• Änderungen an der Petition

    at 09 Mar 2019 17:22

    Rechtschreibfehler.


    Neuer Petitionstext: Ab 01.03.2019 wird die Kurzparkzone in Berlin-Hermsdorf ausgeweitet. Sie soll die Verdrängung des Pendel-Verkehrs aus dem Berliner Umland bezwecken, die rund um den S-Bhf. Hermsdorf parken, um dann die öffentl. Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit zu nutzen.
    Außer Acht wird dabei gelassen, dass hier nicht nur die Pendler, sondern Hermsdorfer/-innen getroffen werden.
    1. Sind Anwohner in der Kurparkzone Kurzparkzone nun verpflichtet sich einen Parkausweis zu holen
    2. Sind Hermsdorfer/-innen getroffen, die nicht in der Kurzparkzone wohnen und sich der Parkbereich der Pendler aus dem Umland nun hierher verlagert
    3. Ist es eine Einschränkung für Hermsdorfer/-innen, die zu weit vom S Bhf. Hermsdorf entfernt wohnen, um zu laufen und trotzdem die öffentl. Verkehrsmittel nutzen, um zur Arbeit zu kommen
    4. Sind die Angestellten der in der Parkzone liegenden Kitas und Schulen betroffen, die als "Nicht-Gewerbe" keinen Parkausweis beantragen können und damit einen erschwerten Weg zur Arbeit haben. Es liegen mind. 4 Kitas und 1 Schule in der Kurzparkzone.
    **Ich fordere daher die umgehende Abschaffung der Kurparkzone Kurzparkzone in Berlin-Hermsdorf!**
    Es bestand schon vor der Ausweitung eine Kurparkzone Kurzparkzone im Bereich der Einkaufsstraßen, welche Ihren Sinn zur Parkplatzentspannung auch erfüllte.
    Die Ausweitung ist eine feige und einfache Lösung vom Bezirksamt, um die Parkplatz-Situation für die direkten Anwohner am S-Bhf. Hermsdorf zu entschärfen, ohne dass brauchbare Lösungen geschaffen werden!
    -Warum wird der B-Geltungsbereich der S-Bahn Tickets nicht bis Oranienburg ausgeweitet, sodass die Anwohner in den Randbereichen Berlins weniger Anreiz haben nach Berlin reinzufahren, um dort in die S Bahn S-Bahn zu steigen?
    -Warum gibt es kein ausreichendes Netz aus Glienicke Nordbahn / Schildow und weiteren Orten an Bussen zu den Berliner S-Bahnhöfen? Offensichtlich besteht hier eine Lücke, sonst würden nicht so viele Anwohner für die paar Kilometer ins Auto steigen. Wann kommt der Kiezbus?
    www.berlin.de/ba-reinickendorf/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.785493.php


    Neue Begründung: Die Ausweitung der Kurparkzone Kurzparkzone stellt eine unüberlegte Handlung vom Amt dar, welche wieder einmal dem Bürger zeigt, dass hier weder die Bedürfnisse der Bürger beachtet bzw. hinterfragt werden und es egal scheint, welche Konsequenzen dies für die Bürger hat.
    Es wird immer von der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Politik gesprochen. Für jemanden, der die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, um zur Arbeit zu kommen, dazu noch die Kinder in die nicht fußläufig erreichbaren Kitas bringen muss, ist diese Kurparkzone Kurzparkzone ein regelrechter „Arschtritt“. Dies ist nur ein Beispiel der betroffenen Hermsdorfer/-innen. Es gibt mit Sicherheit noch sehr viele andere Varianten, wo Hermsdorfer/-innen betroffen sind und sich gegen die Kurzparkzone aussprechen.
    Ich freue mich daher auf Ihre Unterstützung bei dieser Petition.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 134

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern