openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt

    26-04-12 15:23 Uhr

    Die jetzige Petition hat den falschen Adressaten und muss wegen des Wohnsitzes von Reza M. an den Landkreis Harburg in Niedersachsen gerichtet werden, nicht an Hamburg.da dies so nicht änderbar ist,wird diese beendet und eine neue Petition unter:

    www.openpetition.de/petition/online/bleiberecht-reza-m-aus-dem-iran-fuer-deutschland-in-meckelfeld-nds
    erfolgt sofort an den Landrat Herrn Bordt!
    Ich bitte Sie / Euch daher hier erneut zu unterschreiben, danke für Ihr Verständnis!
    Zum neuesten Stand heute:
    der Landkreis hat seinen Aufenthalt für 2 Wochen verlängert, da er Klage mit aufschiebener Wirkung eingereicht hat, diese wird nun beim Bundesamt für Asyl...in einem erneuten Gerichtstermin verhandelt!


    mfg
    ronald zielinski

  • Änderung am Text der Petition

    24-04-12 23:09 Uhr

    Korrektur
    Neue Begründung: Die Gründe liegen auf der Hand:
    1. Wir können als demokratischer Rechtsstaat mit einem Artikel §1 des GG, wo es um die Würde und Unantastbarkeit dieser Würde des Menschen geht, diese nicht einfach für bestimmte Menschengruppen ausklammern! Herr Reza M. ist ein Mensch wie Du und Ich mit Würde und Recht auf Respekt und Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!
    2. Dieses ist so im heutigen Iran nicht möglich, Als gläubiger Christ droht ihm dort sogar die Todesstrafe!!!Deshalb kann und darf er dorthin nicht abgeschoben werden und verdient den ganzen Schutz unseres sozialen Rechtsstaates!! in Hamburg!

    3. FÜR Hr. Reza M. ist Hamburg mittlerweile zum Lebensmittelpunkt geworden, er spricht die deutsche Sprache, hat seine Freunde hier und engagiert sich ehrenamtlich für schwache Menschen. Er kann hier seinen christlichen Glauben frei leben und teilen, was ihm im Iran nicht möglich wäre und sogar den Tod bringen kann, Stichwort: Pastor Yucef Nadarchani- siehe auch: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789062,00.html:

    4.Die Argumentation, er könne ja leise ohne Wirkung nach Aussen Christ im Iran sein, ist kaum plausibel, denn Christ sein bedeutet Ihm, dies zu leben, zu teilen und anderen zu bezeugen, ebenso wie ein Jude in die Synagoge geht oder seinen Schabbat feiert und auch ein Moslem seine Moschee aufsucht und gen Osten betet. Kein Gläubiger gläubiger Christ und auch kein Moslem Jude ist dies still und heimlich, und im Iran nur mit Folgen für sein Leben!!

    Zeigen sie Menschlichkeit, Würde und Repekt gegen Hr. Reza M. und geben sie ihm ein Bleiberecht, einen unbefristeten Aufenthalt für Hamburg, ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!
    Wir laden Sie herzlich ein sich ein Bild der Integration von Menschen aus über 28 Nationen in der Christengemeinde ELIM zu machen und zu sehen wie verschiedene Kulturen doch miteinander harmonieren ,wenn sie eine Basis haben, den Glauben an einen einzigen GOTT!

  • Änderung am Text der Petition

    24-04-12 13:48 Uhr

    Rechtschreibung
    Neuer Petitionstext: An den 1. Bürgermeister der FHH Olaf Scholz sowie den Senator für INNERES Herrn Michael Neumann

    Herr Mohammad Reza M. geb. 1970 aus dem Iran soll am Do den 26.4.2012 in die Abschiebehaft der Stadt Hamburg mit dem Ziel der Abschiebung in sein ehemaliges Heimatland Iran, obwohl mittlerweile in die deutsche Gesellschaft gut integriert und als gläubiger Christ ehrenamtlich auch für sozial Benachteiligte bei der Stadtinsel e.V.oder der Christengemeinde ELIM in Hamburg tätig! www.stadtinsel-hamburg.de/ www.elim-hamburg.de
    Rezza Reza M. lebt seit ca. 9/2009 Jahren hier in Deutschland,ist ledig und darf hier als sog. Geduldeter nicht arbeiten ect.
    Als gläubiger Christ droht ihm die Verfolgung oder gar der Tod im Iran, deshalb unterstützen Sie bitte beiligende Petition, auch online und geben diese an alle ihre Freunde per Facebook oder Twitter weiter...

    Schon die Nennung des Namens Iran dürfte bei uns allen die verschiedensten Vorstellungen und Gefühle wecken, wo man zur Zeit wohl niemanden freiwillig hinschicken sollte!!??
    Stichwort: Antisemitische Äußerungen gegen Israel, Verfolgung unzähliger Christen, Juden oder gar Homosexueller mit Todesfolge... Neue Begründung: Die Gründe liegen auf der Hand:
    1. Wir können als demokratischer Rechtsstaat mit einem Artikel §1 des GG, wo es um die Würde und Unantastbarkeit dieser Würde des Menschen geht, diese nicht einfach für bestimmte Menschengruppen ausklammern! Herr Rezza Reza M. ist ein Mensch wie Du und Ich mit Würde und Recht auf Respekt und Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!
    2. Dieses ist so im heutigen Iran nicht möglich, Als gläubiger Christ droht ihm dort sogar die Todesstrafe!!!Deshalb kann und darf er dorthin nicht abgeschoben werden und verdient den ganzen Schutz unseres sozialen Rechtsstaates!! in Hamburg!

    3. FÜR Hr. Rezza Reza M. ist Hamburg mittlerweile zum Lebensmittelpunkt geworden, er spricht die deutsche Sprache, hat seine Freunde hier und engagiert sich ehrenamtlich für schwache Menschen. Er kann hier seinen christlichen Glauben frei leben und teilen, was ihm im Iran nicht möglich wäre und sogar den Tod bringen kann, Stichwort: Pastor Yucef Nadarchani- siehe auch: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789062,00.html:

    4.Die Argumentation, er könne ja leise ohne Wirkung nach Aussen Christ im Iran sein, ist kaum plausibel, denn Christ sein bedeutet Ihm, dies zu leben, zu teilen und anderen zu bezeugen, ebenso wie ein Jude in die Synagoge geht oder seinen Schabbat feiert und auch ein Moslem seine Moschee aufsucht und gen Osten betet. Kein Gläubiger und auch kein Moslem ist dies still und heimlich, und im Iran nur mit Folgen für sein Leben!!

    Zeigen sie Menschlichkeit, Würde und Repekt gegen Hr. Reza M. und geben sie ihm eine ein Bleiberecht, einen geduldeten unbefristeten Aufenthalt für Hamburg, ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!
    Wir laden Sie herzlich ein sich ein Bild der Integration von Menschen aus über 28 Nationen in der Christengemeinde ELIM zu machen und zu sehen wie verschiedene Kulturen doch miteinander harmonieren ,wenn sie eine Basis haben, den Glauben an einen einzigen GOTT!

  • Änderung am Text der Petition

    24-04-12 13:44 Uhr

    fehlende Daten
    Neuer Titel: Bleiberecht Herr Rezza xxxx Mohammad Reza M. aus dem Iran in Hamburg Neuer Petitionstext: An den 1. Bürgermeister der FHH Olaf Scholz sowie den Senator für INNERES Herrn Michael Neumann

    Herr Mohammad Reza xxxx M. geb. 1970 aus dem Iran soll am Do den 26.4.2012 in die Abschiebehaft der Stadt Hamburg mit dem Ziel der Abschiebung in sein ehemaliges Heimatland Iran, obwohl mittlerweile in die deutsche Gesellschaft gut integriert und als gläubiger Christ ehrenamtlich auch für sozial Benachteiligte bei der Stadtinsel e.V.oder der Christengemeinde ELIM in Hamburg tätig! www.stadtinsel-hamburg.de/ www.elim-hamburg.de
    Rezza xxx M. lebt seit ca.xx ca. 9/2009 Jahren hier in Hamburg,ist Deutschland,ist ledig und machtxxx
    z.Zt. darf hier als sog. Geduldeter nicht arbeiten ect.
    Als gläubiger Christ droht ihm die Verfolgung oder gar der Tod im Iran, deshalb unterstützen Sie bitte beiligende Petition, auch online und geben diese an alle ihre Freunde per Facebook oder Twitter weiter...

    Schon die Nennung des Namens Iran dürfte bei uns allen die verschiedensten Vorstellungen und Gefühle wecken, wo man zur Zeit wohl niemanden freiwillig hinschicken sollte!!??
    Stichwort: Antisemitische Äußerungen gegen Israel, Verfolgung unzähliger Christen Christen, Juden oder gar Homosexueller mit Todesfolge... Neue Begründung: Die Gründe liegen auf der Hand:
    1. Wir können als demokratischer Rechtsstaat mit einem Artikel §1 des GG, wo es um die Würde und Unantastbarkeit dieser Würde des Menschen geht, diese nicht einfach für bestimmte Menschengruppen ausklammern! Herr Rezza xxxx M. ist ein Mensch wie Du und Ich mit Würde und Recht auf Respekt und Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!
    2. Dieses ist so im heutigen Iran nicht möglich, Als gläubiger Christ droht ihm dort sogar die Todesstrafe!!!Deshalb kann und darf er dorthin nicht abgeschoben werden und verdient den ganzen Schutz unseres sozialen Rechtsstaates!! in Hamburg!

    3. FÜR Hr. Rezza xxxx M. ist Hamburg mittlerweile zum Lebensmittelpunkt geworden, er spricht die deutsche Sprache, hat seine Freunde hier und engagiert sich ehrenamtlich für schwache Menschen. Er kann hier seinen christlichen Glauben frei leben und teilen, was ihm im Iran nicht möglich wäre und sogar den Tod bringen kann, Stichwort: Pastor Yucef Nadarchani- siehe auch: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789062,00.html:

    4.Die Argumentation, er könne ja leise ohne Wirkung nach Aussen Christ im Iran sein, ist kaum plausibel, denn Christ sein bedeutet Ihm, dies zu leben, zu teilen und anderen zu bezeugen, ebenso wie ein Jude in die Synagoge geht oder seinen Schabbat feiert und auch ein Moslem seine Moschee aufsucht und gen Osten betet. Kein Gläubiger und auch kein Moslem ist dies still und heimlich, und im Iran nur mit Folgen für sein Leben!!

    Zeigen sie Menschlichkeit, Würde und Repekt gegen Hr. Rezza xxx Reza M. und geben sie ihm eine Bleiberecht, einen geduldeten Aufenthalt für Hamburg, ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!
    Wir laden Sie herzlich ein sich ein Bild der Integration von Menschen aus über 28 Nationen in der Christengemeinde ELIM zu machen und zu sehen wie verschiedene Kulturen doch miteinander harmonieren ,wenn sie eine Basis haben, den Glauben an einen einzigen GOTT!

  • Änderung am Text der Petition

    24-04-12 11:16 Uhr

    fehlende daten
    Neuer Titel: Bleiberecht Herr Reza Rezza xxxx aus dem Iran in Hamburg Neuer Petitionstext: An den 1. Bürgermeister der FHH Olaf Scholz sowie den Senator für INNERES Herrn Michael Neumann

    Herr Reza xxxx aus dem Iran soll am Do den 26.4.2012 in die Abschiebehaft der Stadt Hamburg mit dem Ziel der Abschiebung in sein ehemaliges Heimatland Iran, obwohl mittlerweile in die deutsche Gesellschaft gut integriert und als gläubiger Christ ehrenamtlich auch für sozial Benachteiligte bei der Stadtinsel e.V.oder der Christengemeinde ELIM in Hamburg tätig! www.stadtinsel-hamburg.de/ www.elim-hamburg.de
    Rezza xxx lebt seit ca. ca.xx Jahren hier in Hamburg,ist ledig und macht machtxxx
    z.Zt.
    Als gläubiger Christ droht ihm die Verfolgung oder gar der Tod im Iran, deshalb unterstützen Sie bitte beiligende Petition, auch online und geben diese an alle ihre Freunde per Facebook oder Twitter weiter...

    Schon die Nennung des Namens Iran dürfte bei uns allen die verschiedensten Vorstellungen und Gefühle wecken, wo man zur Zeit wohl niemanden freiwillig hinschicken sollte!!??
    Stichwort: Antisemitische Äußerungen gegen Israel, Verfolgung unzähliger Christen mit Todesfolge... Neue Begründung: Die Gründe liegen auf der Hand:
    1. Wir können als demokratischer Rechtsstaat mit einem Artikel §1 des GG, wo es um die Würde und Unantastbarkeit dieser Würde des Menschen geht, diese nicht einfach für bestimmte Menschengruppen ausklammern! Herr Rezza xxxx ist ein Mensch wie Du und Ich mit Würde und Recht auf Respekt und Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!
    2. Dieses ist so im heutigen Iran nicht möglich, Als gläubiger Christ droht ihm dort sogar die Todesstrafe!!!Deshalb kann und darf er dorthin nicht abgeschoben werden und verdient den ganzen Schutz unseres sozialen Rechtsstaates!! in Hamburg!

    3. FÜR Hr. Rezza xxxx ist Hamburg mittlerweile zum Lebensmittelpunkt geworden, er spricht die deutsche Sprache, hat seine Freunde hier und engagiert sich ehrenamtlich für schwache Menschen. Er kann hier seinen christlichen Glauben frei leben und teilen, was ihm im Iran nicht möglich wäre und sogar den Tod bringen kann, Stichwort: Pastor Yucef Nadarchani- siehe auch: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789062,00.html:
    Zeigen sie Menschlichkeit, Würde und Repekt gegen Hr. Rezza xxx und geben sie ihm eine Bleiberecht, einen geduldeten Aufenthalt für Hamburg, ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!
    Wir laden Sie herzlich ein sich ein Bild der Integration von Menschen aus über 28 Nationen in der Christengemeinde ELIM zu machen und zu sehen wie verschiedene Kulturen doch miteinander harmonieren ,wenn sie eine Basis haben, den Glauben an einen einzigen GOTT!

  • Änderung am Text der Petition

    24-04-12 11:09 Uhr

    fehlende daten
    Neuer Petitionstext: An den 1. Bürgermeister der FHH Olaf Scholz sowie den Senator für INNERES Herrn Michael Neumann

    Herr Reza xxxx aus dem Iran soll am Do den 26.4.2012 in die Abschiebehaft der Stadt Hamburg mit dem Ziel der Abschiebung in sein ehemaliges Land Heimatland Iran, obwohl mittlerweile in die deutsche Gesellschaft gut integriert und als gläubiger Christ ehrenamtlich auch für sozial Benachteiligte bei der Stadtinsel .e.V. e.V.oder der Christengemeinde ELIM in Hamburg tätig! www.stadtinsel-hamburg.de/ www.elim-hamburg.de
    Rezza lebt seit ca. Jahren hier in Hamburg,ist ledig und macht
    z.Zt.
    Als gläubiger Christ droht ihm die Verfolgung oder gar der Tod im Iran, deshalb unterstützen Sie bitte beiligende Petition, auch online und geben diese an alle ihre Freunde per Facebook oder Twitter weiter...

    Schon die Nennung des Namens Iran dürfte bei uns allen die verschiedensten Vorstellungen und Gefühle wecken, wo man zur Zeit wohl niemanden freiwillig hinschicken sollte!!??
    Stichwort: Antisemitische Äußerungen gegen Israel, Verfolgung unzähliger Christen mit Todesfolge... Neue Begründung: Die Gründe liegen bei dem IRAN auf der Hand:
    1. Wir können als demokratischer Rechtsstaat mit einem Artikel 1 §1 des GG, wo es um die Würde und Unantastbarkeit dieser Würde des Menschen geht, diese nicht einfach für bestimmte Menschengruppen ausklammern! Herr Rezza xxxx ist ein Mensch wie Du und Ich mit Würde und Recht auf Respekt und Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!
    2. Dieses ist so im heutigen Iran nicht möglich, Als gläubiger Christ droht ihm dort sogar die Todesstrafe!!!Deshalb kann und darf er dorthin nicht abgeschoben werden und verdient den ganzen Schutz unseres sozialen Rechtsstaates!! in Hamburg!

    3. FÜR Hr. Rezza xxxx ist Hamburg mittlerweile zum Lebensmittelpunkt geworden, er spricht die deutsche Sprache, hat seine Freunde hier und engagiert sich ehrenamtlich für schwache Menschen. Er kann hier seinen christlichen Glauben frei leben und teilen, was ihm im Iran nicht möglich wäre und sogar den Tod bringen kann, Stichwort: Pastor Yucef Nadarchani- siehe auch: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789062,00.html:
    Zeigen sie Menschlichkeit, Würde und Repekt gegen Hr Hr. Rezza xxx und geben sie ihm eine Bleiberecht, einen geduldeten Aufenthalt für Hamburg, ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!

  • Änderung am Text der Petition

    24-04-12 01:16 Uhr

    Schreibfehler
    Neue Begründung: Die Gründe liegen bei dem IRAN auf der Hand:
    1. Wir können als demokratischer Rechtsstaat mit einem Artikel 1 des GG, wo es um die Würde und unantastbarkeit Unantastbarkeit dieser Würde des Menschen geht, diese nicht einfach für bestimmte Menschengruppen ausklammern! Herr Rezza xxxx ist ein Mensch wie Du und Ich mit Würde und Recht auf Respekt und Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!
    2. Dieses ist so im heutigen Iran nnicht nicht möglich, Als gläubiger Christ droht ihm dort sogar die Todesstrafe!!!Deshalb kann und darf er dorthin nicht abgeschoben werden und verdient den ganzen Schutz unseres sozialen Rechtsstaates!! in Hamburg!

    3. FÜR Hr. Rezza xxxx ist Hamburg mittlerweile zum Lebensmittelpunkt geworden, er spricht die deutsche Sprache, hat seine Freunde hier und engagiert sich ehrenamtlich für schwache Menschen. Er kann hier seinen christlichen Glauben frei leben und teilen, was ihm im Iran nicht möglich wäre und sogar den Tod bringen kann, Stichwort: Pastor Yucef Nadarchani- siehe auch: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789062,00.html:
    Zeigen sie Menschlichkeit, Würde und Repekt gegen Hr Rezza xxx und geben sie ihm eine Bleiberecht, einen geduldeten Aufenthalt für Hamburg, ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!