openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Begehren wurde einstimmig abgelehnt

    24-01-13 23:32 Uhr

    Der Behinderten-, Senioren- und Umweltbeirat stimmte einstimmig gegen das Begehren. Ich habe an der öffentlichen Sitzung teilgenommen und es war nicht wie angekündigt eine sachliche Diskussion, sondern ein reiner Beschluss dieser Sache.

    Mit erwarten musste ich feststellen, dass man sich diesem Begehren nicht wirklich angenommen hatte. Kein einziger Punkt gegen das fortbestehen dieser Buslinie (in bestehender Form) wurde ernsthaft diskutiert. Teilweise wurde sich darüber sogar lustig gemacht. Zitate und Namen möchte ich an dieser Stelle nicht nennen.

    Ich gebe zu, dass die Forderung, die Buslinie 851 komplett einzustellen, zu hoch war. Weiterhin stehe ich jedoch dazu, dass die Buslinie in bestehender Form nicht notwendig und total übertrieben ist. Es spricht keiner davon, den ÖPNV zu reduzieren, sondern die bestehenden Haltestellen in unmittelbarer Nähe zu nutzen.
    Ich habe darum gebeten, die Taktfrequenz der Linie zu überdenken. Es besteht keine Notwendigkeit, dass alle 10 Minuten ein Bus durch die Straßen der Wohnanlage fährt.
    Evtl. reiche es aus, das Wohngebiet nur zu den Stoßzeiten (Früh und Abend) zu bedienen. Für die älteren Anwohner könnte der Bus auch einmal in der Stunde die Haltestellen anfahren.
    Leider alles vergebens...

    In dieser Sache kann ich dem Behinderten-, Senioren- und Umweltbeirat keinen Vorwurf machen. Sie sind dazu da, genau die Menschen zu unterstützen, die diese Buslinie befürworten und teilweise benötigen. Allerdings habe ich auf mehr Kompromissbereitschaft gehofft.

    Es ist zu erwarten, dass die kommende Abstimmung im Stadtrat zum gleichen Beschluss kommen wird.

    Vielen Dank an alle Unterstützer!

  • Sitzung des Umweltbeirats, 23.01., 19:30 Uhr

    23-01-13 18:53 Uhr

    Heute wird der Umweltbeirat darüber abstimmen...

    TOP 4
    Gemeinsame Stellungnahme von Behinderten-, Senioren- und Umweltbeirat zum Erhalt der Haltestellen Kriemhilden- und Odinstraße (Bus 851)
    Diskussion und Beschluss

  • Die Petition wurde eingereicht

    10-12-12 10:10 Uhr

    Guten Morgen!

    Die Petition wurde heute Morgen eingereicht. Nun müssen wir abwarten wie der Werkausschuss darüber entscheidet.

    Viele Grüße,

    Christian König

  • Letzer Tag

    09-12-12 11:35 Uhr

    Heute ist der letzte Tag, an dem man für dieses Begehren abstimmen kann. Ich bin erstaunt wie viele Anwohner diese Petition unterstützen - das freut mich sehr!
    Mir war von Anfang an klar, dass wir auf viel Widerstand und Verständnislosigkeit treffen werden.
    Damit hier kein falscher Eindruck entsteht, keiner möchte die ältere Bevölkerung benachteiligen, aber die derzeitige Situation ist alles andere als zufriedenstellend.
    Die Taktzeiten sind viel zu kurz und somit herrscht ein viel zu großes Busaufkommen in den Straßen des Wohngebietes. Das kann niemand bezweifeln.
    Die Stadt Germering wurde durch diese Aktion nochmals auf diese Problematik hingewiesen und ich bin froh darüber, dass der Werkausschuss des Stadtrats sich mit dieser Thematik sachlich auseinandersetzen wird.
    Ich bin davon überzeugt, dass man eine Lösung finden wird, welche allen Anwohnern gerecht werden wird.

    Die Mühlen mahlen langsam, so dass wir leider erst im Jahr 2013 eine Entscheidung erfahren werden.

    Vielen Dank für Ihre / Eure Unterstützung!

    Christian König

  • Leserbrief der Grünen Stadträtin Ingeborg Keil

    04-12-12 15:30 Uhr

    Vorab:

    Es tut mir sehr leid, dass der Petitionstext einige Rechtschreibfehler beinhaltet. An diesen tut sich Frau Keil so richtig aus. Wären es bis heute nicht 107 Unterstützer (außer mir), dann würde ich echt an mir zweifeln. So aber muss ich über diesen "Leserbrief" sehr schmunzeln.

    Aber lest selbst...


    Leserbrief der Grünen Stadträtin Ingeborg Keil zu "Germeringer kämpfen gegen Linienbusse" in der Süddeutschen Zeitung vom 1./2.12.2012

    ###
    Die "Petition gegen die Buslinie 851 Nibelungen Wohnpark", die uns in den Briefkasten geworfen wurde, enthält nicht einmal, wie es sich eigentlich gehört, Namen und Adresse dessen, der diese "Petition" gestartet hat. Nur eine Online-Adresse anzugeben heißt, alle die Bürgerinnen und Bürger auszuschließen, die dieses Medium nicht besitzen. Die Anzahl derer dürfte im genannten Gebiet relativ hoch sein, denn hier wohnen sehr viele alte und ältere Menschen.
    "Störungen" seien zu beobachten, "insbesondere bei Abbiegevorgängen". Gestört fühlen sich die Pkw-Fahrer, die auch sehr häufig die den Busfahrern angelastete Geschwindigkeitsbegrenzung nicht einhalten.
    Kindergartenkinder seien gefährdet. Ich habe noch kein Kindergartenkind gesehen, das allein und auf der Straße zum Kindergarten geht.
    Die "Lärmerbelästigung" (so steht es auf dem Zettel!) "liegt sehr hoch". Wir wohnen nicht auf einer einsamen Insel. Außerdem fährt der Bus an einem vorbei und dann ist er relativ lange weg. Was viel belastender ist, sind die stundenlangen Fahrten mehrmals wöchentlich des Hausmeisters des "Nibelungenparks" mit seinem Rasenmäher, seinem Laubgebläse und seinem Laubsauger. Da muss man von der Terrasse flüchten und auch bei großer Hitze die Tür geschlossen halten. Selbst jetzt im Winter kann man bei geschlossener Tür kaum arbeiten, weil der Krach dieser Maschine so groß ist. Viel störender als der Bus sind die Autofahrer, die mit wummernden Bässen tagsüber und nachts durch das Viertel fahren und einen nicht nur der laufende Motor, sondern auch die dröhnende Musik aus dem Schlaf reißt.
    Das wichtigste Argument jedoch sind die zahlreichen Menschen, die auf den Bus angewiesen sind, weil sie eben nicht mehr die "5 Minuten zu Fuß" bis in die Münchner Straße laufen können, die für 50 Meter mit oder ohne Rollator schon mehr als fünf Minuten brauchen. Diese Menschen würde man in ihrer Selbstbestimmtheit massivst beeinträchtigen.
    Der Initiator dieser unsäglichen Petition sollte überlegen, ob er, sollte er so alt werden oder "nur" durch einen Gipshaxen behindert sein, es schätzen würde, nicht mehr ohne fremde Hilfe und Taxikosten etc. aus dem Haus zu können.
    ###

  • Petition in Zeichnung

    26-11-12 21:52 Uhr

    Guten Abend lieber Unterstützer!

    In den letzten Tagen ist die Anzahl der Unterstützer stetig gewachsen. Jede Stimme zählt! Deshalb möchte ich darauf hinweisen, dass alle Familienmitglieder unterschreiben können, die diese Petition unterstützen möchten.

    Vielen Dank!

    Christian König

  • Flyer sind da

    19-11-12 20:12 Uhr

    Hallo!
    Die Flyer sind da! Bitte melden, wer Zeit hat die Flyer zu verteilen.

    Danke!

  • Flyer Aktion

    16-11-12 17:20 Uhr

    Hallo!

    Mitte nächster Woche werden wir Flyer in die Briefkästen werfen, um auch die Mieter im Wohngebiet besser zu erreichen.
    Wer Zeit hat kann sich gerne bei mir melden. Gemeinsam sind die Flyer schnell verteilt.

    Danke!