• Petition in Zeichnung - Neue Agrarpolitik für Greifswald!

    at 24 Oct 2019 13:49

    Newsletter Herbst 2019  – Unser Land schafft Wandel!

    1. Die Politik bewegt sich - Jetzt dranbleiben! – KOMMT ALLE am 04.11.2019 zum Rathaus
    2. Petition gestartet - Schon über 1000 Unterschriften
    3. Infoabend Stadt.Land.Zukunft am 28.10.2019

    Hallo,
    es ist einiges passiert in den letzten Monaten. Unser Engagement macht sich bemerkbar. Die Bürgerschaft diskutiert aktuell den zukünftigen Umgang mit den städtischen Agrarflächen. Am 4.November soll nun endlich auch über die Einführung von Pachtkriterien abgestimmt werden.

    Die Neuigkeiten im Überblick:

    1. Die Politik bewegt sich-Jetzt dranbleiben! - KOMMT ALLE am 04.11.2019 zum Rathaus

    Seit Beginn des Jahres drängen wir darauf, dass die Bürgerschaft Neuregelungen für eine naturverträgliche, faire und transparente Landvergabe trifft. Ende des Sommers hat die Stadtverwaltung eigene Vorschläge  zur „Neuvergabe“ von Landwirtschaftsflächen vorgelegt. Diese werden den Erfordernissen für eine Agrarwende allerdings absolut nicht gerecht. Die Kritik im Detail und unseren Vorschlag für Pachtkriterien findet ihr in unserer Stellungnahme unter: 
    www.unser-land-schafft-wandel.de/wp-content/uploads/2019/09/Stellungnahme_ULSW_-Verpachtung.pdf

    Inzwischen liegt ein Änderungsantrag von Bündnis90/DieGrünen, AL, SPD  und LINKE/Tierschutzpartei  vor, welcher Ausschreibungen für alle Pachtflächen (ab 5 Hektar) und deutlich ambitioniertere Kriterien vorsieht. Diesen findet ihr unter:
    greifswald.sitzung-mv.de/public/vo020?2&VOLFDNR=1000472&refresh=false

    In der Bürgerschaftssitzung am 04.November soll nun über die Verpachtung abgestimmt werden. Und wir werden da sein! Laut, bunt und bestimmt wollen wir den Stadtvertreter*innen zeigen:  Sie müssen der Verantwortung für die stadteigenen Flächen endlich nachkommen! Wir wollen eine zukunftsfähige und naturverträgliche Landwirtschaft. Wir fordern die Einführung von ökologischen und sozialen Pachtkriterien bei jeder Landvergabe!

    2. Petition gestartet - Danke für über 1000 Unterschriften

    Seit einem Monat läuft nun schon unsere Petition „Artensterben Stoppen - Gemeinwohl stärken! Für eine zukunftsfähige Agrarpolitik in Greifswald!“
    www.openpetition.de/petition/online/artensterben-stoppen-gemeinwohl-staerken-fuer-eine-zukunftsfaehige-agrarpolitik-in-greifswald

    Über 1000 Menschen haben sich bereits eingetragen und unterstützen das Anliegen. Um der Bürgerschaft in aller Deutlichkeit zu zeigen, welche Agrarpolitik wir uns wünschen, zählt jede weitere Unterschrift. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

    - Teilt die Petition in euren Social Media Kanälen openpetition.de/!kcmpd
    - Hängt Abreißzettel aus:
    www.unser-land-schafft-wandel.de/wp-content/uploads/2019/10/PETITION-AbreisslisteQR.pdf
    - Sammelt selbst Unterschriften:
    www.unser-land-schafft-wandel.de/wp-content/uploads/2019/10/unterschriftenformular.artensterben-stoppen-gemeinwohl-staerken-fuer-eine-zukunftsfaehige-agrarpolitik-in-greifswald_de_DE.utf8_.pdf

    Alle weiteren Informationen zur Petition findest du auf www.unser-land-schafft-wandel.de

    3. Infoabend: Stadt.Land.Zukunft am 28.10.2019 im St.Spiritus

    Am 28.10. um 19.00 Uhr laden wir zu einem Infoabend in das St.Spiritus ein.
    Die Chancen lokaler Agrarpolitik diskutieren wir mit:
    - Peter Markgraf (Betriebsleiter Guter Heinrich GbR)
    - Anja Hradetzky (Bündnis Junge Landwirtschaft/Hof Stolze Kuh)
    - Peter Schach (Stadt Freiburg im Breisgau/Umweltschutzamt)
    - Michael Grolm (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft in Mitteldeutschland (AbL)/Berufsimker)

    Wo: St. Spiritus - Lange Straße 49/51
    Wann: 28.10.2019 - 19.00-21.00 Uhr

    Die Verantwortung für ihre Wiesen, Weiden und Äcker rückt bei vielen Landeigentümern zunehmend in den Fokus: Wie kommen Junglandwirt*innen an Land, um sich eine Existenz aufzubauen? Wie kann der Artenschwund in der Agrarlandschaft eingedämmt werden? Welche Chancen bieten Landvergabe und Pachtpreispolitik?
     
    Gerade öffentliche und institutionelle Grundeigentümer, wie etwa Kirchen und Kommunen, zeigen, wie der Flächenbesitz neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Auch in Greifswald verpachten Universität, Kirche und die Stadt über 10000 Hektar Agrarfläche. Wie soll in Zukunft mit diesen Flächen umgegangen werden?

    Beim Infoabend werden Geschichten des Gelingens erzählt. Es werden konkrete Wege aufgezeigt, wie Landeigentum zukunftsfähig gestaltet werden kann. Eine neue Agrarpolitik ist nicht nur nötig, sie ist auch möglich.

    Hier geht es zur Veranstaltung auf Facebook:
    www.facebook.com/events/1446296418866933/

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international