openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petition in Zeichnung - Erfolg bei Unterschriftensammlung im Rewe Entrup

    25-06-17 22:26 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

    heute möchten wir Sie darüber informieren, daß wir bei unserer Unterschriftensammlung im Rewe Entrup 265 weitere Stimmen dazu gewinnen konnten.

    Hier möchten wir uns ganz besonders bei Herrn Eduard Schulz bedanken, der uns als Inhaber des Rewe Entrup die Unterschriftensammlung in seinem Markt gratis ermöglicht hat.

    Wer uns letzte Woche verpasst hat, hat die Gelegenheit, am Samstag, dem 01.Juli ab 9:00 Uhr -ebenfalls wieder im Rewe Entrup- unsere Petition vor Ort zu unterschreiben.

    Bitte unterstützen Sie uns weiter und bewerben diese Petition in Ihrem Umfeld, denn es geht um eine wirklich wichtige Sache: Die Sicherheit der Kinder und der Bürger Entrups.

    Mit freundlichen Grüßen, Andrea und Eric Szagun

  • Petition in Zeichnung - Informationsstand im Rewe Entrup

    15-06-17 12:19 Uhr

    Hallo, liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,

    am Samstag,dem 17.06.2017 werden Erich Remmert und ich um 9:00 Uhr an einem Informationsstand im Rewe Entrup fleißig Unterschriften für unsere Petition sammeln.
    Dort sind wir natürlich auch für Fragen und Anregungen aller Art dankbar.

    Sehr glücklich bin ich darüber,dass sich Erich Remmert dieser Petition maßgeblich angeschlossen hat, ist Erich doch quasi das "Aushängeschild" Entrups.

    Bitte informieren Sie Freunde, Bekannte und Verwandte von dieser Möglichkeit am kommenden Samstag, die lieber "händisch" unterschreiben möchten bzw. keinen Internetzugang haben.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Eric und Andrea Szagun

  • Petition in Zeichnung - Es tut sich was

    08-06-17 17:45 Uhr

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,

    in der heutigen Ausgabe der LZ erschien ein Artikel, in dem berichtet wird, daß die Kreisverwaltung den Unfallbericht vom 04.06.2017 angefordert hat; es geht also voran.

    Der heutige Artikel nimmt auch direkt Bezug zu unserer Petition, allerdings wird bemängelt, daß eine direkte Eingabe an die Stadt Lemgo besser gewesen wäre.

    Diese Eingabe -nach Erreichen der mindestens benötigten Unterschriften- ist selbstverständlich geplant und Folge der Petition.

    Wir rechnen uns einfach mehr Gehör aus, wenn diese Eingabe von einer "Gruppe", also einer Petition mit Unterstützungsunterschriften, als nur von einer Einzelperson getätigt wird.

    Hier der Link zum LZ-Artikel:

    www.lz.de/lippe/lemgo/21815066_Toedlicher-Unfall-in-Lemgo-Online-Petition-fuer-mehr-Sicherheit.html

    Um den Artikel lesen zu können, ist allerdings ein "Plus-Zugang" erforderlich; dieser kann 100 Tage gratis getestet werden und verlängert sich nicht automatisch kostenpflichtig.

    Der Titel des Artikels in der gedruckten LZ lautet:

    "Kreisverwaltung fordert den Unfallbericht an."

    Ein weiterer Beweis dafür, daß in Entrup an der Verkehrssituation etwas geändert werden muss, findet sich hier:

    www.lz.de/lippe/lemgo/21815981_Fahrerin-erfasst-13-Jaehrigen-in-Entrup.html

    Dieser Artikel ist online ohne "Plus-Zugang" lesbar.

    Abschließend möchten wir uns bei allen Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern für ihr Mitwirken herzlich bedanken.

    In der Hoffnung auf weitere Unterstützung und den Erfolg dieser Petition, verbleiben wir

    mit freundlichen Grüßen,

    Eric und Andrea Szagun

  • Es tut sIch was

    08-06-17 16:03 Uhr

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,

    in der heutigen Ausgabe der LZ erschien ein Artikel, in dem berichtet wird, daß die Kreisverwaltung den Unfallbericht vom 04.06.2017 angefordert hat; es geht also voran.

    Der heutige Artikel nimmt auch direkt Bezug zu unserer Petition, allerdings wird bemängelt, daß eine direkte Eingabe an die Stadt Lemgo besser gewesen wäre.

    Diese Eingabe -nach Erreichen der mindestens benötigten Unterschriften- ist selbstverständlich geplant und Folge der Petition.

    Wir rechnen uns einfach mehr Gehör aus, wenn diese Eingabe von einer "Gruppe", also einer Petition mit Unterstützungsunterschriften, als nur von einer Einzelperson getätigt wird.

    Hier der Link zum LZ-Artikel:

    www.lz.de/lippe/lemgo/21815066_Toedlicher-Unfall-in-Lemgo-Online-Petition-fuer-mehr-Sicherheit.html

    Um den Artikel lesen zu können, ist allerdings ein "Plus-Zugang" erforderlich; dieser kann 100 Tage gratis getestet werden und verlängert sich nicht automatisch kostenpflichtig.

    Der Titel des Artikels in der gedruckten LZ lautet:

    "Kreisverwaltung fordert den Unfallbericht an."

    Ein weiterer Beweis dafür, daß in Entrup an der Verkehrssituation etwas geändert werden muss, findet sich hier:

    www.lz.de/lippe/lemgo/21815981_Fahrerin-erfasst-13-Jaehrigen-in-Entrup.html

    Dieser Artikel ist online ohne "Plus-Zugang" lesbar.

    Abschließend möchten wir uns bei allen Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern für ihr Mitwirken herzlich bedanken.

    In der Hoffnung auf weitere Unterstützung und den Erfolg dieser Petition, verbleiben wir

    mit freundlichen Grüßen,

    Eric und Andrea Szagun

  • Änderungen an der Petition

    07-06-17 09:22 Uhr

    Petition präzisiert (Pfingstsonntag statt Sonntag, Unfall-Datum eingefügt)


    Neuer Petitionstext: Am frühen Sonntag Morgen Pfingstsonntag Morgen, dem 04.06.2017, ist wieder eine Fußgängerin in Höhe des Sportplatzes in Lemgo-Entrup von einem Autofahrer tödlich verletzt worden; sie verstarb noch an der Unfallstelle, der Täter floh,wurde aber gefasst.
    Bereits vor einigen Jahren wurde an der selben Stelle schon einmal ein Fußgänger Opfer eines tödlichen Unfalls.
    Weiterhin sind schon mehrere Fahrzeuge verunfallt, aus der Kurve getragen worden oder haben sich überschlagen, weil ständig die Höchstgeschwindigkeit überschritten wird.
    Dort ist Tempo 70 vorgeschrieben, die Geschwindigkeit wird aber ständig überschritten.
    In Entrup in Fahrtrichtung Matorf wird -das Ortsausgangsschild sehend- 200 m vor dem Ortsausgang derart beschleunigt, daß selbst mit der vorhandenen Überquerungshilfe ein sicherer Wechsel der Straßenseite ein Risiko ist.
    Aus Fahrtrichtung Matorf nach Entrup hinein wird dermaßen schnell gefahren, daß viele Autofahrer, statt zu bremsen, lieber auf der falschen Seite der Überquerungshilfe (auf der Gegenspur) in das Dorf rasen, da auf der richtigen Fahrbahn ein kleiner Schlenker ist.
    Hier die Links zum Polizeibericht: www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3651860 www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3652087