition

    at 27 Jan 2021 19:54

    Streichung des Satzes: Die Beschau der Holzstapel nach der Abholzung lassen zumindest für Laien Zweifel aufkommen, wie hoch wirklich der Anteil von kranken Bäumen zu atypischen Bäumen ist, die sich auch verkaufen ließen.


    Neuer Petitionstext:

    Im Laufe des Januars wurden umfangreiche Forstarbeiten im „Zechenwald Niederberg“ durchgeführt.

    In der Pressemitteilung der RAG MI vom 07.01.2021 heißt es dazu: „Es wurden ca. 550 kranke, geschädigte oder atypische Bäume entfernt.“Die Beschau der Holzstapel nach der Abholzung lassen zumindest für Laien Zweifel aufkommen, wie hoch wirklich der Anteil von kranken Bäumen zu atypischen Bäumen ist, die sich auch verkaufen ließen.

    Zudem wurden bei den Arbeiten zum Teil große Schneisen in den Wald geschlagen und durch schweres Gerät nicht nur Flora, sondern auch Fauna bleibend beschädigt und der Waldboden stark verdichtet.

    Die Abholzung der 550 Bäume bedeutet, dass jedes Jahr über 6000kg weniger CO2 gespeichert, Feinstaub nicht gefiltert wird, der Waldboden weiter austrocknet und viele Tiere ihren Lebensraum verloren haben. Neukirchen-Vluyn hat, wie viele andere Kommunen, den Klimanotstand ausgerufen und will im Rahmen des Projekts „Globale Nachhaltige Kommune NRW“ nachhaltiger werden und dabei seinen Anteil an der Verbesserung des Klimas beitragen.

    Um eine weitere Verschlechterung der Klimabilanz zu verhindern, müsste massiv wieder aufgeforstet werden.

    Forderungen:

    Die zerstörten Wege und beschädigte, verdichtete Waldböden werden fachgerecht wiederhergestellt. Für die Waldbewohner soll Totholz in allen Bereichen verbleiben bzw. wieder eingebracht werden.

    Es wird ein Aufforstungs- und Pflegekonzept unter Einbindung des NABU erstellt und umgesetzt, welches die entstandenen ökologischen Nachteile schnellstmöglich ausgleicht. Dabei soll auf eine geeignete Baumauswahl geachtet werden, die mit den veränderten, klimatischen Verhältnissen besser zurechtkommt. Der Berg-Ahorn ist in NRW leider seit 2018 durch Trockenheit besonders hart von der Rußrindenkrankheit betroffen und von daher eher ungeeignet laut Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Kronendächer müssen schnell geschlossen Waldboden mit Totholz geschützt werden, um den Waldboden vor weiterer Austrocknung zu schützen und den Kreislauf zu stoppen.

    Der gesamte Bürgerantrag kann hier eingesehen werden:

    www.niederberg-netzwerk.de/wordpress/wp-content/uploads/2021/01/Buergerantrag-Zechenwald.pdf


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 48 (46 in Neukirchen-Vluyn)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international