• Änderungen an der Petition

    31.10.2017 18:38 Uhr

    Manuscriptum statt Manuscripum


    Neue Begründung: Nach den Vorkommnissen auf der Frankfurter Buchmesse (Zerstörung und Raub der Bestände von den Ständen der Verlage Antaios, Manuscripum/TUMULT) Manuscriptum/TUMULT)
    scheint es uns längst an der Zeit, gemeinsam ein Zeichen für das hohe Gut der Meinungsfreiheit zu setzen. Wir haben Buchhändler, Autoren und Publizisten gebeten, bei dieser Charta als Erstunterzeichner öffentlich aufzutreten. Unterzeichnen nun auch Sie!
    Erstunterzeichner:
    Amoghli, Parviz, Autor
    Baranj, Robert, Buchhändler
    Bernig, Jörg, Autor
    Beisswenger, Kai, Autor
    Bormann, Michael, Buchhändler
    Dagen, Susanne, Buchhändlerin
    Drieselmann, Kristina, Stasimuseum Berlin
    Drieselmann, Jörg, Stasimuseum Berlin
    Drechsler, Wolfgang, Publizist
    Friedrich, Jörg, Autor
    Gerlich, Siegfried, Autor
    Gruber, Bettina, Autorin
    Hennig, Sebastian, Publizist
    Hoercher, Jan, Kritiker
    Klonovsky, Michael, Autor
    Krause, Axel, Maler und Grafiker
    Kulke, Ulli, Publizist
    Lengsfeld, Vera, Publizistin
    Letsch, Roger, Publizist
    Maaz, Hans-Joachim, Publizist
    Matussek, Matthias, Publizist
    Meschnig, Alexander, Publizist
    Mohr, Volker, Autor
    Rachowski, Utz, Autor
    Schacht, Ulrich, Autor
    Schwilk, Heimo, Publizist
    Stephan, Cora, Autorin
    Straub, Eberhard, Autor
    Tellkamp, Uwe, Autor
    Vahlefeld, Markus, Autor
    Wawrzinek, Bert, Antiquar
    Wendt, Alexander, Autor
    Quellen:
    www.boersenverein.de/1378506/?t=newsletter_tnl
    www.freitag.de/autoren/der-freitag/es-ist-nicht-ansteckend
    www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=69440
    www.welt.de/kultur/literarischewelt/article169656233/Es-ist-das-Worst-Case-Szenario-einer-Buchmesse.html


Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden