• Petition in Zeichnung - Aktion: Slideshow verbreiten!

    07.02.2019 17:23 Uhr

    Jetzt brauchen wir Ihre Unterstützung: openPetition hat eine Slideshow zur Petition auf Facebook veröffentlicht - jetzt heißt es, teilen & Aufmerksamkeit erzeugen!

    +++ Link zum Facebookpost: www.facebook.com/openPetition/videos/241658763383097/

    Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte wie Shares sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren und Druck erzeugt wird. Die Slideshow kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden.

    Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann gerne per Whatsapp oder E-Mail Freunde, Kollegen und die Familie auf die Petition hinweisen.

    Kurzlink: www.openpetition.de/!savemma

    Herzlichen Dank für die Unterstützung!

  • Änderungen an der Petition

    05.02.2019 20:02 Uhr

    Überarbeitung des Texts und englische Übersetzung hinzugefügt


    Neuer Petitionstext: Das Mixed Munich Arts, Heimat elektronischer Musik, internationaler Künstler & Subkultur in München soll Mitte April 2019 schließen. Die Stadtwerke wollen die Zwischennutzung ihres früheren Heizkraftwerks auslaufen lassen.
    ! UPDATE !
    Auf dem Gelände sollen unter anderem Werkswohnungen entstehen.
    Das Mixed Munich Arts hat sich über fünf Jahre zu einer kulturellen Zufluchtsstätte für Menschen unterschiedlichster Herkunft, Hautfarbe, Lebenseinstellung, Geschlecht und sexueller Orientierung entwickelt - mitten im Herzen Münchens. Ein Ort, an dem Offenheit, Friedfertigkeit, Toleranz und Kreativität gelebt wird.
    Der Wegfall kulturell genutzter Flächen und Freiräume hat in München bereits bedenkliche Dimensionen angenommen. Ein Notstand ist nicht mehr zu leugnen. Die Zukunft ist bitter: Atelier und Kulturräume auf dem Gelände Dachauerstraße, der Viehhof im Schlachthofviertel und der Kunstpark Ost sind bereits unwiederbringlich verloren. Selbst der Gasteig wird der Stadt München über die geplante Sanierungszeit nicht zur Verfügung stehen.
    Für Kulturbetriebe wird es in Zukunft umso schwieriger geeignete Räume zu finden, die Situation wird mit dem Verlust
    des MMA werden Werkswohnungen nicht besser. Je weniger Veranstaltungsflächen zur Verfügung stehen, desto größer wird der Druck den kommerzielle Projekte auf die freie Kunst- und Kulturszene ausüben.
    Sofern die Stadt als alleinige Anteilseignerin der SWM und Oberbürgermeister Dieter Reiter als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Stadtwerke nicht einlenken, wird München auch diese Fläche für immer verlieren.
    ---
    ENGLISH: Mixed Munich Arts - the mecca for electronic music and unique subculture, is being forced to shut its doors in April 2019. The puplic utility supplier has made the decision to not renew the lease of their former power plant. Not only this but they will be looking to demolish the current MMA home. In its place is set to be a block of flats which will also serve as housing for some SWM employees.
    Over the past 5 years, MMA has become a cultural refuge for people of different origin, colour, mindset, gender and sexual orientation - right in the heart of Munich. A place which allowed people to experience open mindedness, freedom, tolerance and creativity.
    The abolition of cultural spaces in Munich has already grown to a critical level. A state of emergency can no longer be denied. The future is bitter: The Studios and Cultural space on the grounds of “Dachauerstraße”, “Viehhof” and the “Kunstpark Ost” have already been lost without a chance of recovery. Even Munich’s well known Gasteig won’t be available for the duration of the planned renovation.
    With the loss of MMA, it will be severely difficult, if not impossible for promoters of events, arts and culture to find an adequate alternative in Munich.
    If the city, as sole proprietor of the
    SWM, sowie Wohnungen für das München-Modell erbaut. Diese Information hatten wir zum Start der Petition nicht! Wir würden niemals gegen sozialen/ bezahlbaren Wohnungsbau in München demonstrieren, dennoch bedauern wir die Schließung des MMA sehr und möchten mit dieser Petition erreichen, dass das MMA an einem neuen Ort weiter bestehen kann oder man das Bebauungskonzept überdenkt.
    Ein solch einmaliges Gebäude bekommt man nicht so schnell wieder, daher wünschen wir uns ein Konzept aus Wohnungen und Ateliers.
    So wäre allen geholfen – der Kultur und der Wohnungsnot in München.
    and mayor Dieter Reiter (the chairman of SWM’s board) do not stop this decision, Munich will lose this vital space.


    Neue Begründung: Das MMA hat sich sowohl national als auch international einen Namen in der elektronischen Musikszene gemacht und ist das internationales Aushängeschild der Münchener Münchner Clubszene. Aber nicht nur für elektronische Musik, sondern auch für viele andere Veranstaltungen (wie z.B. Kunstausstellungen, Theater und Schauspiel, Flohmärkte, Firmenfeiern, ..) Firmenfeiern,...) und das unglaublich tolle Restaurant Electric Elephant bietet das Gelände Platz und einen Ort der Zuflucht.
    Neben den 50 Angestellten des MMA die ihren Arbeitsplatz verlieren, müssen auch rund 30 Künstler im Innenhof des Mixed Munich Arts um ihren Arbeitsort fürchten.
    Es geht auch gar nicht darum, ob man gerne ins MMA zum Feiern geht oder nicht. Ob man gerne Elektro hört oder nicht. Ob man indisches Essen mag oder nicht.
    nicht. Es geht darum, diese Fläche für kulturelle Projekte zu erhalten. Denn München braucht diese Flächen dringender als jede andere Stadt, um nicht irgendwann komplett charakterlos zu werden.
    Wir fordern
    werden.
    Natürlich macht die Wohnungsnot Diskussionen schwierig, ob
    eine Verlängerung des Pachtvertrages mit neuem Konzept ("Mixed Munich Housing" mit Ateliers, Wohnungen, usw., bei dem auch das Mixed Munich Arts Freifläche für Kultur erhalten bleiben könnte) kann oder ein vergleichbares Gelände, an dem das MMA einen Neuanfang starten kann.
    ob darauf Wohnraum geschaffen wird. Jedoch darf nicht der Fehler gemacht werden, Kunst und Kultur gegen Wohnen auszuspielen - beides ist für die Menschen in unserer Stadt essentiell!
    Die Bewohner dieser Stadt benötigen Raum für Kultur. Kultur.
    Wir wollen weiterhin fordern unser Recht auf eine lebendige, vielfältige Innenstadt!
    und lebenswerte Stadt!
    ---
    ENGLISH: MMA has become a major stronghold nationally as well as internationally in the electronic music scene. It has become an embracing flagship for club culture, exhibitions, theater and film in the last five years.
    Beside the 50 employees of MMA, there are 30 artists located in the courtyard that will lose their jobs and space for creativity and passion.
    This dispute is not about whether you like going to MMA to socialise, if you like electronic music or even if you like Indian food or not. The point of this petition is to save the much needed cultural space for freedom of expression. It is essential for Munich to embrace these spaces more than any other city in order to hold on to the remaining character and charm that it holds.
    We fully understand the housing shortage which doesn’t make this discussion easy but it is also essential that we do not lose our cultural space in order to solve this issue. BOTH are fundamental for the people of our city.
    The residents of this city need the necessary space for art and culture.
    We demand our right for our lively, livable and versatile city!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 3746 (2039 in München)

  • Änderungen an der Petition

    29.01.2019 11:59 Uhr




    Neuer Petitionstext: Das Mixed Munich Arts, Heimat elektronischer Musik, internationaler Künstler & Subkultur in München soll Mitte April 2019 schließen.
    Die Stadtwerke wollen die Zwischennutzung ihres früheren Heizkraftwerks auslaufen lassen.
    ! UPDATE ! Auf dem Gelände des MMA werden Werkswohnungen der SWM, sowie Wohnungen für das München-Modell erbaut. Diese Information hatten wir zum Start der Petition nicht! Wir würden niemals gegen sozialen/ bezahlbaren Wohnungsbau in München demonstrieren, dennoch bedauern wir die Schließung des MMA sehr und möchten mit dieser Petition erreichen, dass das MMA an einem neuen Ort weiter bestehen kann oder man das Bebauungskonzept überdenkt.
    Ein solch einmaliges Gebäude bekommt man nicht so schnell wieder, daher wünschen wir uns ein Konzept aus Wohnungen und Ateliers.
    So wäre allen geholfen – der Kultur und der Wohnungsnot in München.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2095 (1144 in München)

  • Änderungen an der Petition

    29.01.2019 11:52 Uhr




    Neue Begründung: Das MMA hat sich sowohl national als auch international einen Namen in der elektronischen Musikszene gemacht und ist das Aushängeschild der Münchener Clubszene. Aber nicht nur für elektronische Musik, sondern auch für viele andere Veranstaltungen (wie z.B. Flohmärkte, Firmenfeiern, ..) und das unglaublich tolle Restaurant Electric Elephant bietet das Gelände Platz und einen Ort der Zuflucht.
    Es geht auch gar nicht darum, ob man gerne ins MMA zum Feiern geht oder nicht. Ob man gerne Elektro hört oder nicht. Ob man indisches Essen mag oder nicht.
    Es geht darum, diese Fläche für kulturelle Projekte zu erhalten. Denn München braucht diese Flächen dringender als jede andere Stadt, um nicht irgendwann komplett charakterlos zu werden.
    Wir fordern eine Verlängerung des Pachtvertrages mit neuem Konzept ("Mixed Munich Housing" mit Ateliers, Wohnungen, usw., bei dem auch das Mixed Munich Arts erhalten bleiben könnte) oder ein vergleichbares Gelände, an dem das MMA einen Neuanfang starten kann.
    Die Bewohner dieser Stadt benötigen Raum für Kultur. Wir wollen weiterhin eine lebendige, vielfältige Innenstadt!
    Lieber in anderen innerstädtischen Gebieten mehr und dichter bauen, als ständig alten und speziellen Bestand abzureissen. Solche Gebäude bekommt man so schnell nicht wieder & München braucht dringend Flächen für kulturelle Projekte. Vielleicht könnte man ja das Bebauungskonzept überarbeiten und stattdessen ein "Mixed Munich Housing" mit Ateliers, Wohnungen, usw. entwickeln bei dem auch das Mixed Munich Arts erhalten bleiben könnte. Ein solch zentral gelegener Ort ist für reine Wohnnutzung zu schade, hier muss Durchmischung rein!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2089 (1142 in München)

  • Änderungen an der Petition

    29.01.2019 11:51 Uhr

    Forderung & Beweggründe der Petition haben sich geändert, da wir neue Informationen (die wir zum Start der Petition nicht hatten) erhalten haben. Bitte aufmerksam lesen!


    Neuer Petitionstext: Das Mixed Munich Arts, Heimat elektronischer Musik, internationaler Künstler & Subkultur in München, soll Mitte April 2019 schließen. Wenn es nach den Stadtwerken und der Landeshauptstadt München geht.

    Die Stadtwerke wollen die Zwischennutzung ihres früheren Heizkraftwerks auslaufen lassen. Stattdessen folgen wohl (mal wieder) riesige Büro-
    ! UPDATE ! Auf dem Gelände des MMA werden Werkswohnungen der SWM, sowie Wohnungen für das München-Modell erbaut. Diese Information hatten wir zum Start der Petition nicht! Wir würden niemals gegen sozialen/ bezahlbaren Wohnungsbau in München demonstrieren, dennoch bedauern wir die Schließung des MMA sehr
    und Hotelkomplexe.
    Braucht die Stadt noch mehr davon?
    Wir sagen ganz klar: NEIN!
    Das
    möchten mit dieser Petition erreichen, dass das MMA hat sich sowohl national als auch international einen Namen an einem neuen Ort weiter bestehen kann oder man das Bebauungskonzept überdenkt.
    Ein solch einmaliges Gebäude bekommt man nicht so schnell wieder, daher wünschen wir uns ein Konzept aus Wohnungen und Ateliers.
    So wäre allen geholfen – der Kultur und der Wohnungsnot
    in der elektronischen Musikszene gemacht und ist das Aushängeschild der Münchener Clubszene. Aber nicht nur für elektronische Musik, sondern auch für viele andere Veranstaltungen (wie z.B. Flohmärkte, Firmenfeiern, ..) und das unglaublich tolle Restaurant Electric Elephant bietet das Gelände Platz und einen Ort der Zuflucht.
    München.


    Neue Begründung: Das MMA hat sich sowohl national als auch international einen Namen in der elektronischen Musikszene gemacht und ist das Aushängeschild der Münchener Clubszene. Aber nicht nur für elektronische Musik, sondern auch für viele andere Veranstaltungen (wie z.B. Flohmärkte, Firmenfeiern, ..) und das unglaublich tolle Restaurant Electric Elephant bietet das Gelände Platz und einen Ort der Zuflucht.
    Es geht auch gar nicht darum, ob man gerne ins MMA zum Feiern geht oder nicht. Ob man gerne Elektro hört oder nicht. Ob man indisches Essen mag oder nicht.
    Es geht darum, diese Fläche für kulturelle Projekte zu erhalten. Denn München braucht diese Flächen dringender als jede andere Stadt, um nicht irgendwann komplett charakterlos zu werden.
    Wir fordern eine Verlängerung des Pachtvertrages und mit neuem Konzept ("Mixed Munich Housing" mit Ateliers, Wohnungen, usw., bei dem auch das Mixed Munich Arts erhalten bleiben könnte) oder ein vergleichbares Gelände, an dem das MMA einen Stopp des Bauvorhabens. München hat eine ausreichende Anzahl an Büroräumen und Hotels.
    Neuanfang starten kann.
    Die Bewohner dieser Stadt benötigen Raum für Kultur. Wir wollen weiterhin eine lebendige, vielfältige Innenstadt!
    Lieber in anderen innerstädtischen Gebieten mehr und dichter bauen, als ständig alten und speziellen Bestand abzureissen. Solche Gebäude bekommt man so schnell nicht wieder & München braucht dringend Flächen für kulturelle Projekte. Vielleicht könnte man ja das Bebauungskonzept überarbeiten und stattdessen ein "Mixed Munich Housing" mit Ateliers, Wohnungen, usw. entwickeln bei dem auch das Mixed Munich Arts erhalten bleiben könnte. Ein solch zentral gelegener Ort ist für reine Wohnnutzung zu schade, hier muss Durchmischung rein!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2089 (1142 in München)

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern