• Änderungen an der Petition

    at 18 Mar 2021 09:09

    Der Petitionstext wurde auf Grund inhaltlicher Fehler überarbeitet. Vielen Dank speziell an Lucas dafür.


    Neuer Petitionstext:

    DieWir sind überzeugt, dass die Impfungen mit AstraZeneca sofort fortgesetzt werden müssen, um die durch massives politisches Versagen bei der Impfstoffversorgung und -Organisation sowieso schon lächerlich langsame Impfkampagne mussin fortgesetztDeutschland werden!nicht AstraZenecanoch wirdweiter ohnezu belegteverzögern. BegründungIn denBaden-Württemberg Menschenund verwehrt.anderen DadurchBundesländern werdensind zahlreichebeispielsweise Menschenlebenaktuell gefährdet!nicht Deshalbeinmal lautetmehr Impftermine verfügbar. Das Risiko von COVID-19 überwiegt dabei deutlich die Forderung,aktuell AstraZenecavermuteten wiederRisiken verimpfen!von Endlich der Wissenschaft zuhören! Keiner will noch Jahre mit einer Pandemie verbringen. Das Impfen ist die stärkste Waffe gegen das Virus!AstraZeneca.

    Weitere Informationen: www.fr.de/wissen/astrazeneca-verursacht-die-impfung-thrombosen-und-blutungen-impfstopp-deutschland-who-90242751.html

    Neue Begründung:

    Folgende Gründe, die von diversen Politikern, Wissenschaftlern und Experten unterstützt werden, sprechen dafür:

    1. Es ist bislang unsicher, ob die Blutgerinnsel oder Blutungen Ihre Ursache in der Impfung mit AstraZeneca haben (Quelle z.B.: www.fr.de/wissen/astrazeneca-impfung-thrombosen-blutungen-impfstopp-deutschland-who-corona-90242751.html). In Großbritannien wurde der Impfstoff bereits 11 Millionen mal (also rund 7 mal öfter) verimpft, ohne dass ein signifikanter Zusammenhang festgestellt wurde (Quelle: www.tagesschau.de/ausland/europa/astrazeneca-international-101.html). In den klinischen Studien gab es keinen Hinweis darauf (Quelle: www.tagesschau.de/ausland/europa/ema-astrazeneca-107.html). Auch der Infektiologe Clemens Wendter von der München Klinik Schwabing geht eher von eine Koinzidenz als einer Ursächlichkeit aus (www.fr.de/wissen/astrazeneca-impfung-thrombosen-blutungen-impfstopp-deutschland-who-corona-90242751.html).

    2. AstraZeneca war von Anfang an in der Bevölkerung kritisch gesehen worden. Ein psychologischer Zusammenhang, dass hierbei Nebenwirkung vermehrt auf das Vakzin zurückgeführt werden, bzw. vorhandene Erkrankungen dadurch erst zu Tage treten, ist nicht auszuschließen.

    3. Die Antibabypille, die von Personen ähnlichen Alters eingenommen wird ohneund belegtezugelassen Begründungist, denhat Menschenein verwehrt.45-fach Dadurchhöheres werdenRisiko zahlreichevon MenschenlebenBlutgerinnsel-Bildung gefährdet!als GegenAstraZeneca (Quelle: www.spiegel.de/gesundheit/sex/thrombose-und-blutgerinnsel-wie-gefaehrlich-sind-anti-baby-pillen-a-875630.html). Diese ist, trotz alternativer Verhütungsmittel, zugelassen. Bei AstraZeneca bestehen zwar Alternativen, diese sind aber nicht in ausreichender Anzahl vorhanden, um die aktuelle Pandemie zu bekämpfen.

    4. Die Gefahr, die von einer COVID-Infektion ausgeht, ist deutlich höher, als die aktuell (vermutete) Gefahr, die von AstraZeneca ausgeht. Deshalb rät auch die EMA (!) nach wie vor zum Einsatz des Mittels: "Die Vorteile des Impfstoffs bei der Verhinderung von Covid-19 überwiegen das VirusRisiko", istEmer undCooke, bleibtEMA (Quelle: www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/astrazeneca-faq-101.html). Zur gleichen Einschätzung kommt auch der Pharmakovigilanz-Ausschuss (Prac) – das ImpfenKomitee dasfür stärksteRisikobewertung Mittel.im DasBereich Impfender darfPharmakovigilanz nicht(Quelle: durch sinnlose Aktionen gestoppt werden! www.fr.de/wissen/astrazeneca-impfung-thrombosen-blutungen-impfstopp-deutschland-who-corona-90242751.html)


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 25 (25 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international