Änderungen an der Petition

24.03.2016 18:03 Uhr

Korrektur Schreibfehler
Neue Begründung: Wieso diese Petition?
Ich persönlich bin als Wart und auch als Finktioner Funktioner in einem gemeinnützigen Sportverein
tätig, in dem auch die Jugendföderung Jugendförderung groß geschrieben wird. Diese Tätigkeit umfasst ein gewisses Unfallrisiko, sowohl im Werkstattbereich als auch im Bereich meiner Funktionertätigkeit, welche nicht dem Vorstand angehört.
Auf mehrfache Nachfrage bei den entsprechenden Stellen der Berufsgenossenschaft (VBG) wurde mir mitgeteilt, dass nur der Vorstand und die Spartenleiter versicherungswürdig wären und man sonst seine UV selber zu tragen hat. Dies finde ich gegenüber ALLEN Ehrenamtlichen, die nicht in Vorständen tätig sind, nicht fair.
Als Beispiele:
a) Würde ein Platzwart (nicht im Vorstand) eines Fußballvereins bei Platzarbeiten einen Unfall erleiden, so müsste er oder der Verein -für viel Geld- privat abgesichert sein, da er sonst nur die normalen Gesetzlichen Leistungen der Krankenkasse für Behandlung und Reha bekommen würde.
b) Ein Mitgleid Mitglied eines Vereins zur Jugendförderung (nicht im Vorststand) würde sich wärend
während
eines Festes Verbrennungen an einem Kochgerät, Grill o.ä. zuziehen, so müsstes auch dieses über den Verein oderprivat oder privat abgesichert sein, da das Mitglied sonst nur die normalen Gesetzlichen Leistungen der Krankenkasse für Behandlung und Reha bekommen würde.
Dies Betrifft ALLE Ehrenamtsfunktioner, egal ob im Sport-, Kultur-, oder Jugendverein die manuelle Arbeiten ausführen.
Bitte denkt auch mal darüber nach: Wollen wir das Ehrenamt, so sollten wir auch an die Absicherung denken.